Werbung:





Willkommen beim kostenlosen Forum von Lots a Bits - Wir sind die Apple Experten!
Sind Sie hier an Bannerwerbung interessiert? Senden Sie uns einfach eine Anfrage per Mail!


Hallo Gast | Deine Ignore-Liste | Suche | Kostenlos registrieren | Einloggen | Schulungen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  
Ihr könnt auch Eure Bestellungen über das Amazon Widget bei Amazon tätigen und dem Forum ohne weitere Kosten etwas Gutes tun!


Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: Ganz neuartiger, KI-basierter Ansatz für die Farbkorrektur
Thema -->: Wie erstelle ich diesen Titel
Autor Deine Nachricht
Netsrac80
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.07.2017
Beiträge: 1

Welcher Videoexport ist der richtige. Bei mir ruckelts.
10.07.2017, 21:30

Hallo zusammen,
ich arbeite jetzt schon seit einiger Zeit mit Final Cut um Videos meiner GoPro Hero 4 Black zu ein paar netten Filmen zusammenzuschneiden. Ich filme dabei fast immer in 1080P mit 50FPS da ich gerne die Möglichkeit habe später einige sequenzen in SloMo laufen zu lassen.

Meine Final-Cut Projekte stelle ich immer auf 25FPS und auch 1080P damit der SloMo-Effekt auch flüssig läuft. Meine Denkweise war immer doppelte Framerate bei der Aufnahme ermöglicht 50% Abspielgeschwindigkeit.

Nun habe ich aber das Problem das das Bild im Exportiertem Film bei schnellen Schwenks anfängt zu ruckeln so als ob Frames dazwischen fehlen würden.

Habe ich einen Denkfehler und ist es gar nicht möglich ein Video mit 50FPS aufzunehmen und einfach in ein 25FPS-Projekt zu legen? Muss ich das vorher noch irgendwie konvertieren?

Ich habe hier mal ein quick n dirty paar Sequenzen aus einem Privatvideo zusammengeschnitten.

https://www.youtube.com/watch?v=IibnnP2lGrw&feature=youtu.be

Gerade bei den Aufnahmen der Gruppe bei der die Kamera schwenkt sieht man das ruckeln extrem.



Habt ihr eine Idee welchen Denkfehler ich begehe?

Von einer Videoqualität wie dieser hier

https://vimeo.com/224435191?fb_action_ids=1595439160490410&fb_action_types=og.likes

bin ich leider noch weit entfernt, möchte aber auch gerne dahin zumal ich weiß das diese Aufnahmen auch mit einer Hero 4 Black gemacht wurden. Also mit dem gleichen Rohmaterial. Ich dachte es reicht das ich mit Final-Cut die Rohdaten nur zusammenschneiden muss. :(

Besten Dank im Vorab für eure Hilfe!! :)
Netsrac80 ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Goetz
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 07.02.2011
Beiträge: 3229

Re: Welcher Videoexport ist der richtige. Bei mir ruckelts.
11.07.2017, 14:37

Netsrac80 hat folgendes geschrieben:
Habe ich einen Denkfehler ...

Eher eine Wissenslücke.
Für schnelle Schwenks sind 25 Bilder je Sekunde zu wenig. Bleib einfach bei den originalen 50 Bildern je Sekunde. Deine Slomos werden dadurch ja nicht schlechter. Die laufen dann trotzdem mit 25 fps. Je nach Aufnahme kannst du mit "Optischer Fluss" sogar die Zwischenbilder berechnen, welche die Slomo noch glatter machen. Im Übrigen ist ein Drittel Originalgeschwindigkeit bei Slomos wirkungsvoller als die halbe Geschwindigkeit. Die 50% sind noch zu dicht am Original um einen wirklich interessanten Effekt zu ergeben.

