Hallo Gast | Kostenlos registrieren | Einloggen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  
Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Premiere
Seite: 1, 2, 3   >>
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: pp cs 4 und decklink PCIe Extreme had
Thema -->: XML/EDL, Verlinkung von mov zu DPX
Autor Deine Nachricht
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 08:32

Mich würde mal interessieren, wie die Erfahrungen der Switcher und Tester so sind. Wie fühlt sie AP an? Wo sind die Stärken, wo die Schwächen? Erwägt ihr ernsthaft, umzusteigen? Oder testet ihr erst mal und schaut, was passiert? Oder findet ihr Premiere so doof, dass ihr es lasst?


Ich werde in Zukunft After Effects trächtige Projekte in Premiere schneiden, wegen Dynamic Link. Das macht Sinn. Alles andere wird in Avid geschehen, weil sich Avid am direktesten, schnellsten anfühlt und das für mich weitaus professionellere Tool ist. Ausgereifter.

FCP wird nun erst einmal ruhen. Da fange ich jetzt nichts mehr drauf an. Hab allerdings immer wieder mal alte Projekte, die ein update brauchen oder ein re-edit. Das mach ich weiterhin in FCP.

X... Das wird mit mir nichts. Ich hab das ausgiebig getestet, den Ansatz auch verstanden, aber ich finde ihn sehr sehr doof. Ach, noch viel dööfer. Das wird ein Flop. So, wie sch das auch auf Seiten Apple anhört, unternehmen die nun Rettungsversuche. Aber für etwas, was bereits im Ansatz falsch gedacht wurde, macht das keinen Sinn.

Mal sehen, vielleicht erleben wir ja noch die Unwahrscheinlichkeit einer Wiederauferstehung von FCP. Dann bin ich offen.
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ruessel
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 22.02.2008
Beiträge: 481

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 09:35

Zitat:
weil sich Avid am direktesten, schnellsten anfühlt und das für mich weitaus professionellere Tool ist. Ausgereifter.


Ich habe beide auf der Platte. Avid (30 Tage Testversion) ist hölzern, unwillig Material zu importieren und technisch von vorgestern (32Bit).
ruessel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 11:35

ruessel hat folgendes geschrieben:


Ich habe beide auf der Platte. Avid (30 Tage Testversion) ist hölzern, unwillig Material zu importieren und technisch von vorgestern (32Bit).


Ähem. Was für ein rechner? Was für Material?


Also, technisch von vorgestern.... da würd ich nochmal drüber nachdenken. Gewohnheit ist nicht gleichzusetzen mit technischem Standard.
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Sterni
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 10.02.2006
Beiträge: 1306
Firma: Infocus TV- und Medienproduktion

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 11:40

bin gerade am Premiere testen:

Testversion ist auf dem MacBookPro (älteres Teil, 1. Generation Uni-Body)

Schwieriges Projekt: insgesamt 1200 Clips von XDCam(422), Canon 5D, GoPro und noch exotischere Files(von irgendwelchen Guncams > Modellflieger POV)
Gut: einfach kompletten Ordner importieren, Premiere frisst alles und ich hab für alles sofort eine funktionierende Vorschau.(kein Tagelanges umwandeln in ProREs)

Schlecht (bzw vorteil von FCP bzw. ProRes):
Premiere bringt den alten Rechner ganz schön ins Schwitzen, scrubbing ist hölzern, schnitt nicht so flüssig wie mit FCP (ich denke das liegt vor allem daran, dass die Clips nicht mehr in ProRes vorliegen, ist halt ein effizienter Editing-Codec)

Ansonsten: Es gibt einige Unterschiede, aber jeder der FCP kennt kann sofort auf Premiere weiterarbeiten.

Test MacPro mit KOna 3 , Ausspielen kommt!
Sterni ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ruessel
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 22.02.2008
Beiträge: 481

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 11:56

Zitat:
Also, technisch von vorgestern.... da würd ich nochmal drüber nachdenken.


Warum? technisch ein Stand von 2009, kein 64Bit, keine Nutzung aller Kerne, kein Cuda, kein guter Import von diversen HD MPG2 Streams. AVID ist für Leute die damit in einer Bearbeitungsgruppe schneiden müssen und immer das selbe Material bekommen ;-)

Vielleicht schafft es AVID mit der nächsten Version..... die jetzige Version werde ich wieder von der Platte putzen.

Zitat:
Was für ein rechner?


