Druckansicht des Forums www.finalcutprofi.de

VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren
Nachricht von
# bis #



finalcutprofi.de -> Anfängerfragen
VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Ich habe mal ein Frage zum digitalisieren mit FCP. Gibt es da eineEinstellung, wenn die Kassette zu Ende ist, das die Aufnahme automatisch stoppt? Ich finde da nichts und das ist nervig.

Gruß Klaus

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Nico Beitrag- Heute -
    —
Gibt es nicht. Nicht bei einem "nicht steuerbaren" Gerät. Abbruch bei fehlendem Videosignal würde grundsätzlich gehen, aber die Canopus gibt ja eines aus, auch wenn das VHS-Tape am Ende ist. Vielleicht über den nicht mehr laufenden "TimeCode" triggern.
Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Danke für deine schnelle Info

Nico hat folgendes geschrieben:
Vielleicht über den nicht mehr laufenden "TimeCode" triggern.

Jetzt hast du mich voll erwischt. Was meinst du damit?

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Traveller Beitrag- Heute -
    —
Ich denke, da hilft nur manuell anhalten. Stoppuhr/Wecker stellen oder halt das zu lang aufgenommene Schwarz mit QuickTime X wegschneiden, geht ja ruck zuck.
Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Danke für den Tipp. So mache ich es derzeit auch.

Konnte ich eben zu meinen Windoof Zeiten erinnern, das ich mit Pinnacle aufnehmen konnte und die Aufnahme am Ende der Kassette abgeschaltet hat.

Aber okay, ich kann damit leben.


Schlimmer ist das ich gestern feststellen musst, das die Aufnahme nach ca. 6-10 Minuten stoppt. Wahrscheinlich habe ich mir in der Bucht einen defekten Canopus ADVC-500 geschossen? Die Aufnahme ist zwar weitergelaufen, hat aber nichts mehr aufgenommen/gespeichert.
Habe dann testweise meinen alte Pinnacle Box angeschlossen und da laufen die Aufnahmen durch.

Jetzt will ich nochmal schauen, ob ich den Canopus ADVC-500 reseten kann bzw. die Software vom 500 zum laufen bringen. Ob es vielleicht daran liegt?

Vielleicht habt ihr noch einen Tipp.

Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: HerbyDerby Beitrag- Heute -
    —
Vielleicht stoppt die Aufnahme wegen eines Signalabrisses, das könntest Du testen, indem Du den DIP-Switch 3 auf ON stellst, also unlocked.
Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Habe es mit dem Schalter 3 getestet. Funktioniert leider auch nicht.
Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Bin bisher noch nicht weitergekommen.

Könnte der Fehler auch am SVS Recorder (JVC HR-S7500) mit "fehlenden TBC" liegen?

Ich habe ja schon geschrieben das ich mit der alten Pinnacle Box aufnehmen kann. Abe rdas Ergebnis ist nicht berühmt. Lauter kleine Puzzle/Sequenzen entstehen. Das isn stellenweise keine 10 Sekunden. Wahrscheinlich wo das Signal abgerissen ist.
Hänge mal ein Screenshot an.

Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: HerbyDerby Beitrag- Heute -
    —
Vermutlich ist das Band inzwischen einfach hin - entweder hat sich die Magnetisierung verflüchtigt, oder der Träger ist mechanisch abgeschliffen oder sonstwie aufgelöst. Was ja nun beim Alter der Bänder auch kein großes Wunder ist, vor allem dann, wenn sie nicht höchst fachgerecht gelagert wurden.

Da könnte evtl. ein Player mit eingebautem TBC noch etwas retten, aber je nach Zustand des Bandes geht irgendwann auch gar nix mehr.

EDIT:
Mach' mal eine große Reinigungsrunde (Player-Köpfe und Band), vielleicht hilft das schon.

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Danke für eure Tipps.

