MiniDV capturen - ... nur 3 Sekunden

Dieses Forum ist (unabhängig vom Programm) für alle Anfängerfragen. Bitte benutzt vorher die Suche und das Handbuch der jeweiligen Programme! Absolute Anfängerfragen bitte nicht in den anderen Foren stellen!

Moderatoren: Indio, Frank Vogelskamp, danny, dr.f, Nico

CVCVCV
Senior Cutter
Beiträge: 552
Registriert: 14.04.2010, 21:34

MiniDV capturen - ... nur 3 Sekunden

Beitrag von CVCVCV » 17.09.2022, 17:26

Hallo zusammen -

ich möchte mein altes MiniDV-Material per FCPX capturen.
FCPX erkennt auch den kleinen Sony-Camcorder (DCR-HC17E),
ich kann das Gerät steuern (Start, Stop etc.). Wenn ich das
DV-Material aber importieren will, nimmt FCPX nur die ersten
paar Sekunden. Das geschieht, mit Unterschieden, auch bei
anderen Bändern.

Kurios an der Sache ist, dass ich das erste Band vor einiger Zeit
vollständig importieren konnte.

Kann das an irgendwelchen FCPX-Einstellungen liegen?

Ich weiß: Der Import wird durch Lücken (DropOuts?) auf den
Original-DV-Bändern unterbrochen (z. B. auch auf der Audio-
Spur?). Ich frage mich, falls dies tatsächlich der Grund sein
sollte, ob es da nicht auch fehlertolerantere Software gibt.
Wie machen das denn diese gewerblichen Digitalisierungs-
firmen?

Vielen Dank euch schon mal im Voraus & allerbeste Grüße!

Carsten V.

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11860
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Re: MiniDV capturen - ... nur 3 Sekunden

Beitrag von Traveller » 19.09.2022, 17:26

Sind wohl schon Drop Outs. fcp x ist da nicht fehlertolerant - durchgehender Time Code ist wichtig für diverse Funktionen.
Probier mal iMovie zum Einlesen, dem sind Bandfehler eher egal.

Ansonsten könnte dein Gerät aufgrund seines Alters durchaus auch eine Macke haben, ohne sich dafür schämen zu müssen. Bandzug/Bandführung: spul mal die Cassette komplett vor und zurück. Ein anderes FireWire-Kabel wäre auch mal einen Versuch wert. Viele Möglichkeiten ...

Antworten