Win7, i950
ruessel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 11:57

Sterni hat folgendes geschrieben:

Premiere bringt den alten Rechner ganz schön ins Schwitzen, scrubbing ist hölzern, schnitt nicht so flüssig wie mit FCP (ich denke das liegt vor allem daran, dass die Clips nicht mehr in ProRes vorliegen, ist halt ein effizienter Editing-Codec)

Ansonsten: Es gibt einige Unterschiede, aber jeder der FCP kennt kann sofort auf Premiere weiterarbeiten.

Test MacPro mit KOna 3 , Ausspielen kommt!


Ja, das stimmt sicherlich. Auf älteren Systemen läuft Premiere schwammig, weil die native Verarbeitung - in Deinem Falle sogar amtlicher Msterialmix - natürlich Power kostet. Wie gesagt, am wohlsten fühlt sich Premiere mit CUDA Grakas, so z.B. die Nvidia Quadro FX4000 oder besser 4800. Dann gehts flutschiflutschi.
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ulip
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 13607
Firma: Digital Production

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 12:18

Ja, Premiere macht nur auf schneller Hardware Spaß_
Viel CPU und RAM für anspruchsvolle Codecs, fette GraKa für Effekte.
ulip ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Clermond

Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 11.10.2010
Beiträge: 4247

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 13:47

imich irrtiert nach wie vor, dass es nichts ProRes ähnliches gibt um
ein Masterfile o.ä. auszuspielen. Wie macht ihr das?

Viele Grüße
Cler
Clermond ist offline Benutzer-Profile anzeigenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ruessel
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 22.02.2008
Beiträge: 481

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 14:00

Zitat:
nichts ProRes ähnliches gibt um
ein Masterfile o.ä. auszuspielen. Wie macht ihr das?


Viel besser, einfach das fertige Projekt mit allen benutzten Daten in einen neuen Ordner kopieren und diesen zu archivieren (Wechselplatte). Wird nach einem Jahr ein HD, Sd oder "Sonst-was" File gebraucht, einfach neu in Premiere rendern und dem Kunden berechnen.
Premiere besitzt eine Option, die es erlaubt beim Speichern die weit verstreut auf der Platte benutzten Daten neu in einem Ordner zu sammeln und mit neuer Verlinkung zu speichern.
ruessel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ulip
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 13607
Firma: Digital Production

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 14:19

Oder halt, so vorhanden, ProRes benutzen (geht ja), oder die kostenlosen Codecs von Avid oder die teuren Cineform.
ulip ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 14:44

Habe mir Premiere mal 2 Tage angesehen und sehr gemischte Gefühle. (2,93 Quad Core IntelXeon mit Radeon 4870, 12 GB RAM sowie Decklink Studio mit BT-LH17ßßW.

Pro:
Sehr performant, auch schon ohne Cuda, toller Chroma Keyer (Ultra), in vielen Bereichen ähnlich FCP, aber definitiv indirekter bei der Bedienung, ergo: langsamer vom Workflow

Pro und Contra:
in vielen Bereichen ähnlich FCP, aber definitiv indirekter bei der Bedienung, ergo: langsamer im Workflow.

Contra:
Die Sequenzautomatik spinnt: Ziehe ich ein XDCAM-EX-File auf "Neues Objekt", baut mir Premiere eine "Animation"-Timeline, (bei Pro Res okay).
Will ich mich im Timelinefenster im Zoommodus mit der Hand im Clip hin- und her bewegen, krieg ich die rote Zunge. Die horizontalen und vertikalen Schieber funtionieren nur im Lupenmodus (warum?), die Lupe selbst funktioniert gar nicht.

Jetzt wird's arg: Aufnahme eines Zimmerfensters mit Gardine im Gegenlicht: Sobald ich irgendeinen (Farb)-Filter auf den Clip ziehe, werden die Highlights beschnitten und die Struktur des Fensters und der Gardine verschwinden, OHNE das ich an irgendeinem Parameter geschraubt habe. Zu sehen ist dieser Effekt nur auf dem Videomonitor. Beim Gegentest in FCP tritt dieser Effekt nicht auf.
Export einer gecroppten Videodatei (stehender Moderator) führt zu kuriosem Ergebnis: Premiere verkleinert den Moderator in der gecroppten Datei, obwohl das Pixelformat der Wunschvorgabe entspricht. Was soll das denn bitteschön?

Vieles was ich in FCP sofort bewirken, bzw. bearbeiten kann, muss ich in Premiere erst umständlich (da indirekt) bearbeiten. Beispiel Croppen, in FCP einfach das "C" drücken, in Premiere erst einmal den Filter "Zuschneiden" suchen und auf den Clip werfen, Schlagschatten, usw. etc. pp

Scheint mir alles sehr unausgegoren, keinstenfalls aber professionell!

