Import von DV Videos aus Video-Kamera in FCPX Qualitätsprobleme

Forum rund um den Videoschnitt mit unserem Lieblingsprogramm.

Moderatoren: Indio, Frank Vogelskamp, danny, dr.f, Nico

SEF
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29.05.2015, 16:51

Import von DV Videos aus Video-Kamera in FCPX Qualitätsprobleme

Beitrag von SEF » 12.11.2021, 19:41

Hallo Zusammen,

ich habe ein exotisches Problem - unzwar möchte ich meine alten Mini-DV Kassetten auf den MAC überspielen/aufnehmen. Wenn ich das mit meinem FCPX durch das Aufnahmefenster mache (alte Canon X1 ist mit Firewire und Adaptern auf USB-c angeschlossen) klappt die Aufnahme gut, aber die Qualität ist grottig. In allen Bewegungen sind verpixelte Kanten drin. Egal in welcher Einstellung ich das Video dann nach dem Bearbeiten ausgebe, es sieht immer schlecht aus - selbst der kleine Sucher der uralten Video Kamera ist besser. Beim Import selber lässt sich nichts einstellen.

Im Importfenster selber sieht das Video sogar noch richtig OK aus, auch wenn es klein ist. Aber sobald es dann in FCPX ist, sind alle Kanten in Bewegungen verpixelt.

Wenn ich jetzt das durch FCPX aufgenommene Video aber in Davinci importiere und dort ausgebe, sieht das Video erheblich besser aus. Davinci hat selber keine Aufnahmemöglichkeit für dieses Format mehr. Problem ist, dass ich mich mit FCPX inzwischen ganz gut eingearbeitet habe und Davinci auch nur in Englisch habe.

Hat da jemand eine Idee/Erfahrung was ich anders machen könnte um aus FCPX bessere Ergebnisse auszugeben? Hilft der Compressor da?

Geht um altes PAL Format auf DV Kassetten.

Ich freue mich über jeden Hinweis, der Winter kommt und ich hoffe das Projekt jetzt angehen zu können.
Vielen Dank im Voraus,
Stefan

Benutzeravatar
andreask
Final Cut Director
Beiträge: 2493
Registriert: 12.08.2004, 18:49
Firma: Spherico
Kontaktdaten:

Re: Import von DV Videos aus Video-Kamera in FCPX Qualitätsprobleme

Beitrag von andreask » 12.11.2021, 19:57

Versuche es mal mit QT Player.

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11750
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Re: Import von DV Videos aus Video-Kamera in FCPX Qualitätsprobleme

Beitrag von Traveller » 13.11.2021, 08:05

„ . In allen Bewegungen sind verpixelte Kanten drin.“

DV ist interlaced, du siehst zwei zeitlich versetzte Halbbilder gleichzeitig. Völlig normal. Korrekt wiedergeben kann das nur ein Fernseher. Ist auch heute noch normale Fernseh-/Sendetechnik.

Du musst dich zum Thema Interlaced einlesen, kann man nicht in drei Zeilen abhandeln. Schau mal ins fcp-Manual („Hilfe“), da steht alles drin. Oder wirf hier im Forum die Suchfunktion an.

Im Inspector findest du ein Kästchen „de-interlace“, das dein Problem visuell löst.

Wenn dein Ziel eine DVD sein sollte, ist interlaced sogar perfekt. Deine vermeintlichen Störungen verwandeln sich dann beim Anschauen von selbst in eine wunderbar flüssige korrekte Darstellung.

Aber klar, woher soll man das in 2021 auch wissen, wenn man‘s nicht irgendwann früher mal gelernt hatte oder zufällig Fernsehtechniker ist.

SEF
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29.05.2015, 16:51

Re: Import von DV Videos aus Video-Kamera in FCPX Qualitätsprobleme

Beitrag von SEF » 13.11.2021, 20:22

Danke erstmal.

Mein Ziel ist keine DVD, sondern stattdessen eine .mov Datei die auf einem Computer wiedergegeben werden soll.

Auch auf die Gefahr hin, dass die Frage jetzt wohl lächerlich sein wird; was ist der "inspector" wo ich de-interlace einstellen kann? Geht es um die Framerate 25i die stattdessen 25p sein sollte?

