BD Authoring möglich?

Dieses Forum ist (unabhängig vom Programm) für alle Anfängerfragen. Bitte benutzt vorher die Suche und das Handbuch der jeweiligen Programme! Absolute Anfängerfragen bitte nicht in den anderen Foren stellen!

Moderatoren: Indio, Frank Vogelskamp, danny, dr.f, Nico

dhendrik
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 28.10.2012, 17:54

BD Authoring möglich?

Beitrag von dhendrik » 23.11.2021, 20:34

Hallo zusammen,
leider stehe ich vor einem, vermutlich größerem, Problem.
Kurz zur Situation: Aktuell brenne ich immer 4-5 kleinere Filme mit einem Menü auf Bluray.
Dazu nutze ich die Premiere Pro (aktuelle CC Version) unter MacOS BigSur (aktuelles Update) auf einem iMac i7. Dieser iMac soll, da er in die Jahre kommt, bald gegen einen neuen iMac mit M1/M2 oder was auch immer getauscht werden (je nachdem was Apple da auf den Markt wirft).

Jetziger Workflow: Ich erstelle meine Videos in Premiere Pro und gebe diese als „h264 Bluray“ aus. Ich erhalte daraus einen Ordner mit bluray-konformen Dateien (siehe Screen).
Nun wechsele ich auf ein altes als VM laufendes OSX Mojave. Hier habe ich noch eine Version von Adobe Encore. Mit diesem Encore importiere ich meine Videos und das in Photoshop erstelle Menu. Aus Encore schreibe ich mir einen BDMV Ordner.
Als Abschluss wechsel ich zu einem vituell laufenden Windows 7 und brenne mit IMGBURN den fertigen BDMV Ordner.

Problem: Dieser Workflow geht nicht mehr, sobald ich meinen iMac verkaufe bzw. dieser mal einen Defekt hat und ich auf einen neuen umsteigen muss.

Ab M1 kann ich alte Versionen von MacOS (also alles vor BigSur) nicht mehr als VM nutzen (weder Bootcamp noch Parallels). Somit kann ich die 32 Bit Anwendung Encore nicht mehr betreiben.
Mir fehlt also schlicht und einfach eine Möglichkeit meine Videos OHNE NEUCODIERUNG auf Bluray zu bringen.
Die Lösung über tsmuxer bringt mir leider nichts, da ich hier kein Menü erstellen kann und soweit ich weiß auch nicht mehrere Videos in einer BDMV ausgeben kann.

Was ich bereits probiert habe: „Toast 20 Pro“ auf Mac. Dieses sollte laut Anleitung eine Möglichkeit haben eine BD zu brennen ohne Neukodierung. Das funktioniert aber nicht – egal was ich probiere.
Auf dem virtuellen Windows habe ich mir Nero Ultimate geladen. Aber auch hier wird gezwungen immer neucodiert.

Nun meine Frage: kann ich in FCP die vorhandenen Dateien importieren und ggf ohne Neucodierung als BD ausgeben?!

Angenommen ich Wechsel von Premiere zu FCP - wie könnte ich dann meine 4-5 Projekte zusammen auf eine BD Bringen mit Menü?

Vielen Dank an alle
Dateianhänge
537FE03C-57EA-4D0F-93C4-AA6A3AE8947A.jpeg

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11747
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Re: BD Authoring möglich?

Beitrag von Traveller » 24.11.2021, 05:24

Im Manual wird schön erklärt, wie du einfache Auswahlmenüs bauen kannst. Trick: Filme hintereinander in die Timeline legen, Marker setzen und so benennen, wie die Punkte im Auswahlmenü dann heißen sollen. Ein paar Klicks im Ausgabepreset für Blu-ray, Knopf drücken und die Scheibe purzelt nach einer Weile mit Menü raus aus dem Brenner.

Reduziert und daher schnell und einfach.

Neu-Encoding für‘s Brennen? Ist auch in Hollywood so. Du musst nur möglichst hochwertiges Material bereit stellen. ProRes bietet sich an, wenn‘s aus anderen Quellen kommt.

Über diese Retrofunktion, die es schon im alten fcp 7 gab, kann man sich durchaus freuen, wenn man an Scheiben hängt.
Demoversion installieren und einfach mal machen.

dhendrik
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 28.10.2012, 17:54

Re: BD Authoring möglich?

Beitrag von dhendrik » 24.11.2021, 07:39

Vielen Dank für die Info - das klingt erstmal gut.
Kannst du mir einen Tipp geben welches ProRes oder wie genau ich das dann codieren sollte ?(der Zwischenschritt)?

Dumbeldore
Final Cut Profi
Beiträge: 1939
Registriert: 05.04.2009, 12:21

Re: BD Authoring möglich?

Beitrag von Dumbeldore » 24.11.2021, 09:42

Für Deine schon vorhandenen Filmchen gilt: Aus Premiere nicht als „h264 Bluray“, sondern als z.B. ProRes 422 ausgeben, dass dann in FCP hintereinander in eine Timeline legen - -> BD Brennen!
Oder neue Projekte direkt in FCP erstellen und bearbeiten und dann ebenso als BD-Brennen.
Was natürlich nicht davon abhalten sollte von jedem fertigen Projekt/Film ein "hochwertiges" z.B. ProRes422-Master zu behalten.

LG

dhendrik
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 28.10.2012, 17:54

Re: BD Authoring möglich?

Beitrag von dhendrik » 24.11.2021, 09:48

Das klingt ja nach einem Plan - dann werde ich mir das mal ansehen.
Vielen lieben Dank für die Info :)

Antworten