Druckansicht des Forums www.finalcutprofi.de

OMF, AAF und FCPX. X2Pro?
Nachricht von
# bis #



finalcutprofi.de -> Final Cut Pro X
OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: Rob Hotz Beitrag- Heute -
    —
Habe hier einen 80 Minuten Film, der im Studio ordentlicher vertont werden muss, als ich
das selber kann. Jetzt braucht das Studio aber Handles....

Die Pro Version von X2Pro kann das, lese ich.

Da ich dieses Programm sicher nicht so oft brauche, überlege ich, ob ich
da 169,90 Euro dafür ausgebe. Oberlehrer-Info: ICH WEISS; dass 169 Tacken
nicht viel sind im Vergleich zu einem Filmhonorar. Das gibt es nur leider
noch nicht ;)

Was macht x2Pro genau? Ist das eine Art Container, der die gesamte Audio-Timeline
kopiert/ rausrechnet, inklusive der Originalfiles?
Nutzt das jemand von euch?

Schönen Gruss,
Dev

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: +wolfgang* Beitrag- Heute -
    —
was? fcpx kann immer noch kein AAF ausgeben?

was für ein schrott +tztz*

dann geh halt den umweg über resolve

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: Traveller Beitrag- Heute -
    —
Oder über Logic. Die gerne übersehende Tonsoftware zu fcp x. Gibt auch AAF aus, wenn man meint, noch was anderes zu brauchen.
Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: +wolfgang* Beitrag- Heute -
    —
Traveller hat folgendes geschrieben:
Oder über Logic. Die gerne übersehende Tonsoftware zu fcp x. Gibt auch AAF aus, wenn man meint, noch was anderes zu brauchen.


nachdem er logic in seinem profil nicht angibt, hab ichs nicht erwähnt

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: Rob Hotz Beitrag- Heute -
    —
Ich hatte tatsächlich schon überlegt, ob ich das alles in Logic reinlege und von da aus ausgebe.
Das ging aber früher jedenfalls auch nicht ohne dieses X2Pro.

Das wäre natürlich einen Versuch wert.

@Traveller
- wenn man meint, was anderes zu brauchen...
Das Studio will es so und ich selbst wäre auch nicht in der Lage, Logic dementsprechend zu
bedienen. Liegt bei mir leider sehr ungebraucht herum...

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: Rob Hotz Beitrag- Heute -
    —
+wolfgang* hat folgendes geschrieben:

dann geh halt den umweg über resolve


Werde ich auch ausprobieren. Wobei ich auch da gehört habe, dass da Zeug verlorengehen
würde, hier aber Resolve der Übeltäter wäre.

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: Traveller Beitrag- Heute -
    —
Tonstudios wollen AAF, das ist richtig und dafür gibt es X2Pro, seit es fcp x gibt. Zum Preis von einer Tonstudiostunde, was eigentlich okay ist.

Die kostenlosen Alternativen kannst du ja trotzdem ausprobieren.

FCPX und Tonexport für Pro Tools von: pinguinfilm Beitrag- Heute -
    —
Ich frage mich natürlich was sich die Entwickler von Final Cut eigentlich dabei gedacht haben.
bei FCP 7 lief mit OMF die Zusammenarbeit mit Tonstudios einwandfrei.
nie hatte ich in all den Jahren Probleme.

Nun habe ich mal zur Abwechslung zwei Filme in Da Vinci Resolve geschnitten.
Ein hervorragendes Schnittprogramm wenn man keine grossen Effekte machen will.

Allerdings, und das ist wirklich eine Schande bekommt man auch da nur ein AAF raus, in dem
sämtliche Infos über PAN,Level und Automation weg sind.
Ich bin mir sicher die haben das so gemacht damit man mit diesem Fairlight arbeitet.
Einem PGM das in der Szene total out ist.


Ja, und ich habe auch AudioX2pro

Und auch damit gibts immer wieder Probleme.
Zuerst einmal muss man meiner Meinung nach grundsätzlich alle Töne die nicht aus
meinem Recorder ( Zoom H6 , Wave) oder der Kamera ( Blackmagic Ursa Mini) kommen
in AIFF oder Wave 48KHZ wandeln.

