Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Forum rund um den Videoschnitt mit unserem Lieblingsprogramm.

Moderatoren: Indio, Frank Vogelskamp, danny, dr.f, Nico

goexplore123
Regular
Beiträge: 14
Registriert: 14.11.2017, 16:21

Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von goexplore123 » 21.06.2021, 16:16

Hallo zusammen.

Ich habe ein Filmprojekt erstellt, von knapp 2 Stunden 45 Minuten Länge.

Daten in 30fps und mehrheitlich in 4K.

Die Ausgabe soll in 4K und ebenfalls zusätzlich in 1080p erfolgen, damit sich die Kunde das Format aussuchen können.

Das Projekt soll als Download und gerne ebenfalls als Stream angeboten werden.
Das Problem ist nun, dass die Datenmenge beim Export RIESIG ist.

Niemand saugt sich einen Download von 80GB bis hin zu knapp einem TB, je nach Format und Ausgabe.

Wie bekomme ich es hin, dass das Projekt in guter Qualität, aber humaner und "handelsüblicher Größe" ausgegeben wird?

Vielen Dank für eure Hilfe und euch allen einen guten Start in die neue Woche1

Benutzeravatar
Nico
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 15695
Registriert: 14.07.2004, 18:00

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von Nico » 21.06.2021, 21:07

1080p in h.264
4K in H.265

Unter 80GB solltest du schon kommen.
Eine zweilagige Bluray hat eine Kapazität von 50GB.
Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

Anorak
Regular
Beiträge: 38
Registriert: 07.12.2016, 12:43

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von Anorak » 22.06.2021, 08:22

Hast Du nur FCPX oder auch den Compressor?
Ich würde Dir auf jeden Fall Empfehlen das Projekt mit dem Compressor zu exportieren, vor allen Dingen weil Du Dir direkt ein Bild über die Qualität machen kannst.
Biete Weltunergangsbomben zum Einkaufspreis. Kann Spuren von Pizzazium-Infinionit enthalten.

goexplore123
Regular
Beiträge: 14
Registriert: 14.11.2017, 16:21

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von goexplore123 » 22.06.2021, 14:17

Nico hat geschrieben:
21.06.2021, 21:07
1080p in h.264
4K in H.265

Unter 80GB solltest du schon kommen.
Eine zweilagige Bluray hat eine Kapazität von 50GB.
Danke Nico

goexplore123
Regular
Beiträge: 14
Registriert: 14.11.2017, 16:21

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von goexplore123 » 22.06.2021, 14:19

Anorak hat geschrieben:
22.06.2021, 08:22
Hast Du nur FCPX oder auch den Compressor?
Ich würde Dir auf jeden Fall Empfehlen das Projekt mit dem Compressor zu exportieren, vor allen Dingen weil Du Dir direkt ein Bild über die Qualität machen kannst.
Hallo Anorak. Lieben Dank für dein Feedback.
Den Compressor habe ich vor 2 Minuten gekauft.
Es macht also einen Unterschied ob man in FCP Export wählt oder im Compressor?

Welche Exporteinstelungen sind von der Qualität der gut, aber mit geringster Größe?

Lieben Dank für die Hilfe!

Anorak
Regular
Beiträge: 38
Registriert: 07.12.2016, 12:43

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von Anorak » 22.06.2021, 20:58

Welche Qualität für Dich noch Gut ist, kannst ja nur Du am Ende entscheiden. Der Kompressor bietet Dir eine "before/after" Ansicht nebeneinander.

Für 4K finde ich h.265 bei 30Mbit/s noch Ausreichend gut.
Für 1080p mit h.264 gehe ich persönlich nicht unter 20Mbit.

Nachdem ich festgestellt habe, wie laaaaaaaangsam allerdings h.265 auf meine iMac für den Export benötigt, exportiere ich mein 4K Zeugs ebenfalls mit h.264 bei den vorgegeben 50 Mbit.
Biete Weltunergangsbomben zum Einkaufspreis. Kann Spuren von Pizzazium-Infinionit enthalten.

Benutzeravatar
Chris107
Regular
Beiträge: 86
Registriert: 15.02.2016, 12:05
Kontaktdaten:

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von Chris107 » 22.06.2021, 23:10

Du solltest vielleicht dazu schreiben, dass dein laangsamer h265-Export auf einem iMac von 2015 stattfindet. Ich meine, jemand hat dir in diesem Forum dazu etwas detailliertes geschrieben.

Mit dem kostenlosen Programm „Handbrake“ kann man die Bitrate des Exports selbst bestimmen. Also, wenn’s sein muss, die Ausgabegrösse weiter verknappen.

goexplore123
Regular
Beiträge: 14
Registriert: 14.11.2017, 16:21

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von goexplore123 » 23.06.2021, 02:02

Anorak hat geschrieben:
22.06.2021, 20:58
Welche Qualität für Dich noch Gut ist, kannst ja nur Du am Ende entscheiden. Der Kompressor bietet Dir eine "before/after" Ansicht nebeneinander.