1. Als Erstes bin ich an jemanden bei Kleinanzeigen geraten der wahrscheinlich mit defekten Wandlern advc 500 handelt. In der Beschreibung stand "wie neu, fast nicht benutzt".
Auch das 2. Gerät ist defekt. Hatte am Freitag das Gerät bei einem Techniker, der festgestellt hat, das unfachmännisch rumgelötet wurde. Jetzt will mir der Verkäufer ein drittes Gerät senden bzw. den austauschen. Mal sehen, ob es beim 3. Gerät funktioniert.

2. Ich habe mir noch einen neuen Videorecorder zugelegt, den Blaupunkt RT650 mit TBC.

3. Jetzt eine Frage: Ich habe in einen anderen Forum gelesen das Finalcut FCE das DV-Signal vom Canopus neu kodiert ? Und es wird abgeraten mit Finalcut einzuspielen. Stimmt das?

http://www.digitalfaq.com/forum/video-capture/5537-transfer-vs-capture.html

Gruss Klaus

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Traveller Beitrag- Heute -
    —
„FCE is actually re-encoding the DV signal from the Canopus. Thus, it is encoded twice.“

Völliger Quatsch. FCE (ist ja ein historisches Schätzchen!) nahm DV über FireWire an wie es kommt. Da wurde nie etwas umgewandelt. DV ist DV. Es wird nur beim Import in mov umgepackt, das ist aber kein Encoding und ändert absolut gar nichts am Signal.

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Vielen Dank.
Ich konnte es auch nicht so richtig glauben. Das ist das Problem, das manche mit ihrem Falschwissen "so tolle" Tipps geben.

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Dumbeldore Beitrag- Heute -
    —
HerbyDerby hat folgendes geschrieben:
Vermutlich ist das Band inzwischen einfach hin [...]

Kann diese Vermutung bekräftigen.

Habe seinerzeit meine alten Schätzchen auch mit einem CANOPUS (weißes Gehäuse) gerettet.
Meine mich noch erinnern zu können, dass der sehr gefällig war und über kleinere Dropouts eher drüber gebügelt hatte anstatt sie zu "beanstanden", unabhängig davon ob der VCR mit oder ohne Timecode ausgegeben hatte.
Erst bei völlig zerrissenen Aufnahmen, bei denen der VCR selber mehrere Sekunden brauchte um die Spur wieder zu finden, war Schluss. Dann war eben Handarbeit gefragt.

Aber vielleicht bekommst Du ja noch ein Gerät, welches in Ordnung ist!?

Beste Ergebnisse, also die wenigsten Dropouts, konnte ich damit erzielen zum Abspielen den VCR zu benutzen der auch die Aufnahme gemacht hatte.
Und vorher die Kassette min. 2x von vorne bis hinten durchspulen, sozusagen zum warm werden.
Zimmer-kalte Kassetten in heiß gelaufenen VCR erst "akklimatisieren lassen.
Alles Erfahrungen, die die Arbeit hinterher erleichtert haben.

LG

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Dumbeldore Beitrag- Heute -
    —
Hab hier gerade was altes aus fernen Zeiten gefunden...

https://forum.videohelp.com/threads/379614-Canopus-ADVC-300-and-other-TBCs-to-die-for

Dort scheint es darum zu gehen, dass beim CANOPUS ADVC300 beim eingeschalteten TBC mitunter schlechtere Ergebnisse erzielt werden, als ohne.

@Merlin2504
Hast Du Deine digitalisierungs-Sessions auch mal ohne TBC probiert? Scheint sich zu lohnen.

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Dumbeldore hat folgendes geschrieben:


@Merlin2504
Hast Du Deine digitalisierungs-Sessions auch mal ohne TBC probiert? Scheint sich zu lohnen.


Bisher habe ich ohne TBC digitalisiert. Der Blaupunkt Recorder RT650 kommt erst diese Woche.
Daher sind die gezeigten Aussetzer ohne TBC. Es ist aber auch ein wirklich alte Kassette, die ich da erhalten habe.

