Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Forum rund um den Videoschnitt mit unserem Lieblingsprogramm.

Moderatoren: Indio, Frank Vogelskamp, danny, dr.f, Nico

fcp jens
Junior Cutter
Beiträge: 187
Registriert: 19.12.2005, 18:35
Firma: freiberufler
Kontaktdaten:

Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von fcp jens » 02.11.2021, 17:09

Hallo,

ich bin am verzweifeln, weil FCPX die Verbindung zu meinen von einer externen LaCie 2TB SSD Platte importierten Videodateien ständig verliert.
Das bekannte Kamerasymbol ist in der unteren linken Ecke. Auch beim erneuten Importieren bleibt das Kamerasymbol da. Beim Versuch die
Dateien umzucodieren kommt die Meldung "Kamera-Clips können nicht verarbeitet werden. Du musst zuerst diese Dateien importieren/erneut importieren, um sie zu verarbeiten". Dabei habe ich sie schon mehrfach importiert!.
Schließe ich FCPX und starte es neu sind die clips offline. Die Dateien stammen von: einer Sony FX9 (XAVC-4K S-log), Sony AlphaSIII (4K S-log), GoPro 8, DJI Mavic Pro. Speziell die Verbindungen der Dateien der FX9 und der A7 "gehen verloren".
Eine neue Mediathek habe ich angelegt und bin von vorne gestartet. Es hat sich aber nichts verändert. In der gleichen Hard- und Software Kombination habe ich vor einem Jahr ohne Probleme 4K schneiden können. Im Moment mache ich ein Backup von allen Originaldateien plus Mediathek.
Warum denkt FCPX ich würde die Dateien nicht importieren, obwohl ich genau das geglaubt habe, getan zu haben?
Kann es an der Formatierung der externen Festplatte liegen (exFAT) ?

Benutzeravatar
Tomski
Final Cut Director
Beiträge: 3364
Registriert: 18.05.2009, 12:17
Firma: Privatier

Re: Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von Tomski » 02.11.2021, 18:10

Zunächst mal die Frage, importiert du die Clips wirklich physisch in deine Mediathek auf eine andere Platze, oder hast du gesagt sie sollen am originalen Platz bleiben?

Dass die Platte im exFAT Format formatiert ist, spielt beim Lesen eigentlich keine Rolle. Sprich importieren solltest du sie eigentlich können. Aber, solltest du sie auf der Platte lassen und versuchst sie dann auf diese Platte umzukodieren, kannst du nicht so ohne weiteres auf Ein exFAT Medium schreiben. Zumindest nicht ohne Zusatz Software.

Schau noch mal genau nach, wie du importiert, wohin die Clips gehen und was du wie genau machst…

Lieben Gruß.
Tom

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11750
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Re: Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von Traveller » 03.11.2021, 07:52

Was genau hast du denn auf deiner externen Platte? Doch nicht etwa Dateien, die du aus einer XAVC-Kartenstruktur händisch herausgezogen hast? Wäre ein Klassiker.

Erzähl mal von Anfang an, wo die Files auf deiner externen Platte herkommen. Ausgelesen/importiert via fcp? Kopien von Karteninhalten? Obige Vermutung? Welche Dateiendungen haben die Files auf der externen Platte?

Sonst kann man lange raten, was da schief läuft oder lief..

fcp jens
Junior Cutter
Beiträge: 187
Registriert: 19.12.2005, 18:35
Firma: freiberufler
Kontaktdaten:

Re: Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von fcp jens » 08.11.2021, 20:17

Erst einmal vielen Dank @Tom und @Traveller für eure Nachfragen.
Ich war jetzt ein paar Tage nicht am Rechner sondern auf Drehs und hatte da Stress. Den iMac habe ich derweil angelassen.
Nachdem ich jetzt zunächst weiter schneiden konnte, ist dann zunächst FCPX eingefroren (beim Rendern einer 8 fach
Beschleunigung von 20 Minuten Material) und dann hat sich der iMac verabschiedet und ist runtergefahren.
Das habe ich wirklich lange nicht mehr gehabt. Nach Neustart und Start von FCPX waren wieder 50% der Dateien
in der timeline off line, ohne Verlinkung.

@Traveller: Die Dateien von den Speicherkarten habe ich zusammen mit der Ordnerstruktur in angelegte Ordner FX9, Drohne, A7SIII, GoPro kopiert.
Jede Karte wiederum mit einem eigenem Ordner. Bei Karte 05 aus der FX9 habe ich die mxf files tatsächlich ohne Ordnerstruktur in einen Ordner "Karte 05" gepackt. Was mich da geritten hat, weiß ich auch nicht. Aber das kann ja wohl nicht der Grund für die massiven Probleme sein. Dateiendungen:
mxf (FX9) und MP4 (A7 und GoPro) und MOV (Mavic Pro). Importiert mit FCPX von SSD mit "Dateien am ursprünglichen Ort lassen". Später dann beim wiederholten Importierversuch Proxy Dateien erstellt. Proxy Dateien sind auch im entsprechenden Ordner auf der Festplatte. Allerdings erscheint im Info Kästchen der Dateien in FCPX ein rotes Dreieck vor Proxy, als gäbe es sie nicht.

