Hallo Gast | Kostenlos registrieren | Einloggen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  
Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Hard- und Software
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: Aktivieren aus Ruhezustand dauert zu lange?
Thema -->: MacBook Pro 2018
Autor Deine Nachricht
Hape
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 176

Arbeitsplatz für 8k
31.08.2018, 11:31

In "meiner" Firma könnte/muß wohl demnächst ein neuer Arbeitsplatz entstehen. Hauptsächlich erst einmal für 360° Video in 8k. Dazu braucht es viel Graphikpower und schnellen Speicher. Und ich würde gerne auch im Betrieb auf Final Cut wechseln.

Als Grundlage hatte ich (für den Moment - vielleicht kommt ja noch ein Mac Pro?) an einen iMac pro gedacht mit der ext. GPU für die VR Brille.

Nun meine Fragen:
* Kann man via MacOS und Final Cut zusätzliche Rechner (PC) als Rechenknechte einbinden? Für den alten Compressor konnte man das ja wohl.
* Schnellen Massenspeicher (SSD/Raid) besser über Thunderbolt3 anbinden oder per Netzwerk?

Leider fehlen mir privat die Erfahrungen. Im Moment "produziere" ich alles auf meinem MacBook - und der rechnet sich in den Nächten zu Hause wund... Vielleicht hat ja jemand eine ähnliche Überlegung...

Danke für euren Input!
Hape ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 10677

Re: Arbeitsplatz für 8k
31.08.2018, 15:48

8K aus einer Insta360 Pro schneidet sich auf einem mittelprächtigen iMac via ProRes LT 4K als Proxy problemlos. Mehr braucht's ja nicht, die Brillen sind noch nicht gut genug. 8K kann man bei Bedarf am Schluss ausgeben. Live-Brille ist nicht nötig, der 360-Blick ist ja auf dem Viewer. Zum Checken mit Cardboard laden wir die Sachen kurz auf YouTube hoch.

Ist das allerdings Alltag und bringt richtig gutes Geld ein, dann würde ich einen iMac Pro nehmen. Holen wir auch, wenn der Bedarf an 360 zunimmt.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Hape
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 176

Re: Arbeitsplatz für 8k
01.09.2018, 08:37

Ja, schneiden ist der leichte Teil der Arbeit.
Ich habe es schätzen gelernt, mit Proxy zu schneiden. Das ist komplett problemlos. Nur das Rein und Raus. Das braucht Zeit und Platz. (Gestern habe ich mehr als 4 Stunden an 6 Minuten 8k Export gerechnet)

Im Moment findet das alles auf einem Laptop statt. Und meine Hoffnung ist, stationäre Hardware zu bekommen, die mir die Zeit des Balkenstarrens erheblich verkürzt. Und leider hat hier keiner Verständnis für meinen Hang nach gut funktionierenden Lösungen. Die Brille beim Schnitt ist vornehmlich für die Redakteure. Ihnen scheint oft die Fantasie zu fehlen und kann damit leichter Wahrnehmungsvorstellungen korrigieren.

PS: Auch wenn die Auftragslage für mich für 360° langsam besser wird - richtiges Geld dürfen wir damit ja nicht verdienen.

;)
Hape ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
danny
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 9833
Firma: Freelancer

Re: Arbeitsplatz für 8k
01.09.2018, 13:06

Hape hat folgendes geschrieben:
Gestern habe ich mehr als 4 Stunden an 6 Minuten 8k Export gerechnet)


... Hoch lebe Die neue Langsamkeit! :D

Geh mal davon aus, dass es auf einem iMacPro schneller geht.
danny ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1403

Re: Arbeitsplatz für 8k
03.09.2018, 09:43

Witzig!
So lange ich denken kann hinkt die Rechenpower dem Anspruch der Videotechnik hinterher. Allerdings mit aufholender Tendenz.
Bin mal gespannt wann der Begriff Proxy in den Geschichtsbüchern verschwindet...
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 10677

Re: Arbeitsplatz für 8k
03.09.2018, 09:46

Warum sollte er? So elegant, wie das in fcp x gelöst ist, drängt sich das Arbeiten mit Proxies zum Zeit sparen bei rechentechnisch anspruchsvoller Footage geradezu auf. Die "anderen" kommen auch auf den Geschmack. Schon weil 8K ab 2020 nicht nur wegen 360 Grad in den Mainstream schwappen wird (Prognose wegen der Aktivitäten in Japan).
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1403

Re: Arbeitsplatz für 8k
03.09.2018, 14:29

Keine Frage - Nichts gegen Proxys, ein sehr gutes Feature.
Aber eben aus der not einer immer wieder fehlenden Rechenpower heraus geboren.
Man stelle sich von wenn unser liebes altes Pal-Fernsehen "up to date" wäre, und Farbe schon in den Startlöchern stünde. Da wäre bei der heutigen Rechenleistung die Erfindung des Proxys nicht erfolgt.
So meinte ich das... ;-)
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Hape
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 176

Re: Arbeitsplatz für 8k
03.09.2018, 19:08

Der Schnitt ist ja - dank Proxy - überhaupt kein Problem.

