Hallo Gast | Kostenlos registrieren | Einloggen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  

Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: Plugin zur Objektivkorrektur - Vignettierung entfernen
Thema -->: Import von Mediathek in Version 10.4 nicht möglich
Autor Deine Nachricht
Holundervogel
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2020
Beiträge: 7

Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
22.07.2020, 20:05

Hallo allerseits,
ich bin neu hier und habe ein großes Problem. Ich habe auch schon die Suchfunktion bemüht und leider nichts gefunden, was mir weiterhilft.
Jetzt steinigt mich bitte nicht, wenn euch das Problem zu trivial erscheint...

Also folgendes:

Ich habe mit der GoPro ein Video (4K, 29,97 fps) aufgezeichnet. Nun möchte ich dieses mit FCPX schneiden und wieder in gleicher Qualität wie die Originalfiles exportieren.
Die Datei ist im Urzustand 3,18 GB groß.
Wenn ich sie jetzt als mp4 mit h.264 (Bessere Qualität) ausgebe, ist sie danach noch 1,42 GB groß und weist Artefakte auf.
Das ist für mich nicht akzeptabel.
Dann habe ich ein Ausgabeprofil in Compressor erstellt mit einer Ausgabedatenrate von 30000 kBit/s.
Hiernach ist die Datei (ebenfalls als mp4) 1,44 GB groß und sieht gefühlt etwas besser aus - hat aber dennoch Artefakte.

Bevor ich mir mein MacBook Pro gekauft habe, habe ich meine Videos mit Lumafusion auf dem iPad Pro verarbeitet. Dort gab es verschiedene - einfach zu bedienende und vordefinierte - Ausgabeeinstellungen.
Ich benutzte dort immer die Einstellung 'Qualität (75Mbps)' und hierbei ist die Ausgabe quasi wie das Originalfile. Keine Artefakte und in vorliegenden Fall nach dem Export 3,77 GB groß - also etwas größer als das Original (aber das wäre egal).

Jetzt meine Frage: Gibt es eine Einstellung, bzw. was muß ich wo einstellen, um mit Final Cut Pro die gleiche Ausgabequalität zu erreichen wie bei Lumafusion?

Wenn ich die verschiedenen ausgegebenen Dateien mit VLC-Player abspiele, zeigen die Medieninformationen im Falle der mit FCPX exportierten Dateien durchschnittlich 30000 kb/s an.
Bei der mit Lumafusion exportierten Datei werden durchschnittlich 78000 kb/s angezeigt.
Bei der Originaldatei werden so um die 65000 kb/s angezeigt.

Ich bin für jeden Tipp und Hinweis dankbar.
Holundervogel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11456

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 05:50

Was denn für Artefakte? Darunter versteht jeder was anderes.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Holundervogel
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2020
Beiträge: 7

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 06:19

Mit Artefakten meine ich eine teilweise verpixelte Ausgabe. Gerade bei feinen Strukturen wie Gras oder Blättern an Bäumen...
Holundervogel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1739

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 08:46

Holundervogel hat folgendes geschrieben:
Wenn ich sie jetzt als mp4 mit h.264 (Bessere Qualität) ausgebe, ist sie danach noch 1,42 GB groß und weist Artefakte auf.

Dann versuche mal als "Master" ausspielen und dann im Ausgabefenster von ProRes auf h.264 umstellen. Dann erhältst Du ein verflucht großes aber auch gutes h.264 File.
Könnte aber sein, dass es Hardware gibt, die diese Files dann nicht so gerne mag. Ich hatte da mal ein par kleinere Probleme, weiß nur nicht mehr, ob es an der Datenrate alleine, oder auch an der Framerate von 50p lag.