Danke und Gruß,
Stefan

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11750
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Re: Import von DV Videos aus Video-Kamera in FCPX Qualitätsprobleme

Beitrag von Traveller » 14.11.2021, 06:33

Aus dem Manual:


„Wenn du einen Halbbildclip zu einem Vollbildprojekt hinzufügen möchtest, kannst du festlegen, dass Final Cut Pro ein Deinterlacing des Clips durchführt, bei dem die Halbbilder zu einem Vollbild zusammengefügt werden, damit der Clip mit voller Auflösung wiedergegeben werden kann und keine gezackten Linien aufweist (wie es für Halbbildclips in Vollbildprojekten typisch ist).

Führe in Final Cut Pro einen der folgenden Schritte aus:

Wähle in der Übersicht die Halbbildclips aus, die du zu einem Vollbildprojekt hinzufügen möchtest.

Wähle in der Timeline die Halbbildclips aus, die du zu einem Vollbildprojekt hinzugefügt hast.

Klicke auf der rechten Seite der Symbolleiste auf die Taste „Informationen“.

Klicke oben im Informationsfenster auf die Taste „Info“.

Klicke unten links im Informationsfenster „Info“ auf das Einblendmenü „Metadaten-Ansicht“ und wähle „Einstellungen“.

Markiere das Feld „Deinterlacing“.


Deine DV-Clips werden dann als 50p interpretiert, also progressiv mit beibehaltener Bewegungsauflösung.



Besser im Original lesen, da sind Bilder dabei.
Inspector ist auf fcp-Deutsch das Informationsfenster. Wollte dich nicht verwirren.

SEF
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29.05.2015, 16:51

Re: Import von DV Videos aus Video-Kamera in FCPX Qualitätsprobleme

Beitrag von SEF » 14.11.2021, 16:07

Super - vielen Dank. Das scheint die Lösung zu sein.
Jetzt habe ich auch viel gelesen und viele meinen, dass beim delacing auch die Qualität leidet und es besser wäre das project in 25i zu bearbeiten und dann erst bei der Ausgabe mit dem Kompressor zu delacen. Kannst Du das bestätigen? Leider habe ich den Kompressor noch nicht, kann das also nicht selber ausprobieren. Aber dass die Videos ind er Qualität unschärfer werden durch das delacing kann ich schon mal bestätigen.

Da die overall Qualität ja ohnehin nicht so dolle ist, möchte ich versuchen so wenig wie möglich Verluste hinzu zu fügen.

Gruß und Danke, Stefan

Traveller
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11750
Registriert: 05.06.2006, 10:50

Re: Import von DV Videos aus Video-Kamera in FCPX Qualitätsprobleme

Beitrag von Traveller » 14.11.2021, 16:51

Compressor macht meines Wissens nichts anderes als fcp, was De-Interlacing angeht. Du kannst aber Handbrake probieren, kostet nichts. Da gibt es verschieden technische Ansätze zur Auswahl, kann man mal gegen fcp antreten lassen.

Und ja, de-interlacing ist naturbedingt verlustbehaftet.
Du kannst natürlich in einer "nativen" Timeline (720x576, 25i) schneiden und die hinterher um's De-Interlacing kümmern. Das passiert in der Regel sogar automatisch beim Export, soviel ich weiß. Kannst du dann ja in Ruhe anschauen.
Wichtig ist, das DV-Original-Material selbst nicht anzutasten, um die Qualität bestmöglich zu erhalten.

DV stammt aus einer Zeit, als Videos am PC gucken noch Science Fiction war. Daher das Gewürge.


Ich kann dir eins ans Herz legen: wenn du einen Film in 25i schneidest, brenne davon - nicht de-interlaced! - eine DVD (in fcp auf Knopfdruck), kauf dir für 25 Euro einen richtigen DVD-Player und schließe den via HDMI an einen Fernseher an. Die DVD-Player machen ein verblüffend gutes Upscaling zu 1080p (HD). Dein DV-Material wirst du nie besser zu sehen bekommen als so, am Rechner als Datei never ever.

SEF
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 29.05.2015, 16:51

Re: Import von DV Videos aus Video-Kamera in FCPX Qualitätsprobleme

Beitrag von SEF » 17.11.2021, 11:47

Vielen Dank für den Tip mit dem DVD Player - macht SInn und werde ich versuchen.
Merci

volker
Senior Cutter
Beiträge: 613
Registriert: 22.06.2006, 20:26

Re: Import von DV Videos aus Video-Kamera in FCPX Qualitätsprobleme

Beitrag von volker » 21.11.2021, 01:01

ok, gelöscht ...

Antworten