Das davor und danach ist das, die viele Zeit kostet und Nerven. Und da suche ich Rechenunterstützung. Irgendwie.
Hape ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 10677

Re: Arbeitsplatz für 8k
03.09.2018, 20:14

Aus Interesse: welches davor und danach? Das einzige, was wirklich dauert, ist das 8K-Stitching. Entschleunigung: abends starten, Feierabend, Mac rödelt in den Sonnenuntergang ... Schnitt halt erst am nächsten Morgen.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
McKlimm
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 2263

Re: Arbeitsplatz für 8k
03.09.2018, 23:17

@Traveller:
Ich verstehe es noch nicht...
Wüsste gar nicht, wo ich einen 3-Meter Fernseher
hinstellen sollte.
Bin das letzte Mal auf den 3D-Hype aufgesprungen.
Das war mal ein Flop :-(
Also warum nun Industriefilme oder Reklame in 8K ?
Ich schaue Videos immer mehr beim Kochen, oder
im Bad, nehme mein iPad mit.
Fußball in der S-Bahn...(erste Halbzeit).
Ich kapier’s wirklich nicht.....
Lieber Gruß
Uwe
McKlimm ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Hape
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 176

Re: Arbeitsplatz für 8k
03.09.2018, 23:18

Wenn du das so schreibst, dann liest sich immer alles so leicht…

;)

Also mein Workflow:
8k-Stiching dauert zwei Ewigkeiten. Mache ich zu Hause mit meinem Hacki. Dann darf FCP noch die Proxy rechnen. Schnitt auf dem MacBook Pro - kein Thema. Zur Kontrolle dann gerne ein HighRes-File rausrechnen, in 4k. Der PC-Laptop mit der Brille kann kein 8k. Ändern bei Bedarf. Ein 1k-File rechnen. Nur so funktioniert (bei uns) die Sprachaufnahme. Alles zusammenbasteln und dann das 8k Master rendern. Und gerne noch ein 4k - zum vorherigen angucken. Und alles gerne in 2x8 Stunden. :)

Und alles auf meinem (privaten) Laptop. Kann aber nicht stehen bleiben. Jeden Tag auf- und abbauen. Dieses 360° gilt hier immer noch weitestgehend als Spinnerei - gern auch als meine private.
Aber jetzt soll doch ein fester Platz gefunden werden. Und ich versuche in der 99,9% Windows-Welt bei MacOS und Final Cut zu bleiben. Denn Premiere und AVID laufen ja auch drauf. Aber ich muß irgendwie das gute Gefühl verkaufen, daß alles merklich flotter gehen wird. Die Firmen-Konkurrenz wird sicher ein paar ausgemusterte Workstationen zusammenklemmen wollen und behaupten, das wäre das am Allerbeste… ;)

Jetzt hoffe ich, daß jemand um die Ecke kommt und sagt, daß außer einer eGPU noch ein paar zusätzliche Rechner am Mac die Arbeit in rasender Geschwindigkeit erledigt.

;)
Hape ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Hape
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 176

Re: Arbeitsplatz für 8k
03.09.2018, 23:26

@McKlimm

8k wird kommen. Auch wenn viele es noch nicht brauchen. Die Industrie braucht es.
Die IFA ist voll mit Geräten. Die werden nächstes Jahr bezahlbar und wollen Inhalte. Die Olympischen Spiele in Japan werden (wohl) vollständig in 8k produziert. Amazon und Netflix werden sicher gerne nachziehen.

Und bei 360° ist 8k nicht wirklich viel. Man sieht ja immer nur einen kleinen Ausschnitt vom Bild. Und der muß dann auch noch scharf sein.

:)
Hape ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 10677

Re: Arbeitsplatz für 8k
04.09.2018, 06:44

8K „normal“ und 8K „VR“ ist ein himmelweiter Unterschied.