Wenn der Recorder da ist, werde ich diese Kassette interessehalber nochmal einspielen.

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Dumbeldore hat folgendes geschrieben:
HerbyDerby hat folgendes geschrieben:
Vermutlich ist das Band inzwischen einfach hin [...]

Kann diese Vermutung bekräftigen.

Und vorher die Kassette min. 2x von vorne bis hinten durchspulen, sozusagen zum warm werden.
Zimmer-kalte Kassetten in heiß gelaufenen VCR erst "akklimatisieren lassen.
Alles Erfahrungen, die die Arbeit hinterher erleichtert haben.

LG


Danke für den Tipp

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: daromedia Beitrag- Heute -
    —
Merlin2504 hat folgendes geschrieben:
Bin bisher noch nicht weitergekommen.

Könnte der Fehler auch am SVS Recorder (JVC HR-S7500) mit "fehlenden TBC" liegen?

Ich habe ja schon geschrieben das ich mit der alten Pinnacle Box aufnehmen kann.



Bei mir läuft altes S-VHS oder VHS immer über einen digitalen Panasonic Bildmischer aus der "Urzeit". Der hat einen eingebauten TBC und das Signal ist, auch bei sehr alten Bändern, durchgehend auf der Platte

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Habe die Lösung in einen anderen Forum gefunden.

Zitat:
Hintergrund: die digital-basierten Geräte benötigen ein kontinuierliches Signal gemäß der Spezifikation. Das setzt aber voraus, dass die jeweils nächste Aufnahme nahtlos an die vorherige anschließt. Solange man das Band damals nicht rausgenommen/gespult hat, war dies auch gegeben, aber eben nicht mehr, wenn man das Band zwischendurch in den Fingern hatte. Deinen Videorekorder/Player (bzw. Analog-Technik generell) stört es nicht, wenn das Signal mal kurz nicht einwandfrei ist - den ADVC 500 schon (bzw. eher die Recording-Software).

Dort, wo auf dem Monitor also mal kurz schwarz/weiße Grissel zu sehen sind, empfängt der ADVC u.U. kein sauberes Signal - die Aufnahmesoftware bricht an solchen Stellen häufig ab, und man muss ggf. an die Stelle zurückspulen und die Aufnahme manuell neu starten. Das ist hilfreich, wenn ein 60-Minuten-Band nur mit 13 Minuten bespielt ist, weil man dann Kaffee trinken gehen kann, ohne noch 47 Minuten "Kampf der Termiten" digitalisiert zu haben. Blöd ist es aber, wenn man ein vollständig bespieltes Band hat und nicht Kaffee trinken gehen kann, weil alle drei, acht, zwölf Minuten die Digitalisierung abbricht.

Ich verwende das Programm sclive.exe zum digitalisieren.

scenalyzer.com/

läuft nur unter W10 Version

Bei Lücken auf dem Band stoppt die Aufzeichnung und startet dann autom.
wieder wenn Signal kommt.


So eine Einstellung gibt es bei Finalcut glaube nicht? iMovie kann das auch nicht?

Aber ich bin zumindestens mal schlauer.

Gruß Klaus

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: HerbyDerby Beitrag- Heute -
    —
Mit einem TBC im Abspieler würde aus dem 'Grissel' ein reines Schwarzsignal ...
Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Danke für den Tipp. Das wäre ja super. Teste ich sobald der Panasonic FS200 da ist.
Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Traveller Beitrag- Heute -
    —
Grundsätzlich ist iMovie weniger kritisch, weil dem Timecode egal ist. Probier mal.

fcp/fcp x sind „pro“ - wollen also partout keine Timecode-Fehler in einem Clip haben. Ist ja auch richtig so, weil man sonst in Richtung Chaos spazieren würde bei ernsthaftem Schnitt. Daher: bei jedem Bandfehler ein neuer Clip. Lösung: funktionierender TBC.

