Hallo Gast | Kostenlos registrieren | Einloggen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  

Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: Nach externem Speicherort-Wechsel fehlende Clips in FCP
Thema -->: Ebeneneffekte/Füllmethode bei Motion-Titeln
Autor Deine Nachricht
Helge
Regular


Anmeldungsdatum: 08.07.2019
Beiträge: 20

iPhone 11pro max und FCPX und H265
17.04.2020, 13:16

hallo,

Ich filme sehr viel mit meinem iPhone und erstelle daraus natürlich auch mit FinalCutPro meine Filme.
Jetzt kommen die Filme aus dem iPhone in HEVC (H265) im Format 1980x1080/60FPS. Das habe ich so eingestellt, da es auf dem Rechner am besten aussieht. 4K habe ich leider bei noch keinem Gerät, deshalb habe ich alles auf FullHD.

Filme in FCPX schneiden usw sind kein Problem. Aber .... wie exportiere ich diese richtig ? Compressor habe ich nicht, würde ich aber kaufen wenn es notwendig ist.
Jetzt soll natürlich die beste Qualität dabei rum kommen und möglich nix verloren gehen.
Im Internet gibts da recht viele verschiedene Aussagen, aber ich möchte es mal von den Profis wissen, wie Ihr das macht.

Rohmaterial/Filme habe ich vom:
- iPhone Xs max - FullHD 60fps
- iPhone 11pro max - FullHD 60fps

Gibt es die Möglichkeit, die fertigen Filme best möglich wieder in H265 auszugeben ?
In FCPX habe ich nix gefunden.

FinalCutPro habe ich in der neuesten Version.
vielen Dank !!!
Helge ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11301

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
17.04.2020, 15:08

Wieso Ausgabe als H.265? Das ist ein datensparender Code für die Aufnahme, zur Ausgabe eines fertigen Films macht das wenig Sinn. Da sich die Ausgabe-Presets von fcp x am realen Bedarf orientieren, wirst du da nicht fündig.

Grundsätzlich würde ich fertige Filme für's eigene Archiv in bester Qualität als Prores 422 oder 422 HQ ausgeben, weder H.264 noch H.265. Dann bist du völlig flexibel. Da kaum jemand H.265 abspielen kann, macht parallel die Ausgabe "Apple Geräte 1080p" für dich Sinn, zum Gucken, zum Weitergeben oder auch für andere übliche Zwecke.

Und wenn doch mal jemand H.265 braucht, weil die Datei aus irgendwelchen Gründen besonders klein sein muss, dann kannst du das ProRes in den Quicktime-Player werfen, exportieren als 1080p und "HEVC verwenden" ankreuzen. Voilà.



Deine iPhones können übrigens entgegen deiner Meinung natürlich auch 4K/UHD, wieso verschmähst du das bewußt? Nur so am Rande gefragt.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Helge
Regular


Anmeldungsdatum: 08.07.2019
Beiträge: 20

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
17.04.2020, 17:28

hallo,

Ich dachte nur, wenn H265 rein kommt, dass auch H265 wieder raus soll. :D
Aber deshalb frage ich ja hier.
Die 60Hz sind mir halt wichtig, da die Videos viel besser/flüssiger aussehen als mit 25 oder 30fps.

Ja ok ... 4k/60 könnte ich auch aufnehmen, nur habe ich noch nix mit 4K zuhause. Später schon ja und ind Video "zoomen" könnte ih auch, aber da bin ich wieder der Sparfuchs beim Video machen. :D
Werde ich aber trotzdem in Erwägung ziehen. Da haste schon recht!

Ich probiere das Ganze noch ein paar mal und wenn noch was sein sollte, frage ich hier nochmal.

schönes sonniges Wochenende !
Helge ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
MovieMaker
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 30.03.2005
Beiträge: 1079

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
17.04.2020, 18:43

Sollte aus einem ProRes-Master ein "kleines" MP4-Video entstehen, lohnt sich ein Blick auf das kostenlose HandBrake.
MovieMaker ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Helge
Regular


Anmeldungsdatum: 08.07.2019
Beiträge: 20

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
17.04.2020, 19:53

vielen Dank !
Habe ich gerade mal genau so gemacht und es hat auch geklappt.
Dauert zwar ne Ecke mit Handbreak, aber for free gehts.
Den Compressor kann ich mir dann wohl sparen.
Ich hatte Motion mal ausprobiert und das gefällt mit fürs gleiche Geld besser.
Helge ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1672