Erst dann importieren.

So, nun ist es aber trotzdem so: Wenn man Retime Effekte anwendet oder ähnliches, erzeugt dann
entweder FCPX oder AudioX2pro zusätzliche Rollen.
Das stiftet Verwirrung.

Ich habe schon überlegt ob ich nicht einfach old cool mäßig einen Vormix in FCPX mache in die
diversen Spuren also

O - Ton Spuren
Atmo Spuren
SFX Spur
Musik Spur


Und erst die dann per AudioX2pro exportiere ?


Das ist doch alles Mist. ich hab auch kein Bock jetzt das 7 Programm zu lernen.


Hat Jemand noch ne Idee?


Mit Premiere geht es super aber ich schneide damit nicht so gerne. Es ist recht anfällig.
Und ich habe sehr sehr viele Effekte für FCPX gekauft.



Grüßt


Markus
www.pinguinfilm.com

Conform Rates-Probleme von: PeterL Beitrag- Heute -
    —
Guten Tag geschätze Forenmitglieder,

ich habe - wie sollte es auch anders sein in solchen Fällen - als Neuling eine brennende Frage. Oder anders ausgedrückt: Ich bin vollkommen ratlos.

Folgendes Problem bereitet mir schlaflose Nächte:

Ich habe einen Langfilm in FCPX geschnitten, leider mit unterschiedlichen Framerates. Das Ziel und so entsprechend in der Timeline eingestellt ist 24 fps, während manche Clips als Quelle 25 fps bzw. 23,976 fps haben. Es ist bekannt, dass FCPX das alles ohne Probleme abspielt und im Hintergrund ein Retiming vornimmt.
Ich möchte nun für meine Sound-Designerin, die mit ProTools arbeitet, eine AAF-Datei auspielen, damit ihr alle O-Töne synchron vorliegen. Da FCPX diese Funktion nicht anbietet, habe ich mir X2ProLE angeschafft. Soweit hat dieses Programm gute Dienste geleistet - bis eben jetzt verschiedene frame rates zum Einsatz kommen. Die Audiospur ist in ProTools völlig asynchron, da das Programm öffentlichtlich das retiming nicht unterstüzt. In der Software- Meldung heißt es lapidar: "Conform rates have not been applied".

Jetzt stehe ich vor der großen Frage: Wie bekommt die Tongestalterin das, was sie braucht? Hat jemand eine Idee oder stand schon mal vor einem ähnlichen Problem?

Ich danke für eure Zeit & Mühe und ich hoffe auf den Aufschein einer Lösung.

Peter

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: Traveller Beitrag- Heute -
    —
Erst mal:

Das mit dem Retiming ist falsch, bei den von dir angegebenen Framerates mach fcp x ein Conforming, wie die Meldung auch besagt. Bei dir werden 25 fps automatisch verlangsamt, also mit 24 fps abgespielt, was ohne jedes Umrechnen am Bild funktioniert. Früher musste man das vor dem Schnitt mit Cinema Tools erledigen, das ist jetzt intelligent eingebaut.

Erklärt aber natürlich die Asynchronitäten, weil Teile deiner Timeline jetzt ja nicht mehr der Geschwindigkeit der Originalclips entsprechen.

Keine Ahnung, wie man die Nummer jetzt in Ordnung bringt. Für Workflows mit Export zu Tonstudios ist das Framerate-Mischen mit Conforming sicherlich eine sehr schlechte Idee, wenn auch die Quellclips übergeben werden.

Man könnte fcp x Clip für Clip dazu zwingen, nicht zu conformen, sondern tatsächlich ein Retiming zu machen, aber das ändert dein Schnitt-Timing und versaut dir die Bildqualität durch Interpolation. Wäre daher grober Unfug.

Vielleicht hat jemand anders eine Idee, wie man aus der Nummer wieder rauskommen könnte (außer das Sound Design direkt in fcp x zu erledigen, das wird durchaus auch für komplexe Projekte gemacht, ist aber nicht politisch korrekt).