LG

PS: Nur mal so - liegt das original Kamera-File in H.264 oder H.265 vor?
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Holundervogel
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2020
Beiträge: 7

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 09:03

Erstmal danke für den Tipp. Gibt es für das Ausspielen als Master ein extra Ziel bei FCP oder muß ich das irgendwo definieren?
Das Original-File liegt als mp4 mit h.264 vor...
Holundervogel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11456

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 09:49

Datei exportieren - ProRes 422. Das wäre ein übliches Masterfile.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Holundervogel
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2020
Beiträge: 7

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 11:15

OK, das klingt schon mal vielversprechend.
Vielen Dank für den Tipp - das probiere ich heute Abend mal aus...
BTW - was nutzt ihr eigentlich für Exporteinstellungen für qualitativ hochwertige Videos?
Holundervogel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11456

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 11:34

Die Presets für Apple Geräte passen eigentlich immer. Die Endung m4v einfach gegen mp4 ersetzen. Eine noch höhere Datenrate gibt's, wenn man im Preset auf "Computer" umstellt.

Zu deinen Artefakten: müsste man sehen, aber ich kann's mir vorstellen. Natürlich spielt eine GoPro qualitativ im Grenzbereich, feine Strukturen wie Blätter gehen eigentlich immer in die Hose. Der Unterschied zwischen 400 und 40.000 Euro halt, dessen muss man sich bewusst sein.

Kannst ja schauen, ob dir der Weg über das ProRes-Master etwas bringt.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1739

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 11:37

Traveller hat folgendes geschrieben:
Datei exportieren - ProRes 422. Das wäre ein übliches Masterfile.

Na klar ;-) - Da hast Du natürlich vollkommen Recht.
Bin davon ausgegangen, dass es unbedingt ein mp4 werden muss.
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1739

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 11:40

Holundervogel hat folgendes geschrieben:
Gibt es für das Ausspielen als Master ein extra Ziel bei FCP oder muß ich das irgendwo definieren?

Im gleichen Ausgabe-/Teilen-Fenster wie dort wo Du bisher unterwegs warst ;-)
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1739

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 11:51

Holundervogel hat folgendes geschrieben:
BTW - was nutzt ihr eigentlich für Exporteinstellungen für qualitativ hochwertige Videos?

Wie Traveler schon angemerkt hat - Ein ProRes 422 File wäre da die Wahl. Aber eher zum Archivieren und als Quelle zum Runterrechnen in ein gängiges Distribution-Codec, wie eben h.264.
Es kann also nur schlechter werden, es sei denn Du hast die Möglichkeit ein ProRes irgendwie auf die Glotze zu bekommen. Aber wie gesagt, eine Master-Mp4 ist (zumindest bei einer Quelle wie einer GoPro) vom Original nicht unterscheidbar.

Habe übrigens auch das Phänomen beobachtet, dass es mp4-Quellen gibt, die beim Ausspielen als mp4 nicht vom original unterscheidbar sind, und andere Quellen (wie auch der GoPro) wo das sehr wohl der Fall ist.
Denke das GoPro-Material, bzw. die Datenraten ist zu hart an der Grenze des gerade noch erträglichen. Jedenfalls nicht vergleichbar mit einer halbwegs ordentlichen Kamera.

LG
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4678
Firma: ueding media

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 12:14

Holundervogel hat folgendes geschrieben:
... mit der GoPro ein Video (4K, 29,97 fps) aufgezeichnet. ... mit FCPX schneiden und wieder in gleicher Qualität wie die Originalfiles exportieren.

Da steht natürlich sofort die Frage nach dem Timeline-Codec und vor allem der Bildrate im Raum.

Zusätzliche Artefakte bekommst Du:

- wenn die Bildrate nicht mit dem Originalmaterial übereinstimmt
- wenn der Timeline-Codec stark komprimiert.

Wenn Du also die Timeline auf z.B. ProRes 422 (10 Bit Farbtiefe) bei 29,97 fps eingestellt hast, dann kannst Du davon ausgehen, dass bei der Verarbeitung (Blenden, Farbanpassungen etc.) nur minimale ungewollte Bildveränderungen passieren und man praktisch keine Artefakte sieht.

