Externer Grafikprozessor fürs Arbeiten mit 17

Das Forum rund um DaVinci Resolve

Moderatoren: Indio, dr.f

Benutzeravatar
Rob Hotz
Final Cut Director
Beiträge: 4738
Registriert: 29.11.2005, 11:47

Externer Grafikprozessor fürs Arbeiten mit 17

Beitrag von Rob Hotz » 20.02.2021, 22:06

https://support.apple.com/de-de/HT208544

Ja, ich weiss. Ginge auch ohne - abgesehen von Fusion und wenn man in der Timeline
HD-mässig arbeitet. Aber eben so lala.

Lohnt sich das, die Rechenleistung mit so einem Teil zu erhöhen oder läuft das dann
nächstes Jahr aus irgendwelchen Gründen nicht mehr? Oder sonstwie unklug?

Ich persönlich habe keinen Bock mehr, mir ständig neue Computer und neue Systeme
anzutun. Aber ein externer Grafikprozessor, am besten wär's noch, wenn man DEN dann
ab und zu updaten könnte, wäre vielleicht ganz in Ordnung.

Greets,
Dev

Dumbeldore
Final Cut Profi
Beiträge: 1988
Registriert: 05.04.2009, 12:21

Beitrag von Dumbeldore » 21.02.2021, 12:44

Soweit ich weiß gehen externe GPU´s (noch) nicht mit den Neuen M1-Prozessor zusammen - Falls das mal relevent werden sollte.
Man möge mich korrigieren!

Benutzeravatar
Rob Hotz
Final Cut Director
Beiträge: 4738
Registriert: 29.11.2005, 11:47

Beitrag von Rob Hotz » 21.02.2021, 20:44

Und genau dieser ganze M1 Kram und ständig irgendeine neue Hardware und deswegen wieder ein neues Programm und Kabel und so weiter, da habe ich keine Lust mehr zu - bzw. sehr bedingt.

So ein externes Prozessorchen wär dann vielleicht schon preisleistungsmässig gerade noch o.k.

Es werden natürlich jedes Jahr neue Resolve Varianten kommen, aber 17 reicht mir.

Benutzeravatar
finalcutter
Final Cut Profi
Beiträge: 1092
Registriert: 12.09.2006, 18:17
Firma: PrivaTier

Beitrag von finalcutter » 22.02.2021, 10:45

Sind wir nicht alle schon lange Konsumidioten? Das Traurige: wir wissen es!

raspbotics
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 27.02.2022, 17:13

Re: Externer Grafikprozessor fürs Arbeiten mit 17

Beitrag von raspbotics » 27.02.2022, 17:55

Ich habe jetzt seit 3 Monaten ein Macbook Pro mit M1 Prozessor. Genial und 4k mit vielen Davinci Resolve Nodes läuft ohne Probleme. Auch das H.265 Format läuft ohne Ruckeln. Da ich Produktvideos und Imagefilme für Unternehmen teilweise sehr aufwendige Nachbearbeitung mit vielen Korrekturnodes vornehme, verwende ich die Studioversion von Davinci Resolve (kostet nur einmalig 300 Euro), welche die M1 Prozessor Architektur unterstützt.

edit:
link entfernt +Indio*

Schneiderlein
Final Cut Profi
Beiträge: 1396
Registriert: 05.10.2005, 10:43
Firma: Freelancer

Re: Externer Grafikprozessor fürs Arbeiten mit 17

Beitrag von Schneiderlein » 28.02.2022, 12:57

ernsthaft?!?
Einen ein Jahr alten Thread entern, um platt Werbung zu machen und dem Thema nichts beisteuern?
Find ich schwach.
Mach gerne woanders.

Schneiderlein
Final Cut Profi
Beiträge: 1396
Registriert: 05.10.2005, 10:43
Firma: Freelancer

Re: Externer Grafikprozessor fürs Arbeiten mit 17

Beitrag von Schneiderlein » 28.02.2022, 16:31

raspbotics hat geschrieben:
27.02.2022, 17:55

edit:
link entfernt +Indio*
danke ;-)

Sterni
Final Cut Profi
Beiträge: 1448
Registriert: 10.02.2006, 16:47
Firma: Infocus TV- und Medienproduktion
Kontaktdaten:

Re: Externer Grafikprozessor fürs Arbeiten mit 17

Beitrag von Sterni » 02.03.2022, 10:45

Hier ist ein Benchmark, der dir evtl. ein bisschen bei der Entscheidung hilft:

https://barefeats.com/m1-max-16-vs-intel-16.html


Hat erst mal nichts mit Resolve zu tun. Aber man kann scheinbar den Intel durch externe GPUs so aufpumpen, dass er mit den aktuellen M1 gleichzieht, oder sogar schneller ist.
Ob das aber auch für Resolve gilt und ob sich das bei den Grafikkartenpreisen überhaupt lohnt, musst du dir ausrechnen ;-)

Benutzeravatar
Indio
Final Cut Director 10K+
Beiträge: 11831
Registriert: 14.07.2004, 21:38
Firma: motion
Kontaktdaten:

Re: Externer Grafikprozessor fürs Arbeiten mit 17

Beitrag von Indio » 02.03.2022, 11:44

resolve läuft laut uli hervorragend auf seinem M1 pro, ausgenommen fusion

unabhängig davon würde ich heute weder auf intel, noch auf den alten M1 setzen.
nicht nur das der M1 pro und M1 max beide ziemlich alt aussehen lässt,
werden viele softwarehersteller (wie jetzt schon einige kleine) in naher zukunft
keine versionen mehr für intel kompilieren!

wichtig in verbindung mit resolve sollten schon mindestens 32GB RAM eingebaut sein.
nicht vergessen > das lässt sich nachträglich bei keinen M1 bzw intel seit 2016 ändern.
ausgenommen macpro oder mac mini.

am 8. märz sollte apple den M2 und damit eventuell einen neuen
grossen iMac und einen mac mini pro vorstellen.
wobei beide in der topvariante eher noch mit M1 pro/max ausgestattet werden,
da der normale M2 auch wieder nur ein erweiterter einsteiger wie der M1 sein könnte.

nur zur info - mein macbookpro 15" aus 2017 kann im gegensatz zu meiner
käsereibe meine 6K BRAW files nicht flüssig abspielen in einer UHD timeline.
ein M1 max book spielt zB 4 x 6K BRAW streams ab.
cMP 5.1 2x3,46/96GB/2x2TB 860pro/4TB Micron SSD/3x4TB HGST/SSD7101A 4x2TB 970evoplus/HP1344/BMD4k/Radeon VII
macOS 11.6.5

BMPCC 6k pro (7.5.1)
meike s35 cine (25mm,35mm,, 50mm, 75mm)
davinci resolve studio 17.4.6

Antworten