Clips in Mediathek und Timeline komplett schwarz

Forum rund um den Videoschnitt mit unserem Lieblingsprogramm.

Moderatoren: Indio, Frank Vogelskamp, danny, dr.f, Nico

bassomat4
Regular
Beiträge: 34
Registriert: 24.03.2020, 19:43

Clips in Mediathek und Timeline komplett schwarz

Beitrag von bassomat4 » 08.12.2020, 15:43

Hallo zusammen,

leider bin ich bei meiner Suche auf keine zufriedenstellende Antwort gestoßen.

Zum Problem:
Alle Clips der Mediathek (auch Projektvorschau) und in der Timeline werden schwarz angezeigt.

Zum Hintergrund:
Da es sich um sehr große Dateien handelt, habe ich die Clips nicht in die Mediathek kopiert, sondern sie am ursprünglichen Ort belassen. Somit habe ich auch schon andere Filme geschnitten, was bisher sehr gut funktionierte. Ich arbeite mit einem MacBook Pro (Mitte 2012), 2,6 GHz i7, 16 GB RAM. Die externe Festplatte, auf welcher die Daten liegen ist eine hochwertige Samsung SSD (2TB). In der Timeline und Mediathek wird nur der Audioclip abgespielt, das ist auch die einzige Datei, welche ich tatsächlich in die Mediathek kopiert habe, also keine Verknüpfung ist.
Neustart des Rechners und von Final Cut waren leider erfolglos.

Der verwendete Codec ist ProRes 422. Ursprünglich waren es braw-Dateien, welche ich aber vor dem Import umgewandelt habe. Dies tut aber eigentlich nichts zur Sache, denn das Abspielen und Schneiden hat ja funktioniert.

Hier habe ich mal zwei Screenshots hinterlegt:
https://www.dropbox.com/sh/6hp4cr99x5fw ... IzcBa?dl=0

Das ist wirklich super ärgerlich. Selbst wenn ich das gesamte Projekt noch einmal schneiden müsste, sollte ich natürlich wissen, wo genau das Problem liegt, damit es nicht noch einmal passiert.

Ich hoffe, dass es nur ein Verknüpfungsfehler ist.

Ich hoffe, dass jemand helfen kann.
Vielen Dank!!

P.S.: Falls sich das Problem hier nicht lösen lässt wäre ich auch zu telefonischer Hilfe (natürlich mit Vergütung) bereit.

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11619
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Beitrag von Traveller » 08.12.2020, 17:57

Du hattest schon geschnitten, und plötzlich war alles schwarz?

Sind das in der Timeline Grafikfehler (alle Schnittstellen gestrichelt)? Sieht komisch aus.

Ohne jetzt die Antwort zu wissen, würde ich erst mal folgendes tun:

- Back up von Mac und SSD, sofern nicht vorhanden (ist deine Time Machine aktiv?)
- Preferences löschen oder fcp gleich neu laden


Womit hast du BRAW zu ProRes gewandelt? Ich frag halt mal, weil nicht jedes Tool, das dafür rumschwirrt, "echtes" ProRes produziert. Spielt der Quicktime-Player die Files von der SSD?

Ansonsten denke ich nicht, dass dein Projekt verloren ist, da ist eher "nur" irgend etwas zerschossen. Die BRAW-Files hast du hoffentlich noch.

bassomat4
Regular
Beiträge: 34
Registriert: 24.03.2020, 19:43

Beitrag von bassomat4 » 08.12.2020, 18:26

Danke für die schnelle Antwort.

Ich habe geschnitten, dann die Festplatte ordentlich ausgeworfen und die Mediathek geschlossen. Zwei Tage später Festplatte wieder angeschlossen, Mediathek geöffnet und dann war alles schwarz. Es ist nicht so, dass die Dateien nicht gefunden werden: ich habe auch die Mediathek geöffnet als die Platte nicht dran hing und dann kam der bekannte rote Hintergrund mit dem Hinweis "Datei fehlt".

Die gestrichelten Linien in der Timeline sind Schnitte, welche ich teils manuell oder eben live gesetzt habe (Multicam). Das sieht bei mir aber immer so aus.

Time Maschine Backup kann ich erstellen, klar. Letztlich müsste ich ja nur die Originale und die Mediatheken sichern. Das ist ja alles da und liegt auf der externen Platte.

Wie und wo lösche ich denn die Preferences genau?

BRAW habe ich direkt mit DaVinci gewandelt. Wie gesagt: das Schneiden und abspielen in FCPX hat super funktioniert, ebenso kann ich die Clips direkt im Finder anzeigen und mit dem Quick Time Player abspielen lassen.
Die BRAW Files habe ich alles noch aber auch die konvertierten Files sind alle intakt.

Benutzeravatar
Commodus
Final Cut Profi
Beiträge: 1329
Registriert: 23.09.2007, 09:07

Beitrag von Commodus » 08.12.2020, 18:31

Vielleicht liege ich auch komplett daneben, aber eventuell könnte es auch an der Grafikkarte liegen. Dein etwas betagtes MBP hat vermutlich auch noch eine NVIDIA- Grafikkarte neben der Intel verbaut. Laut deinem Profil nutzt du Catalina. Treiber für NVIDIA wurden aber nur bis HighSierra angeboten. Somit könnte ich mir vorstellen, dass nur noch die Intel Grafik arbeitet und mit dem Material in FCP überfordert ist. Vor allem, wenn es sich um 4K handelt.
Wie gesagt, nur eine Vermutung, die auch komplett falsch sein könnte.

bassomat4
Regular
Beiträge: 34
Registriert: 24.03.2020, 19:43

Beitrag von bassomat4 » 08.12.2020, 19:45

Es ist eine NVIDIA GeForce GT 650M (1GB) und eine Intel HD Graphics 4000 (1536 MB) verbaut.

