Ich habe altes Super 8 Material, natürlich in 4:3

Forum rund um den Videoschnitt mit unserem Lieblingsprogramm.

Moderatoren: Indio, Frank Vogelskamp, danny, dr.f, Nico

Dumbeldore
Final Cut Profi
Beiträge: 1869
Registriert: 05.04.2009, 12:21

Beitrag von Dumbeldore » 15.02.2021, 11:29

Stimmt! ;-)

Dumbeldore
Final Cut Profi
Beiträge: 1869
Registriert: 05.04.2009, 12:21

Beitrag von Dumbeldore » 15.02.2021, 11:32

finalcutter hat geschrieben:Wird die DVD hinterher über einen Consumer-Player abgespielt, der automatisch auf HD/UHD hochinterpoliert?
Ne, so wie ich es verstanden habe soll ja dann doch eine BD daraus werden.

Dumbeldore
Final Cut Profi
Beiträge: 1869
Registriert: 05.04.2009, 12:21

Re: Super 8

Beitrag von Dumbeldore » 15.02.2021, 12:56

Jett bin ich aber richtig neugierig!
Brucki2 hat geschrieben:Mein Scanner scannt Einzelbilder, die er dann als mp4-Film automatisch zusammensetzt. Feine Sache, wenn alles funktioniert :-)
Wenn Du dieses 30p-File im QT-Player abspielst, läuft das Geschehene dann (deutlich) schneller als gedacht? Da Du ja vor hattest auf 60% zu verlangsamen müsste es so sein, oder?

Brucki2
Regular
Beiträge: 22
Registriert: 20.09.2019, 13:27

Super 8

Beitrag von Brucki2 » 16.02.2021, 12:51

Genau so ist es.
Nach dem Import laufen pro Sekunde 30 Bilder durch. Das wird mit dem Timer auf 60% reduziert,
d.h. in der Zeit, wo vorher 30 Bilder durchgelaufen sind, laufen jetzt nur noch 18 Bilder durch.

Aber in einem Punkt bin ich mir unsicher: wenn mir das Projekt mit 25p angezeigt wird würde das doch bedeuten,
dass der Film nur mit 25fps abläuft.
Das würde ja bedeuten, ich müsste keine 60%, sondern 72% einstellen, weil der Film ja ohnehin schon 5 Bilder langsamer läuft. Eine verzwickte Überlegung.

Zweite Möglichkeit. Der Film bleibt in der 30 Bilder Geschwindigkeit, das bedeutet, dass dieses Intervall nicht eine Sekunde, sondern 1,2 Sekunden dauert für 30 Bilder im 25fps Modus. 30Bilder ist aber die "Szenenlänge". Bei 60% würden also pro Sekunde nur 15 Bilder durchlaufen....

Was sagt uns das? Ich denke, 72% ist der richtige Timer-Wert und da die Timeline 25fps hat, gibt es auch keine Umrechnerei beim Exportieren. Bei der Verlangsamung verliere ich im Übrigen keinerlei Daten.

Ich werde mir das mal am Objekt anschauen. ich habe noch viel Zeit. Die ersten Test-Scheiben brenne ich jetzt in der gewünschten Zusammenstellung. Die gehen jetzt zur Musikauswahl und erst danach wird es ernst. Für diese alten Filme machen wir kein Fass mehr auf.

Ja, ich brenne auf BlueRay in HD Der Testfilm sah toll aus.