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
19.04.2020, 20:09

Traveller hat folgendes geschrieben:
Da kaum jemand H.265 abspielen kann, macht parallel die Ausgabe "Apple Geräte 1080p" für dich Sinn, zum Gucken, zum Weitergeben oder auch für andere übliche Zwecke


Obacht:
Meines Wissens nach werden über diesen Weg der Ausgabe aus 60/50p generell nur 30/25p erstellt.
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11301

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
20.04.2020, 06:29

Ist das so? Weiß ich nicht, da wir nie 50p-Master haben (niemand unserer Kunden will diesen „billigen“ Soap-Look) , aber kann man ja in einer Minute rauskriegen. Sonst halt Compressor oder was anderes.


Am Rande: 50p oder 60p scheint eher im Privat-/Hobbybereich beliebt zu sein. Was ich nur begrenzt verstehe, weil seit vielen Jahren sowieso jeder Fernseher ungefragt von 25p zum 50p-Look interpoliert, und zwar gut. Soll jetzt aber keine Diskussion werden, also Klammer zu.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1672

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
20.04.2020, 08:30

Gestern Abend noch mal zum vergewissern gemacht...
UHD/50p Timeline und meine "Apple Geräte" bekommen nur 25p :-(

PS: Ich erinnere mich - war auch schon mal großes (Diskussions-Thema)
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4631
Firma: ueding media

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
20.04.2020, 17:37

Helge hat folgendes geschrieben:
... Ich dachte nur, wenn H265 rein kommt, dass auch H265 wieder raus soll.

Das ist ein verständlicher Gedankengang, aber dennoch Quatsch.

Beim Videoschnitt gibt es grob 3 Phasen, die man nicht vewechsbuchseln sollte:

1. Import des Rohmaterials (das natürlich stets und ausschließlich in der besten Qualität vorliegen sollte)
2. Schnitt in der Timeline des NLEs
3. Ausgabe des fertigen Schnitts für den gewünschten Zweck.

In der Theorie müsste man alle 3 Arbeitsschritte mit hochwertigem, unkomprimiertem Material durchziehen. In der Praxis geht das schlicht nicht, wegen der zu großen Datenmengen.

Also muss komprimiert werden, aber das sollte man möglichst selten machen oder, wenn unumgänglich, mit einem gut komprimierenden oder am besten mit einem verlustfrei (lossless) komprimierenden Codec.

Zu 1:
Hier ist man immer auf die Möglichkeiten der Kamera zurückgeworfen, die machbar beste Qualität wird also durch die technischen Möglichkeiten der Kamera begrenzt - das gilt für das optische System, die Sensorgröße und die weitere Verarbeitung inkl. Komprimierung. Da wäre ein Smartphone nicht meine 1. Wahl, aber jeder wie er mag.

Der Import ins NLE sollte dann ohne eine Konvertierung etc. stattfinden, so dass das Material praktisch 1:1 übertragen wird. Hier auf irgendwelche High-End-Codecs zu gehen ist Unsinn, das Material wird dadurch nicht besser.

Anders bei 2.:
Für den SCHNITT sollte man einen hochwertigen Timeline-Codec verwenden, der zwar das importierte Material nicht besser macht, aber dafür alle Bearbeitungen (Blenden, Filter, FX) mit hoher Farbauflösung etc. verarbeitet. Dadurch wird der Schnitt-Output technisch deutlich besser als wenn man hier einen hoch komprimierenden Codec (wie z.B. H.264) verwenden würde.
Ideal ist hier ProRes, weil es intern mit 10 Bit Farbauflösung umgehen kann und lossless komprimiert.
Zudem lässt sich mit diesem Codec auch framegenau schneiden, bei hoch komprimierten Codecs kann das auch mal nicht klappen.

Ist der Schnitt fertig, dann ist es sinnvoll, ein Mastervideo zu exportieren, und zwar 1:1 im Codec der Timeline. Dieses Mastervideo kann später für alle Wandlungen in alle denkbaren Codecs und für alle möglichen Geräte verwendet werden. Nebenbei hat man so auch noch ein zusätzliches Backup seiner Arbeit.