Ein komprimierender Timeline-Codec wie h.264 würde da schon sichtbare Fehler erzeugen.
Bei 25 oder 30 fps würden durch die Laufzeitanpassungen auch Artefakte entstehen.

Die ProRes-Timeline 1:1 als Master augegeben wäre dann Dein Ausgangspunkt für jede weitere Bereitstellung von Videos in den gewünschten Codecs, aber bis dahin wäre die Verarbeitung nahezu verlustfrei.
Je nach Ausgabecodec und vor allem je nach Datenrate können dann neue Artefakte entstehen, aber daran könntest Du leicht drehen, indem Du den Export noch einmal mit angepassten, besseren Einstellungen machst.
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Holundervogel
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2020
Beiträge: 7

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 13:00

Oha, das sind ja erstmal viele Informationen. Da habe ich ja erstmal ordentlich was zum Testen.
Vielen Dank erstmal an euch für eure schnelle Hilfe.
Ich berichte dann hier über meine Ergebnisse.👍🏻
Holundervogel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11456

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 14:30

In ruhigen Stunden kann ich dir nur ans Herz legen, das wirklich gut geschriebene Manual zu lesen. Beantwortet deine jetzigen und alle kommenden Fragen. Bei Lesefaulheit - soll's ja geben - alternativ ein fundiertes und aktuelles Videotraining kaufen.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Holundervogel
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2020
Beiträge: 7

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
23.07.2020, 17:01

Ja das werde ich tun (habe es auch schon ansatzweise gemacht)...
Ich dachte eben auch nur, daß es hier im Forum dem einen oder anderen ähnlich gegangen ist im Bezug auf den Export als .mp4...
Holundervogel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Holundervogel
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2020
Beiträge: 7

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
27.07.2020, 16:50

So, ich habe jetzt am Wochenende entsprechend herumlaboriert. Also, ich habe mit Compressor die Ausgabe auf 4K für Apple-Geräte genutzt und die vorgegebenen Werte noch weiter modifiziert und bin jetzt zu einem sehr zufriedenstellenden Ergebnis gelangt.
Vielen Dank für eure Denkanstöße...😊👍🏻
Holundervogel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
pjw
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.07.2004
Beiträge: 3605

Re: Möglichst verlustfreie Ausgabe eines 4K-Videos aus FCPX
27.07.2020, 18:18

Holundervogel hat folgendes geschrieben:
So, ich habe jetzt am Wochenende entsprechend herumlaboriert. Also, ich habe mit Compressor die Ausgabe auf 4K für Apple-Geräte genutzt und die vorgegebenen Werte noch weiter modifiziert und bin jetzt zu einem sehr zufriedenstellenden Ergebnis gelangt.

Ist aber sicher auch ein h264 und da stellt sich die Frage, ob ein h264 Master (Master-Export) nicht mindestens genau so gut aussieht. Wenn man die Endung von .mov auf mp4 ändert, spielen es auch div. Mediaplayer ab.
Auf jenen Fall geht es so deutlich schneller.
pjw ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: Plugin zur Objektivkorrektur - Vignettierung entfernen
Thema -->: Import von Mediathek in Version 10.4 nicht möglich

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge Alte Projekte/Events mit neuer Versio... kristofer Final Cut Pro X 1 13.10.2020, 16:29 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Voiceover funktioniert nicht mehr nac... WolDry Final Cut Pro X 7 10.10.2020, 20:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Pixel Film FCPX Maps 1.1 hängt sich auf Tommih Final Cut Pro X 0 08.10.2020, 21:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge FCPX 4K auf Blu-Ray Traveller Final Cut Pro X 11 18.09.2020, 13:24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge VoiceOver in FCPX 10.4.9 geht nicht -... fbeger Final Cut Pro X 2 17.09.2020, 21:22 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X Seite 1 von 1

 

Impressum | Datenschutz