Dumbeldore
Final Cut Profi
Beiträge: 1869
Registriert: 05.04.2009, 12:21

Beitrag von Dumbeldore » 16.02.2021, 14:30

Lieber Brucki der Zwote

Nicht übel nehmen, aber entweder verstehe ich unter Deinen Formulierungen etwas anderes als Du und du meinst eigentlich das Richtige, oder es besteht aufklärungsbedarf im Basic-Bereich.
Brucki2 hat geschrieben:Genau so ist es.
Nach dem Import laufen pro Sekunde 30 Bilder durch. Das wird mit dem Timer auf 60% reduziert,
d.h. in der Zeit, wo vorher 30 Bilder durchgelaufen sind, laufen jetzt nur noch 18 Bilder durch.
Nein nein, es laufen nach wie vor 30 Bilder pro Sekunde durch. Schließlich ist Dein Projekt ja auf 30p eingestellt. Das was bei einer Verlangsamung auf 60% passiert ist, dass FCPX nun 40 % neue Bilder hinzurechnet. Das ist das, was ich vorher als Interpolation gemeint hatte und was mit dem Knopf „Optical Flow“ verbessert werden kann.
Brucki2 hat geschrieben:Aber in einem Punkt bin ich mir unsicher: wenn mir das Projekt mit 25p angezeigt wird würde das doch bedeuten,
dass der Film nur mit 25fps abläuft.
Das würde ja bedeuten, ich müsste keine 60%, sondern 72% einstellen, weil der Film ja ohnehin schon 5 Bilder langsamer läuft. Eine verzwickte Überlegung.
Wenn Du einen 30p Clip in eine 25p Timeline steckst, dann läuft dieser perse schon mal um 20% lansamer ab. Richtig!
Aber NUR wenn Dein Clip ein 25p Clip WÄRE, müsste er um auf den Zeitfaktor der ursprünglichen 18p zu kommen AUF 72% verlangsamt werden - aber NUR dann.
Da es aber ein 30p-Clip ist, musst Du rechnerisch so tun, als ob der ursprungs-Film mit 21,6p gedreht worden WÄRE (18/25*30=21,6) und denn dann in eine 25pTimeline nur AUF 86,4 % (100/25*21,6=86,4) verlangsamen.
Ich hoffe mich nun nicht verrechnet zu haben. Kannst´e ja mit einer Stoppuhr mit dem originalen SUPER-8 vergleichen.
Brucki2 hat geschrieben:Zweite Möglichkeit. Der Film bleibt in der 30 Bilder Geschwindigkeit, das bedeutet, dass dieses Intervall nicht eine Sekunde, sondern 1,2 Sekunden dauert für 30 Bilder im 25fps Modus. 30Bilder ist aber die "Szenenlänge". Bei 60% würden also pro Sekunde nur 15 Bilder durchlaufen....
??? Äh?- Sorry…
Brucki2 hat geschrieben:Was sagt uns das? Ich denke, 72% ist der richtige Timer-Wert und da die Timeline 25fps hat, gibt es auch keine Umrechnerei beim Exportieren. Bei der Verlangsamung verliere ich im Übrigen keinerlei Daten.
Nein, 72 % sind denke ich falsch, 86,4% müssten richtig sein – aber bitte gerne ausprobieren und bescheid sagen 😉
Brucki2 hat geschrieben:Ja, ich brenne auf BlueRay in HD
Na dann kannst Du ich ich oben schon schrieb auch bei 30p (und 60%) bleiben, denn 1080/30p ist BD-Standard.

Brucki2 hat geschrieben: Der Testfilm sah toll aus.
Und das ist die Hauptsache!!!

LG

Schneiderlein
Final Cut Profi
Beiträge: 1307
Registriert: 05.10.2005, 10:43
Firma: Freelancer

Beitrag von Schneiderlein » 16.02.2021, 19:08

Dumbeldore hat geschrieben: Wenn Du einen 30p Clip in eine 25p Timeline steckst, dann läuft dieser perse schon mal um 20% lansamer ab.
Nein, stimmt nicht: 10 Sekunden 30P sind auch in eine 25fps Timeline gezogen 10 Sekunden.
Ich kann dem Ganzen hier auch nicht mehr folgen.
Verlasst doch einfach mal diese virtuelle, theoretische Ebene, ihr verzettelt euch und der Thread wird 3Km lang, ohne irgendjemandem zu helfen.

Bei der Aufgabenstellung: Auge zählt, Eindruck zählt, Brucki2 ist zufrieden (bis auf seinen defekten Scaner).
Traveller hat´s doch auch schon geschrieben: Das Leben kann auch einfach sein.

lg,
chris

Dumbeldore
Final Cut Profi
Beiträge: 1869
Registriert: 05.04.2009, 12:21

Beitrag von Dumbeldore » 16.02.2021, 19:53

Schneiderlein hat geschrieben:
Dumbeldore hat geschrieben: Wenn Du einen 30p Clip in eine 25p Timeline steckst, dann läuft dieser perse schon mal um 20% lansamer ab.
Nein, stimmt nicht: 10 Sekunden 30P sind auch in eine 25fps Timeline gezogen 10 Sekunden.
Ups, FCPX "retimed" das dann von alleine ohne alternative das "händisch 1:1" reinzuschreiben?
Wusste ich nicht. Sorry, mein Gedanken-Fehler.

Dache es sei wie bei 24 zu 25 und umgekehrt, wobei automatisiert durch Verlängern oder verlangsamen in die Timeline eingefügt wird.

Aber wenn dem so ist, auch gut! Verstehe dann nur nicht die Leute die Probleme haben 25p und 30p zu mischen, weil wieder einmal eine Handyaufnahme mit verwurstet werden soll?!

Wie auch immer - würde mich jetzt aber brennend interessieren wie ein Scan-Dienstleister mit dieser Problematik umgeht.