Beste >Gruesse!

Juergen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 15:03

MediaMovie hat folgendes geschrieben:


Pro und Contra:
in vielen Bereichen ähnlich FCP, aber definitiv indirekter bei der Bedienung, ergo: langsamer im Workflow.

Contra:
Die Sequenzautomatik spinnt: Ziehe ich ein XDCAM-EX-File auf "Neues Objekt", baut mir Premiere eine "Animation"-Timeline, (bei Pro Res okay).

Vieles was ich in FCP sofort bewirken, bzw. bearbeiten kann, muss ich in Premiere erst umständlich (da indirekt) bearbeiten. Beispiel Croppen, in FCP einfach das "C" drücken, in Premiere erst einmal den Filter "Zuschneiden" suchen und auf den Clip werfen, Schlagschatten, usw. etc. pp

Scheint mir alles sehr unausgegoren, keinstenfalls aber professionell!

Beste >Gruesse!

Juergen


Hallo Juergen,

zunächst mal: die Sequenzautomatik würde ich niemals nutzen. Nimm die Einstellungen händisch vor.


Und zum letzten Abschnitt Deines Postings: doch, das ist schon ziemlich professionell. Allerdings natürlich auch 'Adobig'. Wenn Du After Effects zum Beispiel kenst, dann fühlst Du Dich beo Premiere heimelig. Die Effektfenster sind quasi gleich wie in AE. Und daher für Dich nach einer kurzen Eingewöhnung sicher leicht zu handhaben. Kleine Kompositionen sind in premiere wirklich super und schnell zu machen. Parameter wie Mittelpunkt oder Ankerpunkte zum Beispiel in bewegungen sind viel professioneller als in FCP (allein schon wegen der Werte in Zahlen. Diese Positionsangaben 0 und 0 versteht doch niemand. das ist oft Blindflug)
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 15:14

Ja, sich an das etwas andere - und in einigen Punkten vielleicht auch bessere - Interface zu gewöhnen ist nicht das Thema, aber was nutzt das alles, wenn es "unter der Haube" nicht funktioniert und Premiere jede Menge Mist baut?

Wie ist das denn bei dir, verhält sich Premiere da auch so, kannst Du z.B. auch nicht mit dem Hand-, oder Zoomwerkzeug arbeiten, oder fluppt es bei dir einwandfrei?

Das Phänomen mit den Filtern (auch Third Party) törnt mich noch am Meisten ab, da ich nicht weiß, wie ich dieses Problem lösen, oder umgehen soll.

Beste Grüße

Jürgen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 15:52

MediaMovie hat folgendes geschrieben:
Ja, sich an das etwas andere - und in einigen Punkten vielleicht auch bessere - Interface zu gewöhnen ist nicht das Thema, aber was nutzt das alles, wenn es "unter der Haube" nicht funktioniert und Premiere jede Menge Mist baut?

Wie ist das denn bei dir, verhält sich Premiere da auch so, kannst Du z.B. auch nicht mit dem Hand-, oder Zoomwerkzeug arbeiten, oder fluppt es bei dir einwandfrei?

Das Phänomen mit den Filtern (auch Third Party) törnt mich noch am Meisten ab, da ich nicht weiß, wie ich dieses Problem lösen, oder umgehen soll.

Beste Grüße

Jürgen


Also, das ist bei mir (Quadro FX 4800) ganz flutschig. Aussergewöhnlich, wenn man bedenkt, was für Daten da verarbeitet werden (stichwort: nativ)

Die Third Party Frage kann ich Dir nicht beantworten. Ich übergebe für FX immer nahezu alles an AE. Auch aus FCP und AVID.

Was mir aber aufgefallen ist: Magic Bullet Looks zum Beispiel hab ich heir drauf und das ist auch somit selbstverständlich in Premiere verfügbar. Wie übrigens in Avid und AE auch.
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Was sagen die Switcher? Pro und Contra
13.07.2011, 15:59

Alles schön und gut, aber könntest Du mir ganz "unpolitisch" einfach nur meine Frage beantworten.

Hast DU auch die beschriebenen Probleme mit den Werkzeugen, ja, oder nein? Mich interessiert es, ob das bei mir ein Einzelphänomen ist, oder nicht.

Besten Dank im voraus!