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Traveller hat folgendes geschrieben:
Lösung: funktionierender TBC.

Ein eingebauter TBC, wie z.B. imPanasonic FS200 müsste dann funktionieren?

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: HerbyDerby Beitrag- Heute -
    —
Du darfst natürlich von einem semiprofessionellen Gerät keine Wunder erwarten - ein professioneller digitaler TBC würde es entweder schaffen, ein vergurktes Videosignal so aufzuhübschen, dass es aufgezeichnet werden kann, oder er würde, falls das nicht möglich ist, ein Schwarzsignal herausgeben - das dann aber kontinuierlich.

Nun weiß ich nicht, was genau der TBC im Panasonic FS 200 konkret kann, evtl. ist selbst der mit den kompletten Abrissen des Videosignals überfordert.

Aber auf jeden Fall wird er das Bild insofern verbessern, als er die Signale und Pegel auf die korrekten Größen bringt. Das ist bei der Digitalisierung von Analogmaterial immer ein großer Vorteil.

Bei Interesse: https://de.wikipedia.org/wiki/Time_Base_Corrector

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Habe das Wochenende viel Zeit damit verbracht um zu testen. Der "neue" Panasonic FS200 liefert ein sehr gutes Bild. Habe Aufnahmen mit ein- und ausgeschalteten TBC gemacht. Dafür ein kritische Kassette genutzt.
Es bleibt leider dabei, das die Aufnahmen egal welche Einstellung immer wieder stoppen.
Zum importieren habe ich FCP, iMovie getestet. Die Ergebnisse sind gleich. Gern hätte ich auch mal über parallels/Windows getestet. Aber da bekomme die Schnittstelle Thunderbolt/Firewire nicht hin. Sie wird nicht erkannt.

Heute habe ich eine Vidi.app bekommen. Da läuft die Aufnahme durch. Dort kann nur in DV aufgenommen werden. Das soll aber nicht die Lösung sein.

Ich werde wohl doch einen ADVC 110 mal testen.

Gruß Klaus

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
Ich habe jetzt verschiedene Testaufnahmen gemacht. Dabei muss sich feststellen das der Canopus Probleme mit dem Ton hat.
Ist das normal? Oder muss am ADVC etwas eingestellt werden?

Abspielgerät ist immer der Panasonic FS200

1. mit dem advc 500 digitalisiert
1. mit der Pinnacle Moviebox DV digitalisiert

Aufnahmen siehe link. https://www.dropbox.com/sh/3080mv6kvmxuo5j/AAARa0yqmDtO_q92XZyqXYVoa?dl=0

Gruss Klaus

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: daromedia Beitrag- Heute -
    —
daromedia hat folgendes geschrieben:

Bei mir läuft altes S-VHS oder VHS immer über einen digitalen Panasonic Bildmischer aus der "Urzeit". Der hat einen eingebauten TBC und das Signal ist, auch bei sehr alten Bändern, durchgehend auf der Platte


Sogar Bildstörungen der ganz groben Art lassen sich auf diese Weise wie ein normales Bildsignal aufnehmen. Die Aufnahme läuft einfach durch-

LG
Dano

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
[quote="daromedia"]
daromedia hat folgendes geschrieben:

Bei mir läuft altes S-VHS oder VHS immer über einen digitalen Panasonic Bildmischer aus der "Urzeit". Der hat einen eingebauten TBC und das Signal ist, auch bei sehr alten Bändern, durchgehend auf der Platte
LG
Dano


Wie heisst das Gerät? Mein Videogerät ist ja auch ein Panasonic mit eingebauten TBC (FS200).
Gruss Klaus

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: hebabu Beitrag- Heute -
    —
@Dano:

wenn die Aufnahmen durchlaufen: Wie kannst du die einzelnen Szenen trennen? Gibts da was in FCP oder iMovie?