LG

Schneiderlein
Final Cut Profi
Beiträge: 1307
Registriert: 05.10.2005, 10:43
Firma: Freelancer

Beitrag von Schneiderlein » 16.02.2021, 21:38

Dumbeldore hat geschrieben: Verstehe dann nur nicht die Leute die Probleme haben 25p und 30p zu mischen, weil wieder einmal eine Handyaufnahme mit verwurstet werden soll?!
Bei 30 auf 25 werden die Bilder doch neu berechnet.
Kann mies aussehen (Programm- / Processing- / Motiv-/ Materialabhängig), muss aber auch nicht zwingend.
Einfach 5 Bilder rausschmeißen wäre da keine Alternative.
Habe im Newsschnitt immer Material verschiedener Frameraten.
Real World.
Und keiner fällt vorm TV deswegen um...
Dumbeldore hat geschrieben: Wie auch immer - würde mich jetzt aber brennend interessieren wie ein Scan-Dienstleister mit dieser Problematik umgeht.
Frag doch einfach mal an. Es gibt im Kölner Raum Dienstleister, die wegen Corona keinen Karnevalskater haben und erreichbar sind.
*Und jetzt ist das mal komplett offtopic.**

lg,
chris

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11644
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Beitrag von Traveller » 17.02.2021, 06:25

Dumbeldore hat geschrieben:
Schneiderlein hat geschrieben:Dachte es sei wie bei 24 zu 25 und umgekehrt, wobei automatisiert durch Verlängern oder verlangsamen in die Timeline eingefügt wird.
Das ist nur bei 24/25 so, weil man die Tempoänderung für TV nicht wahrnehmen kann. Geschenk von Apple an Europäer. Bei 25/30 natürlich schon. Da muss man händisch conformen, wenn man will.

Ich verstehe das uferlose Theoretisieren und Denken nicht so richtig - macht doch einfach? Es muss doch nur akzeptabel aussehen. Das hängt obendrein von der Art des Materials ab (ruhige Kamera oder wildes Grschwenke etc.).

Dumbeldore
Final Cut Profi
Beiträge: 1869
Registriert: 05.04.2009, 12:21

Beitrag von Dumbeldore » 17.02.2021, 07:13

Jaja, schon gut...

Brucki2 schrieb ja schon, dass der erste Testfilm gut aussah.

:-)

Aber btw, "welchen Knopf" drücke ich denn, wenn ich 30p in 25p und umgekehrt NICHT automatisiert angepasst haben möchte?

Schneiderlein
Final Cut Profi
Beiträge: 1307
Registriert: 05.10.2005, 10:43
Firma: Freelancer

Beitrag von Schneiderlein » 17.02.2021, 09:56

Es gibt keinen "Knopf".
Denk vom Endergebnis her – danach richtest du dein Projekt ein.
Nicht passende Raten werden angepasst.
Die Kette aus Richtung Material zu durchdenken bleibt sinnlos.

Hier mal das offizielle Applepapier:
https://support.apple.com/de-de/guide/f ... 63b44e/mac

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11644
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Beitrag von Traveller » 17.02.2021, 17:28

Dumbeldore hat geschrieben:"welchen Knopf" drücke ich denn, wenn ich 30p in 25p und umgekehrt NICHT automatisiert angepasst haben möchte?
Automatisches Tempo. Dann ändert sich die Länge, Anzahl der Einzelbilder bleibt gleich.

Gar nichts machen: Länge ändert sich nicht, dafür werden Frames neu generiert bzw. verdoppelt oder ausgelassen. Mit Optical Flow wird interpoliert.

Kann man alles leicht ausprobieren. Ob man wirklich das tut, was man will, sieht man ganz einfach daran, ob sich die Länge des Clips oder des Projektes ändert oder nicht.

Dumbeldore
Final Cut Profi
Beiträge: 1869
Registriert: 05.04.2009, 12:21

Beitrag von Dumbeldore » 18.02.2021, 07:27

Danke Euch beiden!

Das war "der Knopf" den ich meinte ;-)

Klar, Probieren geht über Studieren!

Bleibt Gesund...

Brucki2
Regular
Beiträge: 22
Registriert: 20.09.2019, 13:27

Super 8

Beitrag von Brucki2 » 18.02.2021, 18:04

Hallo Finalcutter, inzwischen brenne ich auf BluRay und da wird nichts hochinterpoliert,
weil ich einen echten 4K-Player habe. Allerdings brennt der Brenner nur Full HD. Also passt es 1:1 zum TV.

Benutzeravatar
finalcutter
Final Cut Profi
Beiträge: 1081
Registriert: 12.09.2006, 18:17
Firma: PrivaTier

Beitrag von finalcutter » 18.02.2021, 18:20

Habe die gleiche Ausstattung. Setzt aber voraus, dass Du auch in UHD (4K) auf BD brennst! Wenn nicht wird interpoliert!

Antworten