Ersteres ist besonders fantastisch, wenn man nah dran ist (riesige Touchscreens/Touchwände, riesige Background-Bespielung - sieht man nicht in der Provinz, aber vermehrt in Metropolen). Für‘s Wohnzimmer wird‘s vielleicht die seit Jahrzehnten erträumte „Videotapete“. Ansonsten: nur wer ein 8K-Programm der japanischen Öffis schon mal gesehen hat, sollte sich ein Urteil erlauben. Im Grunde: wieso wird denn von so vielen bekämpft, dass Bewegtbild jetzt die gleiche Auflösung erreicht wie Fotos? Wieso dürfen Plakate knackig sein, und Videos gleicher Größe müssen versiffte Soße bleiben? Verstehe ich nicht.

Für 360 Grad ist 8K die Untergrenze. Damit kann man zwar mit den derzeit erhältlichen miesen Headsets noch einen Blumentopf gewinnen, aber bald (zwei bis drei Jahre?) nicht mehr. Schnappatmung hin oder her: 16K wird kommen für VR. Und da Apple da seine geldgeilen Fingerchen drin hat, werden wir die Lösungen auch bekommen. Und sei es der nächste MacPro, den man für diese Zwecke mit acht Grafikkarten konfigurieren kann, wenn die Kreditkarte mitspielt! :-)

Und Consumer-8K als Camcorder oder Filmknipse wird auch kommen. Traditioneller Preispunkt bei Sony für die Einführung: um die 5.000 Euro, so wie die ersten 4K-Camcorder seinerzeit. Wann? Nach der Olympiade in Tokio haben viele technikaffine Japaner und Chinesen 8K-Fernseher und wollen dann auch selber was dafür aufnehmen. Also 2020/2021.

Technik? Ist schon da: S35 und Vollformat-Sensoren mit ausreichender Auflösung purzeln bereits aus der Massenfertigung. Datenrate und Codec? Die neuen SD-Karten sind wunderbar schnell, H.265 spart Daten, voilà. Einen Bildprozessor, der nicht nach fünf Minuten verglüht, werden sie auch noch hinkriegen. Bleibt das Problem der Optik. Sagt man. Aber ist das wirklich so? Schon mit den heutigen Canons und Nikons mit +/- 40 Megapixel wird täglich fotografiert, die Objektive gibt's also bereits. Jetzt packen wir nur noch alles in einen Camcorder oder eine fette spiegellose Filmknipse ... und los geht's. Sony spielt garantiert längst mit produktionsbereiten Prototypen rum, der Chef hat damit Urlaubsaufnahmen gemacht und guckt daheim auf seiner 8K-Glotze. Dass 8K definitiv kommt, wissen sie in ihrem Land ja schon seit 15 Jahren. Und die Smartphone-Hersteller überholen von links: da wird 8K-Video noch schneller kommen.

Braucht man 8K-Inhalte? Die Diskussion gab es bisher jedesmal: s/w-TV zu Farbe, SD zu HD, HD zu 4K - die immer gleichen Argumente dagegen. Braucht keiner, will keiner ... da muss man einfach drüber stehen.

Diesen Thread in drei Jahren wieder hochholen und drüber lachen oder auch nicht, wir werden erleben, wie's kommt!!
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1403

Re: Arbeitsplatz für 8k
04.09.2018, 11:43

Genau Deiner Meinung!
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ulip
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 13522
Firma: Digital Production

Re: Arbeitsplatz für 8k
04.09.2018, 13:48

Natürlich reichen die Linsen!
Ich habe auf meiner Sony A7RII mit 42 mpx das 50er von Zeiss/Sony, und das würde auch für 100 mpx noch reichen. Ich nehme es öfter mal als Tele per Cropping …

Es gibt 30 Jahre alte Objektive, mit denen ich auf einem solchen Sensor ohne OLPF noch Moiré provozieren kann.
ulip ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: Aktivieren aus Ruhezustand dauert zu lange?
Thema -->: MacBook Pro 2018

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge Sicherheit am Arbeitsplatz Frank Vogelskamp Kaffee Klatsch 3 03.03.2010, 19:09 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Umgebungslicht bei farbverbindlichem ... Gast Video- und Produktionstechnik 14 07.04.2008, 21:33 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge VJ Arbeitsplatz Mathias Video- und Produktionstechnik 9 09.12.2007, 23:03 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Mein Arbeitsplatz in HD Qualität :) 2ndreality Hard- und Software 9 13.04.2005, 00:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge wie sieht es bei euch aus am arbeitsp... nico Kaffee Klatsch 207 06.07.2004, 10:24 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Hard- und Software Seite 1 von 1

 

Impressum | Datenschutz