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: PeterL Beitrag- Heute -
    —
Traveller hat folgendes geschrieben:
Erst mal:

Das mit dem Retiming ist falsch, bei den von dir angegebenen Framerates mach fcp x ein Conforming, wie die Meldung auch besagt. Bei dir werden 25 fps automatisch verlangsamt, also mit 24 fps abgespielt, was ohne jedes Umrechnen am Bild funktioniert. Früher musste man das vor dem Schnitt mit Cinema Tools erledigen, das ist jetzt intelligent eingebaut.


Ja, stimmt, das trifft es besser.

Traveller hat folgendes geschrieben:

Keine Ahnung, wie man die Nummer jetzt in Ordnung bringt. Für Workflows mit Export zu Tonstudios ist das Framerate-Mischen mit Conforming sicherlich eine sehr schlechte Idee, wenn auch die Quellclips übergeben werden.


Ja, wie ich gerade schmerzlich erfahren muss. Kommt sicher nicht wieder vor, aber jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen, wie es so schön heißt.

Traveller hat folgendes geschrieben:

Vielleicht hat jemand anders eine Idee, wie man aus der Nummer wieder rauskommen könnte (außer das Sound Design direkt in fcp x zu erledigen, das wird durchaus auch für komplexe Projekte gemacht, ist aber nicht politisch korrekt).


Und auch nicht gewollt. Ich kann schließlich von der Tongestalterin nicht verlangen, dass sie auf ein anderes Programm umsteigt.

Eine Idee, die ich habe, wäre, dass sie mit Hilfe einer Rate-Conform-Tabelle jeden Audio-Clip entsprechend der Abspieldauer in ProTools anpasst. Keine Ahnung, wie aufwendig das ist. Ist das mit gutem Gewissen zumutbar? Bzw. ist das überhaupt zielführend?
Zur Tabelle: s. http://alex4d.com/notes/item/final-cut-pro-x-rate-conform

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: Traveller Beitrag- Heute -
    —
Bevor's kompliziert wird:

Was genau MUSST du denn übergeben? Atmo? O-Ton? Braucht sie überhaupt Handles? Und wenn ja, wozu genau? Das wäre zu klären.

Hintergrund: wenn sie mit Tonspuren arbeiten kann, die du einfach direkt ausgibst, ist das Problem ja weitgehend vom Tisch.

Was die genannte Zumutbarkeit angeht: das würde ich mich nicht trauen!

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: PeterL Beitrag- Heute -
    —
Traveller hat folgendes geschrieben:

Was genau MUSST du denn übergeben? Atmo? O-Ton? Braucht sie überhaupt Handles? Und wenn ja, wozu genau? Das wäre zu klären.


Hauptsächlich O-Ton und Atmo und das in einem entsprechenden Format das Handles kann, sprich AAF oder OMF.

Traveller hat folgendes geschrieben:

Hintergrund: wenn sie mit Tonspuren arbeiten kann, die du einfach direkt ausgibst, ist das Problem ja weitgehend vom Tisch.


Das ist mir nicht ganz klar. Warum wäre das Problem vom Tisch? FCPX würde dann die Tonspuren entsprechend verlangsamt ausgeben, richtig? Vielleicht wäre das der Kompromis. Auf die Handles zu verzichten und die Tonspuren einzeln ausgeben?

Traveller hat folgendes geschrieben:

Was die genannte Zumutbarkeit angeht: das würde ich mich nicht trauen!


Ja, geht mir auch so. Deshalb mein Hilfegesuch. Danke für Dein Feedback.

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: Nico Beitrag- Heute -
    —
Umweg über DaVinci Resolve.
Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: PeterL Beitrag- Heute -
    —
Nico hat folgendes geschrieben:
Umweg über DaVinci Resolve.


Daran dachte ich auch. Habe es auch schonmal oberflächig probiert, da kam aber nur Murks raus. Kannst Du mir da knapp einen Workflow skizzieren. FCPX-Timeline via XML in Davinci Resolve importieren und dann AAF raus - so etwa?

Re: OMF, AAF und FCPX. X2Pro? von: Nico Beitrag- Heute -
    —
Genau so. Natürlich muss wegen „trackless design“ seitens FCPX einiges angepasst werden.
Impressum | Datenschutz