Grüße


Bartholomäus

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Nico Beitrag- Heute -
    —
Schere
Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: dr.f Beitrag- Heute -
    —
Rasierklinge
Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
hebabu hat folgendes geschrieben:
@Dano:
wenn die Aufnahmen durchlaufen: Wie kannst du die einzelnen Szenen trennen? Gibts da was in FCP oder iMovie?
Grüße
Bartholomäus


Szenenerkennung gibt es in FCP oder iMovie nicht. Das hatte ich auch schon mal angefragt, wo ich aus der Windows Schiene kam. Pinnacle hat das zum Beispiel.

https://finalcutprofi.de/phpboard/viewtopic.php?t=76645&sid=0e8c010a08c3fb5a1e747864a482dc3e

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: daromedia Beitrag- Heute -
    —
Ich habe einen uralten Panasonic WJ-AVE5 Digital AV Mixer. Der hat, meinte ich, einen Vollbild-TBC entgegen dem Videorecorder FS 200 der nur (vielleicht erinnere ich mich nicht richtig) einige Bildzeilen synchronisiert.

Auf jeden Fall ist das Bild stabil, auch bei massiven Bildstörungen.

Zur Szenenerkennung: Natürlich geht das nicht, das VHS-Signal ist ja schliesslich analog. Für mich ist es einfach wichtig, alte Aufnahmen in die Gegenwart zu retten und dann gegebenenfalls in FCPX zu schneiden und nachzubearbeiten. Geht ja ganz fix!

Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Merlin2504 Beitrag- Heute -
    —
daromedia hat folgendes geschrieben:
Ich habe einen uralten Panasonic WJ-AVE5 Digital AV Mixer. Der hat, meinte ich, einen Vollbild-TBC entgegen dem Videorecorder FS 200 der nur (vielleicht erinnere ich mich nicht richtig) einige Bildzeilen synchronisiert.
Auf jeden Fall ist das Bild stabil, auch bei massiven Bildstörungen.

Danke für deinen Tipp. Der ist ja gebraucht auch nicht so teuer zu bekommen.

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: daromedia Beitrag- Heute -
    —
Ja, der kostet sicher nicht mehr viel. Es gibt sicherlich auch schon Nachfolgemodelle (NV 30 oder 50) für sehr wenig Geld.
Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: HerbyDerby Beitrag- Heute -
    —
daromedia hat folgendes geschrieben:
Ich habe einen uralten Panasonic WJ-AVE5 Digital AV Mixer.

Da dürfte das 'Digital' das ausschlaggebende Detail sein - wenn der Panasonic-Player 'nur' einen analogen TBC hat, dann dürften dessen Ergebnisse lange nicht so gut sein, das liegt in der Natur der Sache.

Natürlich spielt immer auch die (Rest-)qualität des aufzunehmenden Bandes eine große Rolle, wenn das schlicht hin ist, dann kommen von dem auch keine Bilder mehr, selbst ein guter TBC kann dann nur noch Schwarz ausgeben.

Aber einen Versuch ist es allemal wert!

Re: VHS mit Canopus ADVC-500 digitalisieren von: Dumbeldore Beitrag- Heute -
    —
Hatte mal den gleichen von "Blaupunkt" (Gab es baugleich mit diesem hier)
Digital war hier die Bilderarbeitung (Überblenden/Wischen/Farbspielereien, Texteditor). Ausgegeben wurde hier ein "sauberes" Analoges Bild. Da er auch Drop-Outs und Schnee als Bild verstanden und verarbeitet hat ist es in der Tat ein Versuch wert.
Als Eingang konnten zwei einfache VCRs dienen, die allesamt kein TBC und Co hatten und somit auch nur durch Zufall bildgenau deckungsgleich übereingestimmt haben dürften. Trotzdem wurden die zwei Quellen immer störungsfrei miteinander verwurstet ;-)

Impressum | Datenschutz