Jürgen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra
13.07.2011, 16:09

MediaMovie hat folgendes geschrieben:
Alles schön und gut, aber könntest Du mir ganz "unpolitisch" einfach nur meine Frage beantworten.


Wie ich recht unpolitisch schrieb: flutscht. Hat aber ganz unpolitisch mit der CUDA zu tun= Grafikleistung.
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Premiere Bugs
13.07.2011, 16:49

Klassisch: Aneinander vorbeigeredet. Wie auch immer. Mit Cuda also keine Bugs bei der Bedienung des Interfaces, ohne Cuda-Unterstützung dagegen buggy?

Schwer zu glauben und noch schwerer zu verstehen, findest Du das nicht auch?

Danke aber für deine Rückantwort und beste Grüße!

Jürgen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ulip
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 13607
Firma: Digital Production

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 16:53

Hier flutscht es auch. GTX 285 GraKa in 8-Core-Mac – und ein Student (der FCP gut kennt) hat beim Schneiden von R3D neulich gemeint: das fühlt sich ja an wie HDV in FCP…

GG

Uli
ulip ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ulip
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 13607
Firma: Digital Production

Re: Premiere Bugs
13.07.2011, 16:54

MediaMovie hat folgendes geschrieben:

Schwer zu glauben und noch schwerer zu verstehen, findest Du das nicht auch?


Komm doch mal vorbei und teste…
ulip ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Flutscht es?
13.07.2011, 16:57

Ich kann das deshalb nicht glauben, weil ja der Ultra Chroma Key - trotz nicht vorhandener Cuda-Karte - astrein in der Vorschau "flutscht", davon kann ich in FCP nur träumen und im Gegensatz dazu soll es dann bei so simplen Sachen wie dem Handwerkzeug im Standbild klemmen?
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Premiere Bugs?
13.07.2011, 17:03

Kannst Du das mal mit den Filtern gegenchecken? Also, bei einem Clip mit hellem Weiß und Struktur in demselben Farb-Filter draufwerfen (egal welcher) und schauen, ob die Highlights beschnitten werden, oder nicht.

Würde gerne eingrenzen, ob sich dieses Phänomen nur bei meiner speziellen Konfiguration (s.o.) zeigt, oder ob das nun wirklich ein fetter Bug ist ...

Besten Dank im voraus!

Jürgen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Premiere Bugs
13.07.2011, 17:23

MediaMovie hat folgendes geschrieben:


Schwer zu glauben und noch schwerer zu verstehen, findest Du das nicht auch?


Ja. Da gebe ich Dir recht. das gleiche Gefühl hatte ich, als die After Effects CS5 raus kam. Endlich Hardwarebeschleunigt.
Ich hab ne 3D Sequenz gebastelt, Licht drauf, Motion Blur, das als Precomp 3 mal in eine neue Comp geschmissen und wie ein Blöder hin und hergeschocben. Preview blieb knackscharf. CVorher waren das 16 bunte Quadrate. Konnte ich auch nicht glauben.

Und den Effekt hatte ich, als ich die beiden (!) ATIs gegen eine Quadro FX getauscht habe - Premiere flutscht.

AE macht das allerdings - und da ist Uli sicherlich besser informiert als ich - via Open GL. Cuda nutzt es meines Wissens nicht. Oder bring ich da was durcheinander, Uli?
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ulip
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 13607
Firma: Digital Production

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 17:38

Nein, das ist richtig, AE nutzt kein CUDA. Es ist nur viel schneller und stabiler geworden, weil durch 64 Bit die CPUs und das RAM besser verwaltet werden (wobei 5.5 nach mal ein deutlicher Sprung bei der CPU-Auslastung war).
ulip ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 17:43

UliP hat folgendes geschrieben:
Es ist nur viel schneller und stabiler geworden, weil durch 64 Bit die CPUs und das RAM besser verwaltet werden


Ich hatte glaube ich seit 15 Jahren nicht mehr so einen Geschwindigkeitsgewinn wie bei der CS5 auf After Effects. Man kennt ja immer dieses: 'schneller, besser'. Aber das war echt mal AMTLICH.
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ruessel
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 22.02.2008
Beiträge: 481

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 18:04

Zitat:
Kannst Du das mal mit den Filtern gegenchecken? Also, bei einem Clip mit hellem Weiß und Struktur in demselben Farb-Filter draufwerfen (egal welcher) und schauen, ob die Highlights beschnitten werden, oder nicht.


dann ist dein Premiere in den Grundeinstellungen nicht richtig justiert. Du kannst 0-255 oder Normgerecht 16-235 einstellen, so unterschiedlich wirken dann alle Effekte und z.B. auch Blenden.
ruessel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Premiere Bugs?
13.07.2011, 18:28

MediaMovie hat folgendes geschrieben:
Also, bei einem Clip mit hellem Weiß und Struktur in demselben Farb-Filter draufwerfen (egal welcher) und schauen, ob die Highlights beschnitten werden, oder nicht.