Für 4K finde ich h.265 bei 30Mbit/s noch Ausreichend gut.
Für 1080p mit h.264 gehe ich persönlich nicht unter 20Mbit.

Nachdem ich festgestellt habe, wie laaaaaaaangsam allerdings h.265 auf meine iMac für den Export benötigt, exportiere ich mein 4K Zeugs ebenfalls mit h.264 bei den vorgegeben 50 Mbit.
Vielen Dank. Werde ich nachher direkt testen.

goexplore123
Regular
Beiträge: 14
Registriert: 14.11.2017, 16:21

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von goexplore123 » 23.06.2021, 02:02

Chris107 hat geschrieben:
22.06.2021, 23:10
Du solltest vielleicht dazu schreiben, dass dein laangsamer h265-Export auf einem iMac von 2015 stattfindet. Ich meine, jemand hat dir in diesem Forum dazu etwas detailliertes geschrieben.

Mit dem kostenlosen Programm „Handbrake“ kann man die Bitrate des Exports selbst bestimmen. Also, wenn’s sein muss, die Ausgabegrösse weiter verknappen.
Danke Chris, für die ergänzende Info!

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11679
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von Traveller » 23.06.2021, 11:34

Handbrake ist wirklich gut zum Kleindrücken. Da gibt's bei Unsicherheiten auch viele Presets als Startvorschlag. Wobei natürlich fast drei Stunden 4K trotzdem nicht winzig werden können. Zum Testen schneide dir eine Minute aus deinem Werk raus, dann musst du nicht immer stundenlang auf's Ergebnis warten.

Wozu du so was brauchst, weiß der Himmel. In 2021 lädt man eigentlich auf YouTube hoch und gut ist. Dann kriegt niemand Durchfall wegen Download von mehr als 10 MB, und die Zielgruppe kann auswählen, ob sie 4K oder HD gucken will. Und ohne je nach Internet-Zugang stundenlang auf einen Download zu warten, der die Festplatte füllt.

Oder willst du dein Werk verkaufen?

goexplore123
Regular
Beiträge: 14
Registriert: 14.11.2017, 16:21

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von goexplore123 » 23.06.2021, 12:03

Traveller hat geschrieben:
23.06.2021, 11:34
Handbrake ist wirklich gut zum Kleindrücken. Da gibt's bei Unsicherheiten auch viele Presets als Startvorschlag. Wobei natürlich fast drei Stunden 4K trotzdem nicht winzig werden können. Zum Testen schneide dir eine Minute aus deinem Werk raus, dann musst du nicht immer stundenlang auf's Ergebnis warten.

Wozu du so was brauchst, weiß der Himmel. In 2021 lädt man eigentlich auf YouTube hoch und gut ist. Dann kriegt niemand Durchfall wegen Download von mehr als 10 MB, und die Zielgruppe kann auswählen, ob sie 4K oder HD gucken will. Und ohne je nach Internet-Zugang stundenlang auf einen Download zu warten, der die Festplatte füllt.

Oder willst du dein Werk verkaufen?
Ja genau, geht um den Verkauf. Ansonsten klar, wird immer YT genutzt.

Benutzeravatar
Chris107
Regular
Beiträge: 86
Registriert: 15.02.2016, 12:05
Kontaktdaten:

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von Chris107 » 25.06.2021, 15:17

Kurzer Nachtrag:

In Compressor kann man unter Datenrate die Bitrate auch selbst bestimmen.
Da ich meist nur mit Presets arbeite, war mir das gar nicht bewußt.
Das hat den Vorteil, dass die genaue Ausgabegröße der zu exportierenden Datei exakt angezeigt wird.

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11679
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von Traveller » 26.06.2021, 06:17

Natürlich, aber Handbrake liefert meiner Meinung nach bessere Ergebnisse bei gegebener Datenrate wegen x264. Der Königsweg ist steinig: selber testen. Macht Sinn, das ganze hängt ja auch vom Bildmaterial ab.

goexplore123
Regular
Beiträge: 14
Registriert: 14.11.2017, 16:21

Re: Filmprojekt exportieren mit geringer Größe - wie möglich?

Beitrag von goexplore123 » 28.06.2021, 11:16

Traveller hat geschrieben:
26.06.2021, 06:17
Natürlich, aber Handbrake liefert meiner Meinung nach bessere Ergebnisse bei gegebener Datenrate wegen x264. Der Königsweg ist steinig: selber testen. Macht Sinn, das ganze hängt ja auch vom Bildmaterial ab.
Besten Dank dir und euch allen hier!

Antworten