@Tom
die proxy files wurden tatsächlich auch auf der exFAT formatierten externen SSD Platte erstellt, auf der auch die kopierten Dateien aus den Kameras liegen.

Benutzeravatar
andreask
Final Cut Director
Beiträge: 2493
Registriert: 12.08.2004, 18:49
Firma: Spherico
Kontaktdaten:

Re: Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von andreask » 08.11.2021, 20:59

Du hast mit Sicherheit eine Karte falsch kopiert, d.h. Irgendwelche „Standard Kamera Ordner Namen“ liegen irgendwo auf der obersten Ebene deiner Festplatte (DCIM etc).

fcp jens
Junior Cutter
Beiträge: 187
Registriert: 19.12.2005, 18:35
Firma: freiberufler
Kontaktdaten:

Re: Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von fcp jens » 08.11.2021, 21:08

so sieht die Dateistruktur aus. Eigentlich so wie ich es seit Jahren mache...
Dateistruktur auf meiner Festplatte
Dateistruktur auf meiner Festplatte

Benutzeravatar
Tomski
Final Cut Director
Beiträge: 3364
Registriert: 18.05.2009, 12:17
Firma: Privatier

Re: Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von Tomski » 09.11.2021, 03:48

fcp jens hat geschrieben:
08.11.2021, 20:17
@Tom
die proxy files wurden tatsächlich auch auf der exFAT formatierten externen SSD Platte erstellt, auf der auch die kopierten Dateien aus den Kameras liegen.
Leider schreibst du nichts dazu, ob du denn nun Zusatzsoftware für das Beschreiben von exFAT Festplatten installiert hast, so wie z.B. das
"NTFS for MAC" von Paragon?

denn...
fcp jens hat geschrieben:
08.11.2021, 20:17
Proxy Dateien sind auch im entsprechenden Ordner auf der Festplatte. Allerdings erscheint im Info Kästchen der Dateien in FCPX ein rotes Dreieck vor Proxy, als gäbe es sie nicht
...dann wäre das eine Erklärung, warum es die Proxies u.U. wirklich nicht gibt auf der Platte!
Wobei ich ehrlich gesagt im Zusammenhang mit FCPX nach Möglichkeit immer eine HDD bevorzugen würde, die auch in einem MAC-Format formatiert wurde. Es sei denn natürlich, du musst diese Platte mit Windows Usern teilen?!

Warum allerdings "nur" 50% deiner Files als offline markiert werden, nach einem Neustart , verstehe ich auch nicht wirklich und könnte dann doch auf eine andere Erklärung hinweisen.

Oder aber FCPX 10.6 hat einfach irgendeine Macke, die vielleicht mit dem nächsten Update behoben wird?!
Hast du mal versucht, die FCPX Prefs zu löschen, und/oder FCPX zu löschen und neu aus dem Store zu laden? Ich weiß, "Strohhalme"!! 😉

Lieben Gruß
Tom

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11750
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Re: Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von Traveller » 09.11.2021, 06:14

ExFat sollte nicht das Problem sein. Irgendwas an der Platte ist wohl vergurkt.

Scheint ja ein kommerzielles Projekt zu sein, also würde ich folgendes tun: erst mal Back up, Back up, Back up inclusive Time Machine.

Dann konsequent nach allen Originalmedien suchen und Ordnung schaffen. Am besten auf einer frischen SSD. Die herrenlosen mxf vielleicht mit EditReady umwrappen (testen). Alte Proxies überall löschen, sobald alle Originale gefunden und gesichert sind. Dann alles in der Mediathek neu verlinken, nachdem auch innerhalb der Mediathek alle bisher generierten Files (Renderfiles, Proxies etc.) gelöscht wurden. Den Befehl dazu kennst du? Dann alles in der Mediathek neu verlinken.

So etwa. Und nochmal: vorher Back up.

Benutzeravatar
Nico
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 15705
Registriert: 14.07.2004, 18:00

Re: Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von Nico » 09.11.2021, 13:01

fcp jens hat geschrieben:
08.11.2021, 20:17
Importiert mit FCPX von SSD mit "Dateien am ursprünglichen Ort lassen".
Würde dir folgendes vorschlagen:
Du überschlägst mal schnell deinen gesamten Speicherbedarf, kaufst dir eine angemessen große externe Platte und legst darauf eine neue Mediathek an. Dann importieren OHNE "Dateien am ursprünglichen Ort lassen". Somit werden alle Daten IN die Mediathek kopiert. Ob du dann noch Proxies erstellst um flüssiger arbeiten zu können, ist ne andere Sache und unkompliziert zu erstellen.

