Werbung:





Willkommen beim kostenlosen Forum von Lots a Bits - Wir sind die Apple Experten!
Sind Sie hier an Bannerwerbung interessiert? Senden Sie uns einfach eine Anfrage per Mail!


Hallo Gast | Deine Ignore-Liste | Suche | Kostenlos registrieren | Einloggen | Schulungen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  
Ihr könnt auch Eure Bestellungen über das Amazon Widget bei Amazon tätigen und dem Forum ohne weitere Kosten etwas Gutes tun!


Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: Pixel Film Studios
Thema -->: Schatten generieren
Autor Deine Nachricht
Andreas Menn
Regular


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 76
Firma: Andreas Menn

FCPX/ iMac Pro/ 4K LG TV/ keine flüssige Wiedergabe..
27.03.2018, 21:23

Folgende Situation:

(alles neueste Versionen und Updates, OS und Software, alles von interner SSD)

Ich habe investiert in einen iMac Pro/ 64 GB RAM/ Radeon Pro Vega 64 16 GB. Habe per hochwertigem TB3-auf-HDMI-Adapter, der kein Apple-Original-Adapter ist (!), sondern "SITECOM", wertig und mit der Angabe, dass er 4K in 60Hz kann (!) einen LG OLED UHD TV am iMac angeschlossen.

Erste Schwierigkeit: In den Systemeinstellungen sind die Auswahlmöglichkeiten eingeschränkt, dass heißt, ich bekomme im High Sierra nur die skalierten Auflösungen angeboten, kann die Hz-Zahl gar nicht verändern.

Zweite Schwierigkeit: Trotz Tests mit 5 bis 6 4K-Ebenen und zig Effekten, die alle problemlos in echtzeit darstellbar waren, ergibt sich für ein 2K-24fps-Scope-Bild in eine nicht hundertprozentig ruckelfreie Wiedergabe.

Zum Vergleich: Im Avid Media Composer sieht ein 1080p24 Bild über ein kleines AJA T-Tap Interface auf dem LG Fernseher perfekt flüssig aus.

Der Rechner ist für die Aufgabe eigentlich überdimensioniert. Ich soll 2 5K Screens problemlos für Pro-Video-Aufgaben betreiben können. Hat jemand eine Idee, woran es legen könnte?

Ich verstehe es nicht und werde morgen mal den Apple Support kontaktieren. Möchte einen Spielfilm mit FCPX schneiden. Meine Erfahrungen letztes mal waren super. Aber da hatte ich noch einen Sharp 1080p LCD TV Monitor.

Ist vielleicht ein Originaladapter die Lössung???

Danke!!
Andreas Menn ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 10470

Re: FCPX/ iMac Pro/ 4K LG TV/ keine flüssige Wiedergabe..
27.03.2018, 22:02

Kannst du ja probieren. Ansonsten ist für ein einwandfreies Bild auf einem Fernseher als Monitor auch bei Macs ein kleines Kästchen notwendig, günstig zum Beispiel von Blackmagic.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Frank Vogelskamp
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.04.2004
Beiträge: 5371
Firma: Lots a Bits

Re: FCPX/ iMac Pro/ 4K LG TV/ keine flüssige Wiedergabe..
27.03.2018, 22:03

Mit Alt-Klick findest Du alle verfügbaren Monitorauflösungen.
Frank Vogelskamp ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Andreas Menn
Regular


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 76
Firma: Andreas Menn

Re: FCPX/ iMac Pro/ 4K LG TV/ keine flüssige Wiedergabe..
28.03.2018, 00:23

Frank Vogelskamp hat folgendes geschrieben:
Mit Alt-Klick findest Du alle verfügbaren Monitorauflösungen.

Ah! :)
Andreas Menn ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
AXS
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 01.01.2013
Beiträge: 306

Re: FCPX/ iMac Pro/ 4K LG TV/ keine flüssige Wiedergabe..
28.03.2018, 09:08

Einen OLED solltest du nie im Sinne eines erweiterten Desktops verwenden, sondern nur als Videoausgabe-Display / AV out. Der Grund ist, dass in Tests ein Senderlogo bereits nach 14 Tagen Dauerbetrieb eingebrannt ist, statische GUI-Elemente wie die aus MacOS/FCP wären da wohl noch ärger. Deshalb wird es bis auf weiteres OLEDs wohl nicht als Computerdisplays geben. Mit einem einfachen TB3 > HDMI Adapter kannst du aber nichts anderes ausgeben als eben einen erweiterten Desktop (>Fenster >auf dem zweiten Monitor anzeigen >Viewer).

FCP X unterstützt allerdings AV out über HDMI direkt, was deine Grafikkarte ja theoretisch als Ausgang bietet. Ansonsten bräuchtest du eine BM/AJA-Box.
AXS ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1312

Re: FCPX/ iMac Pro/ 4K LG TV/ keine flüssige Wiedergabe..
28.03.2018, 09:56

AXS hat folgendes geschrieben:
Der Grund ist, dass in Tests ein Senderlogo bereits nach 14 Tagen Dauerbetrieb eingebrannt ist

Echt? Immer noch?