Im 3. Schritt
geht es dann an die Ausgabe - und da wir ein Masterfile haben, können wir jetzt aus dem Vollen schöpfen und Abspielgeräte und -software punktgenau bedienen.
Das Mastervideo ist die Oberkante der machbaren Qualität (und natürlich nicht klein), damit lassen sich die angepeilten Empfänger zielgenau adressieren.

Falls nötig, kann man auch noch das Video skalieren, falls man irgendwelche Kleingeräte oder dergleichen bedienen möchte. Aber der Ausgabe-Codec ist vollkommen unabhängig vom Import-Codec, weil ja der 2. Schritt mit dem hochwertigen Schnitt-Codec dazwischen liegt.
Wenn der Abspieler nichts Exotisches ist, dann würde ich hier stets auf H.264 setzen. Ansonsten halt einen passenden Codec bzw. ein passendes Preset wählen.

Noch eine Anmerkung:
2 teure iPhones am Start, aber 50 €uronen für das sehr sinnvolle Programm compressor tun Dir weh?
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11301

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
20.04.2020, 18:46

Bekannter Effekt. Filmic Pro, die Standard-App, die aus einem iPhone eine richtige Kamera macht, wird oft mit 17 Euro als viel zu teuer empfunden. WTF.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11301

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
20.04.2020, 18:48

Dumbeldore hat folgendes geschrieben:
Gestern Abend noch mal zum vergewissern gemacht...
UHD/50p Timeline und meine "Apple Geräte" bekommen nur 25p


Im fcp x-Preset "Apple Geräte" auf "Computer" umstellen, dann kommen die 50p. Anzeige links unten.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1672

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
21.04.2020, 14:37

Ja, richtig! Muss man ausprobieren. Auch iTunes/AppleTV können 50p vertragen - nur nicht mit jeder Endung (m4v, mov, mpg) und nicht mit jeder Datenrate...
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Helge
Regular


Anmeldungsdatum: 08.07.2019
Beiträge: 20

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
21.04.2020, 21:46

HerbyDerby hat folgendes geschrieben:
Noch eine Anmerkung:
2 teure iPhones am Start, aber 50 €uronen für das sehr sinnvolle Programm compressor tun Dir weh?


Ich schrieb doch oben, dass, wenn es notwendig ist, gekauft wird.

Danke nochmals an alle !
Helge ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
albino
Regular


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 75

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 11:23

[quote="HerbyDerby"]
Helge hat folgendes geschrieben:

2 teure iPhones am Start, aber 50 €uronen für das sehr sinnvolle Programm compressor tun Dir weh?


wenn man die Bewertungen im Appstore liest, stellt sich einem die Frage ob es sinnvoll ist?
Als ich vor hundert Jahren FCPX und Motion gekauft habe, kostete Compressor noch 25 €, jetzt 55 €.
Und wenn man den Bewertungen glauben schenken kann, wird es mit jedem Update schlechter?
albino ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11301

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 11:33

Dann sollte dir nach den 100 Jahren aber auch auffallen, was für verpeilte Grütze die meisten der "Rezensenten" da ablassen! :-)
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
albino
Regular


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 75

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 11:47

ja das denke ich mir, deshalb habe ich hier nochmal nachgehakt, da ich am Überlegen bin mir es irgenwann doch noch anzuschaffen.
albino ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11301

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 11:50

Ist hier zwar auf jedem Rechner, aber ich hab's noch nie gebraucht, weil fcp x alles Übliche direkt erzeugt. Eleganter und übersichtlicher als die kostenlosen, rechtlich etwas windigen Sachen wie Handbrake ist es allemal.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Helge
Regular


Anmeldungsdatum: 08.07.2019
Beiträge: 20

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 11:56

Helge hat folgendes geschrieben:
Compressor habe ich nicht, würde ich aber kaufen wenn es notwendig ist.

Bin mal gespannt was hier noch andere dazu schreiben. Tut es Handbreak auch, oder ist der Compressor besser?
Die 55€ stören mich hierbei nicht, nur Geld rausschmeissen will wohl niemand.

Ich habe auch keine Eile beim Umcodieren der Videos. Ist alles nur Hobby und da kommts nicht auf die letzte Minute an.
Helge ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11301

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 12:05

Handbrake ist schnell und kriegt - korrekt bedient - ordentliche mp4 mit niedrigen Datenraten hin. Why not?