Nachtrag nach Ansicht deines ersten Clips:
Da läuft bei dir noch etwas anderes schief.
Dieses Gestotter ist nicht alleine auf die ungenügenden 25 Bilder zurückzuführen. Irgendwo wandelst du die Framerate und handelst dir damit diese regelmäßigen kurzen Stops im Video ein. Und zwar nicht nur bei Schwenks. Da fallen sie nur mehr auf.
Goetz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
danny
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 9752
Firma: Freelancer

Re: Welcher Videoexport ist der richtige. Bei mir ruckelts.
11.07.2017, 20:28

ohne hinsehen klingen stehende frames nach einem pulldown-problem, also 24fps in 25fps-projekt (oder ähnliches), so dass ein frame dazugebaut wird.

das passiert gerne, wenn "automatic speed"-tool benutzt wird. hab da auch schon böse erfahrungen mit gemacht. check mal deinen workflow.

LG

danny
danny ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1204

Re: Welcher Videoexport ist der richtige. Bei mir ruckelts.
14.07.2017, 11:57

Hi,
sieht für mich so aus, als ob da 60p-Material auf 25p gedrückt wurde.
Check das mal. Vielleicht war deine GoPro auf 60p und nicht auf 50p eingestellt?!

LG
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
AXS
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 01.01.2013
Beiträge: 260

Re: Welcher Videoexport ist der richtige. Bei mir ruckelts.
14.07.2017, 12:17

danny hat folgendes geschrieben:
ohne hinsehen klingen stehende frames nach einem pulldown-problem, also 24fps in 25fps-projekt (oder ähnliches), so dass ein frame dazugebaut wird.

das passiert gerne, wenn "automatic speed"-tool benutzt wird. hab da auch schon böse erfahrungen mit gemacht. check mal deinen workflow.


Automatic speed hieß in früheren englischen Versionen conform frame rate, und es ist nichts anderes, als dass Footage mit von der Projekt-Frequenz (z.B. 25 fps) abweichenden Framerates uminterpretiert wird (Adobe: >Footage interpretieren >Footage einstellen >Framerate angleichen an - so heißt es jetzt, früher ein bisschen anders). Kameras mit ausgewiesener Zeitlupenfunktion lassen dich ja die tatsächliche Framerate in Bezug auf die Abspielframerate einstellen. Metadaten. Was geschieht nun, wenn ich einen in der Kamera als 25p geflaggten 60p-Clip zusätzlich mit Automatic Speed belege? Gerade probiert: gar nichts. Retime-Editor zeigt schlicht "100%".

Da sollte es keine bösen Erfahrungen mit geben, ich verwende es dauernd (mein custom-shortcut daher ctrl cmd r). Es werden keine Frames ausgelassen oder verdoppelt, es wird einfach jedes Bild mit der durch die Sequenz vorgegebenen Dauer angezeigt. Die mit Abstand beste Slomo-Methode.

Was passiert nun, wenn man Automatische Geschwindigkeit noch zusätzlich stretcht oder staucht? Antwort: nichts. Generell werden für Retiming alle Bilder benutzt, alle Bewegungsphasen, die vorhanden sind. Es ist, anders ausgedrückt, egal, ob ich 50p mit Automatic Speed auf 25p konvertiert habe (Anzeige 50%) oder ob ich den Balken von Hand dahin ziehe.

Das hier ist etwas Anderes. Man müsste mal den Clip runterladen und Bild für Bild analysieren, aber dazu habe ich jetzt keine Lust. 24 @ 25 ruckelt zwar, aber nicht so arg. Wäre bei 60p @ 25p ungefähr dasselbe, selbst bei >Qualität >Normal.
AXS ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: Ganz neuartiger, KI-basierter Ansatz für die Farbkorrektur
Thema -->: Wie erstelle ich diesen Titel

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge Kaufberatung : Welcher Mac für 4K Vid... Choleriker0815 Hard- und Software 1 02.11.2016, 13:23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge die richtige backup strategie für mic... seedee701 Anfängerfragen 13 01.11.2016, 22:03 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge LTO 6 - richtige Wahl??? Mad Hard- und Software 20 02.06.2016, 11:48 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Welcher Mac für FinalCutPro X.... Oli Krause Hard- und Software 28 19.11.2015, 22:42 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mac Pro (2009) tunen - richtige Reihe... CVCVCV Hard- und Software 82 11.10.2015, 15:12 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X Seite 1 von 1

 
Werbung:










Impressum + Datenschutz

Powered by: phpBB 2.0.22 © 2001, 2002 phpBB Group