Eine externe Platte wird als "Kamera" interpretiert, wenn im "Root" Kamera-Strukturen vorhanden sind, wie zum Beispiel auch direkt auf einer XAVC-Karte – als würde man diese direkt anschließen. Das ist bei dir der Fall, zusätzlich sind weitere solcher "Backups" im "Root" (Stammverzeichnis) vorhanden. Das könnte FCP durcheinander bringen und wirft dadurch ständig das eine oder andere Kamera-Archiv aus. Möglicherweise hilft es schon, all diese Kamera-Archive in je einen weiteren Ordner zu packen.
Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

fcp jens
Junior Cutter
Beiträge: 187
Registriert: 19.12.2005, 18:35
Firma: freiberufler
Kontaktdaten:

Re: Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von fcp jens » 09.11.2021, 18:01

"Du überschlägst mal schnell deinen gesamten Speicherbedarf, kaufst dir eine angemessen große externe Platte und legst darauf eine neue Mediathek an. Dann importieren OHNE "Dateien am ursprünglichen Ort lassen". Somit werden alle Daten IN die Mediathek kopiert. Ob du dann noch Proxies erstellst um flüssiger arbeiten zu können, ist ne andere Sache und unkompliziert zu erstellen."

Genau das mache ich gerade. Habe alle Dateien auf eine ander externe Festplatte kopiert. Die Benutzte SSD habe ich mit "journaled" formatiert. Darauf eine neue Mediathek angelegt. Und importiere jetzt alle Dateien da rein. Dauert noch etwas. Bin gespannt, ob es dann klappt mit der Verlinkung und ich endlich weiter schneiden kann.

"Eine externe Platte wird als "Kamera" interpretiert, wenn im "Root" Kamera-Strukturen vorhanden sind, wie zum Beispiel auch direkt auf einer XAVC-Karte.."

Scheint so zu sein. Bloß sind die Ordnerstrukturen nicht im "Root" Verzeichnis, sondern weiter unten in den Ordnern.

"Leider schreibst du nichts dazu, ob du denn nun Zusatzsoftware für das Beschreiben von exFAT Festplatten installiert hast, so wie z.B. das
"NTFS for MAC" von Paragon?"

Nein, ich benutze keine Zusatzsoftware mehr. Habe ich früher gemacht. Aber seit es exFAT gibt, geht das Kopieren auf eine mit exFAT formatierte Festplatte immer auch so gut.

"...dann wäre das eine Erklärung, warum es die Proxies u.U. wirklich nicht gibt auf der Platte!"

Aber die Proxies sind ja auf der Platte! Das habe ich kontrolliert.

"Oder aber FCPX 10.6 hat einfach irgendeine Macke, die vielleicht mit dem nächsten Update behoben wird?!
Hast du mal versucht, die FCPX Prefs zu löschen, und/oder FCPX zu löschen und neu aus dem Store zu laden? Ich weiß, "Strohhalme"!! 😉"

Mache ich als letzte Möglichkeit. Drückt mir die Daumen. Ich melde mich, wenn alles wieder läuft.
In einer amerikanischen Facebook Gruppe hat jemand exakt die gleichen Probleme.
Er vermutet es liegt an FCPX 10.6....

fcp jens
Junior Cutter
Beiträge: 187
Registriert: 19.12.2005, 18:35
Firma: freiberufler
Kontaktdaten:

Re: Externe SSD Platte wird als "Kamera" interpretiert

Beitrag von fcp jens » 12.11.2021, 19:51

Vielen Dank noch einmal für die hilfreichen Tips.
Ich konnte den Film jetzt fertigstellen.
Ich habe Nicos Vorschlag umgesetzt:

1. Das gesamte Drehmaterial auf einer zweiten externen Festplatte gesichert.
2. Die benutzte externe SSD mit "Mac OS Extended Journaled" mittels Festplatten Dienstprogramm neu formatiert
3. Das Drehmaterial auf die SSD zurückkopiert
4. Auf der SSD eine neue Mediathek angelegt
5. Das Drehmaterial innerhalb von FCPX in die neue Mediathek importiert ohne die Dateien am ursprünglichen Ort zu lassen
6. Von allen Dateien innerhalb von FCPX Proxies erstellt
7. Den Film mit Proxies geschnitten (Rohschnitt)
8. Das Projekt auf Originalmedien umgestellt
9. Die Farbkorrektur durchgeführt
10. Den Film exportiert

Was FCPX definitiv irritiert hat war das Kopieren der Filmdateien aus der Ordnerstruktur heraus von der letzten SD-Karte der Sony Alpha 7SIII.
Außerdem waren die files der verschiedenen Kameras mit dem gleichen Titel benannt. Auch das war wohl nicht sehr klug.

Beste Grüße, Jens

Antworten