Ich verstehe immer nicht so recht die Diskussion: "braucht" man Compressor oder nicht? Das ist doch völlig individuell?

Erst mal fcp x ausforschen wäre ein individueller Tipp. Beispiel: wie viele Leute reden sich die Köpfe heiß, was man exportieren soll, um zu YouTube hochzuladen? Und haben nie mitbekommen, dass das ja eine in fcp x integrierte One-Click-Nummer direkt aus der Timeline heraus ist.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ulip
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 13721
Firma: Digital Production

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 12:37

Handbrake macht mit x264 sehr gute Enkodierungen.
ulip ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Indio
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 11606
Firma: motion

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 12:53

ulip hat folgendes geschrieben:
Handbrake macht mit x264 sehr gute Enkodierungen.


und über die videottolbox auch sehr schnell H264 und H265(HEVC)
Indio ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Helge
Regular


Anmeldungsdatum: 08.07.2019
Beiträge: 20

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 13:10

und genau so mache ich es auch jetzt.
Für die Video Weitergabe an meine Familie, nutze ich Handbreak mit H265.
Bei uns kann das jeder nutzen.

DANKE nochmal ans Forum !
Helge ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1672

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 13:48

Helge hat folgendes geschrieben:
Bei uns kann das jeder nutzen.



Sicher? Immer und jeder auf jedem Gerät? Und wenn die es mal jemanden zum zeigen weitergeben wollen?

Ja, H265 ist inzwischen Mainstream, jedoch nur auf den neuesten und schnellsten und teuersten Geräten.
H264 hingegen ist schon seit Jahren ein guter funktionierender Standard und noch lange nicht tot sein wird.
Außerdem frisst H265 (momentan noch) mehr Energie. Für die nativen Handy- und Tablet-Gucker bestimmt in Argument dagegen.

Pfeif auf höhere Datenraten oder Dateigrößen wenn Du willst, dass viele Deine Werke zu Gesicht bekommen sollen.
Falls in 5 oder 10 Jahren es tatsächlich der Fall sein sollte, dass irgendwelche Geräte H264 NICHT mehr abspielen werden können, dann kannst Du aus Deinem ProRes-Master immer noch ein dann vielleicht H266 machen ;-)

LG
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4631
Firma: ueding media

Re: iPhone 11pro max und FCPX und H265
22.04.2020, 22:46

Helge hat folgendes geschrieben:
... keine Eile beim Umcodieren der Videos. Ist alles nur Hobby ...

Das ändert natürlich die Betrachtungsweise - compressor ist halt immer dann ideal, wenn Du schon das eine Video in alle benötigten Formen bringen (evtl. auf einem 2. Rechner) und dabei das nächste Video schneiden willst.

Dann macht man einen Konvertierungsbatch und lässt compressor rödeln.
Vor allem dann ideal, wenn man sich ein paar Presets gebaut hat, mit denen man ein und denselben Film in verschieden optimierten Formen ausgeben kann - bisweilen ist es nämlich schon nötig, an der einen oder anderen Stelle zu schrauben, leider beeinflussen die Einstellungen unterschiedliche Videos auch sehr unterschiedlich.

Speziell beim Nachschärfen und bei interlaced Material kann es sehr sinnvoll sein, ein paar Presets im Ausschlussverfahren gegeneinander antreten zu lassen.

Das ist in Deinem Fall wohl unnötig, insofern kannst Du wohl wirklich auf compressor verzichten.
Das Mastervideo solltest Du aber dennoch machen, das rettet Dir evtl. mal irgendwann den Ar***!
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: Nach externem Speicherort-Wechsel fehlende Clips in FCP
Thema -->: Ebeneneffekte/Füllmethode bei Motion-Titeln

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge FCPX Plugins | IMovie Traveller Anfängerfragen 1 10.04.2020, 19:49 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Externe Festplatte für FCPX bassomat4 Hard- und Software 11 24.03.2020, 22:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge FCPX roundtrip mit DaVinci Resolve hume13 Color Correction 2 18.02.2020, 14:23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge StarFilter für FCPX gesucht! (wie Pix... drbcrew12 Final Cut Pro X 5 14.02.2020, 14:58 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge FCPX öffnet Mediathek nicht korrekt. hankrogers Final Cut Pro X 13 18.01.2020, 20:16 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X Seite 1 von 1

 

Impressum | Datenschutz