AXS hat folgendes geschrieben:
FCP X unterstützt allerdings AV out über HDMI direkt, was deine Grafikkarte ja theoretisch als Ausgang bietet. Ansonsten bräuchtest du eine BM/AJA-Box.

Heißt AV out bei beliebiger Framerate oder "nur" Vollbild bei 30/60 Hz?

LG
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
AXS
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 01.01.2013
Beiträge: 306

Re: FCPX/ iMac Pro/ 4K LG TV/ keine flüssige Wiedergabe..
28.03.2018, 10:41

Dumbeldore hat folgendes geschrieben:
AXS hat folgendes geschrieben:
Der Grund ist, dass in Tests ein Senderlogo bereits nach 14 Tagen Dauerbetrieb eingebrannt ist

Echt? Immer noch?


Es gibt Gegenmaßnahmen, ein Pixel-Refresher Programm und einen Pixelshift. Drauf anlegen würde ich es trotzdem nicht. Wegen der besseren Bildqualität würde ich es z.Zt. trotzdem QLED vorziehen.

AXS hat folgendes geschrieben:
FCP X unterstützt allerdings AV out über HDMI direkt, was deine Grafikkarte ja theoretisch als Ausgang bietet. Ansonsten bräuchtest du eine BM/AJA-Box.

Dumbeldore hat folgendes geschrieben:
Heißt AV out bei beliebiger Framerate oder "nur" Vollbild bei 30/60 Hz?


Ist soweit ich weiß auch von der HDMI-Version abhängig. Das ältere HDMI 1.4 unterstützt m.W. z.B. 25p nur als PFS und auch kein 10-bit. Dann gibt es noch HDMI 2.0 und 2.1, letzteres (inklusive des etwas teureren Kabels) überträgt auch HDMI-Metadaten, allerdings nicht per Direktverbindung. Wir warten alle auf einen Hack oder eine billigere Box, z.B. von Blackmagic.
AXS ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Andreas Menn
Regular


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 76
Firma: Andreas Menn

:)
28.03.2018, 15:42

Ich benutze den LG OLED seit Monaten. Es brennt sich nÜscht ein. QLED ist nicht zu empfehlen, ich habe es selber mit aktuellen Geräten verglichen. Das sagen aber auch erfahrene Grader. Aber das ist gar nicht das Thema.

Aber zurück zu meiner Frage: Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen gesammelt, jemand mit iMac Pro in Betrieb??

Was leistet die Grafik? - Neben ziemlich schnellen Renderzeiten - in Bezug auf Video-Wiedergabe? Ich dachte, es ist keine "Rocket-Science". Es ist "bloß" ein 2K-Bild, dass ich auf einem 4K TV darstellen möchte, und bitte: Ohne eine Spur von Stottern!! Entscheidend ist der feine Unterschied.

LG!
Andreas
Andreas Menn ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Andreas Menn
Regular


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 76
Firma: Andreas Menn

Update
09.04.2018, 21:30

Nachdem, ich über Systemeinst./Monitore/"Skaliert"-Alt-Klick (Danke an Frank Vogelskamp!) etwas mit den Monitorgrößen rumgespielt habe, ergab sich für mein Projekt, das als 2K-Projekt angelegt ist, dass 2048x1152, 24Hz als Monitor-Auflösung eine stets "flüssige" Wiedergabe möglich machte. - Ganz ohne Breakoutbox. (Der LG-4K-OLED zeigt das Bild etwas zeitversetzt.)

Und im Übrigen auch ohne Neukauf des Adapters! Apple selber beschreibt die Verwendung von Adaptern von Drittanbietern.

Der Support-Text von Apple für die Verwendung eines Flat-TV als Zweit-/ Dritt- oder Video-Monitor ist ebenfalls aufschlussreich. Ich interpretiere ihn so, dass man sich glücklich schätzen kann, wenn man einen "echten" HDMI-Out am Mac hat. Es liest sich so, als könne der mehr, als ein USB-C auf HDMI adaptierter Video-Out, was wenig überrascht..

Insofern möchte ich mich hiermit öffentlich beschweren, dass Apple dem iMac Pro keinen HDMI-Out spendiert hat ;) Gleiches gilt für MacBook Pros natürlich.

Anderweitige Erfahrungen bitte hier posten!

Schönen Abend noch! Dank an alle.
Andreas Menn ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: Pixel Film Studios
Thema -->: Schatten generieren

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge Tangent Elements VS und FCPX Oli Krause Hard- und Software 0 19.04.2018, 21:05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge FCPX 10.4 Viewer zu dunkel (MacOs 10.... Mario R Final Cut Pro X 6 01.04.2018, 22:55 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Welche Hardware Konfiguration für FCP... OliverFP Final Cut Pro X 12 21.03.2018, 18:17 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mediathek ohne Inhalt/ FCPX öffnet ni... Horst72 Final Cut Pro X 5 15.03.2018, 13:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Tangent Ripple für FCPX sinnvoll? Räuber Final Cut Pro X 1 06.03.2018, 17:53 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X Seite 1 von 1

 
Werbung:










Impressum + Datenschutz

Powered by: phpBB 2.0.22 © 2001, 2002 phpBB Group