Ich habe jetzt zum x-ten mal die Mediathek geschlossen und nochmal geöffnet und jetzt ist zumindest in der Timeline alles wieder da.
In der Mediathek werden bei einigen Clips die Vorschaubilder auch wieder angezeigt (und auch der Inhalt im Viewer), andere sind noch schwarz, der Inhalt wird aber sichtbar, wenn man mit der Maus drüber fährt. Super seltsam.
Das hatte ich noch nie. Ja, es ist 4K Material aber sollte dass denn eigentlich mit den Systemvoraussetzungen kein Problem sein?

Benutzeravatar
ulip
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 13821
Registriert: 16.07.2004, 11:23
Firma: Digital Production

Beitrag von ulip » 09.12.2020, 01:16

4K ist schon ganz schön heftig für Deine Hardware. Warum musste es denn Catalina sein?

Ich tendiere auch zur Vermutung von Commodus.

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11619
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Beitrag von Traveller » 09.12.2020, 05:18

„ Die gestrichelten Linien in der Timeline sind Schnitte, welche ich teils manuell oder eben live gesetzt habe (Multicam).“

Ah, klar.

Der Vermutung mit der Hardware-Überforderung schließe ich mich an. Kannst du ganz leicht lösen, indem du ProRes Proxy anwirfst. Ein Klick - ist bei 4K Multicam auf einem acht Jahre alten Rechner nichts, wofür man sich schämen müsste! :-)

bassomat4
Regular
Beiträge: 34
Registriert: 24.03.2020, 19:43

Beitrag von bassomat4 » 09.12.2020, 11:07

Ihr seid super, danke!

Ich habe die Dateien auch als Proxy-Dateien in die Mediathek geladen (bzw. die Verknüpfung zur SSD erstellt). Bei den Infos steht bei jedem einzelnen Clip der Mediathek auch unter "Verfügbare Mediendarstellungen": Original und Proxy.
Meines Wissens nach schneide also nicht direkt mit dem 4K-Material.

Catalina (10.15.2) ist drauf, weil das bei diesem Rechner (habe ich gebraucht gekauft) schon vorinstalliert war. Ein Downgrade ist aber, denke ich, möglich.

Meint ihr, dass das sinnvoll wäre oder könnte man bei diesem Modell (MBP (Retina) Mitte 2012) auch die Grafikkarte(n) wechseln?

So tief stecke ich in der Materie leider auch nicht drin.

Benutzeravatar
finalcutter
Final Cut Profi
Beiträge: 1075
Registriert: 12.09.2006, 18:17
Firma: PrivaTier

Beitrag von finalcutter » 09.12.2020, 11:34

Habe das gleiche MBP. Der Apple Service meines Vertrauens rümpfte bereits die Nase als ich ihm beim Einbau einer größeren SSD sagte, er möge doch Mojave installieren!

Benutzeravatar
ulip
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 13821
Registriert: 16.07.2004, 11:23
Firma: Digital Production

Beitrag von ulip » 09.12.2020, 15:00

Die Grafik kannst Du bei einem MacBook nicht wechseln.

Benutzeravatar
Nico
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 15676
Registriert: 14.07.2004, 18:00

Beitrag von Nico » 09.12.2020, 18:44

Commodus hat geschrieben:Laut deinem Profil nutzt du Catalina. Treiber für NVIDIA wurden aber nur bis HighSierra angeboten.
Nicht ganz richtig. Nvidia stellte alternative Treiber bereit, die sogenannten "Web-Driver". Deren Support sowie CUDA wurde bis HighSierra angeboten, danach nicht mehr. Die Treiber waren offiziell nur für eine bestimmte Quadro-Reihe sowie einige GeForce-Reihen. Allesamt Karten von Drittherstellern und auch Nvidia direkt für den MacPro (Käsereibe). Alles was Apple von Nvidia selbst verbaute, wurde schon immer direkt vom System/Apple versorgt, und CUDA spielt bei FCPX eh keine Rolle. Das "MacBook Pro (Mitte 2012) ist mit Catalina kompatibel, für die "GT 650M" sind selbstverständlich Treiber im System vorhanden. Daran liegt es also nicht, auch Metal wird auf beiden Grafikeinheiten ausgeführt.

Richtig ist allerdings, das mit so einer antiquierten Grafiklösung (Kepler) mit 384 Streamprozessoren und mickrigen 1GB VRAM kein Blumentopf zu gewinnen ist, HD ist hierbei schon 'ne Herausforderung, 4K einfach nur abenteuerlich.

bassomat4
Regular
Beiträge: 34
Registriert: 24.03.2020, 19:43

Beitrag von bassomat4 » 02.02.2021, 21:23

Ich danke euch für eure Beiträge!
Naja, vielleicht muss da bald mal ein neues MacBook her.

Schönen Abend euch!

Antworten