Was meinst Du mit Farbfilter?
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Premiere Bugs?
13.07.2011, 18:38

MediaMovie hat folgendes geschrieben:

Würde gerne eingrenzen, ob sich dieses Phänomen nur bei meiner speziellen Konfiguration (s.o.) zeigt, oder ob das nun wirklich ein fetter Bug ist ...


Also, wenn Du sowas meinst wie Farbbalance zum Beispiel... Nö.

Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Premiere-Voreinstellungen
13.07.2011, 19:03

ruessel hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Kannst Du das mal mit den Filtern gegenchecken? Also, bei einem Clip mit hellem Weiß und Struktur in demselben Farb-Filter draufwerfen (egal welcher) und schauen, ob die Highlights beschnitten werden, oder nicht.


dann ist dein Premiere in den Grundeinstellungen nicht richtig justiert. Du kannst 0-255 oder Normgerecht 16-235 einstellen, so unterschiedlich wirken dann alle Effekte und z.B. auch Blenden.


Hallo Floor,

ich suche mir nen Wolf, aber kann die von dir beschriebene Einstellmöglichkeit weder in den "Voreinstellungen" noch in den "Sequenzeinstellungen" finden. Würde das natürlich gerne mal ausprobieren, wo genau kann ich diese Einstellmöglichkeit finden?
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Premiere-Einstellungen
13.07.2011, 19:06

Sorry, der Tipp kam ja von Ruessel ... ;-)
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ruessel
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 22.02.2008
Beiträge: 481

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 20:36

Sieht bei mir so aus:

Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.

Falls keine Outbox vorhanden und der Wert soll gegen aller NORM RGB 0-255 sein, mal im Grafikkartentreiber etwas vergleichbares suchen...
ruessel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ruessel
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 22.02.2008
Beiträge: 481

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 21:16

Noch eine Idee wegen den Helligkeitssprüngen, schau doch mal unter "neue sequenz" und dort unter Bearbeitungsmodus. Vielleicht steht dort ein Codec drin, der 0-255 nicht unterstützt.
ruessel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
13.07.2011, 21:18

Sag mal, legst Du immer Matrox Sequenzen an?

Wie verhält sich das rendertechnisch?
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ruessel
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 22.02.2008
Beiträge: 481

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
14.07.2011, 10:09

Zitat:
Sag mal, legst Du immer Matrox Sequenzen an?


Ja, grundsätzlich... sonst gibt es keine kalibrierte (HD) Ausgabe über die MXo2 Box via HDMI. Ich verstehe nicht die Benutzer, die mit der Vorschau via Grafikkarte zufrieden sind. Die Box ist genial und kostet mit der MAX Funktion gerade 800 Euro.

Rendertechnisch habe ich auch aufgerüstet und habe Broadcast Codecs von Mainconcept installiert. Damit kann ich z.B. XDCAM EX wieder nativ schreiben, sogar direkt auf die SxS Karte mit allen weiteren Daten wie Vorschaubild.

Die Matroxkiste benutze ich zum Rendern mit der MAX Renderbeschleunigung nur für Onlineportale, ein MPG4 ist damit schneller als Echtzeit gerendert. Mein gefilmtes Material ist zu 90% XDCAM EX, der Rest AVCHD, HDV und MOV aus kleinen Kameras, deshalb bleibe ich für Kunden (Bluray, HD Stream) auf der HD MPG2 Ebene.

Der neuste Gag: unkomprimiert 10 Bit über die MXo2 Box, gefilmtes Material mit dem Hypershuttle von BMD via SDI, geschnitten mit Premiere (Achtung 10 Bit aktiveren), Wiedergabe per MXO2.... ich wollte nicht glauben, das dieses Bild aus meiner EX1R kommt. Für ein sinnvolles arbeiten in 10Bit unkomprimiert (140 MB/Sekunde) benötige ich aber dann auch einen neuen PC. Es funzt zwar, aber die Reaktionen sind merkbar verzögert.
ruessel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Treiberproblem?
14.07.2011, 10:37

Auf dem Mac mit BM-Treiber stellt sich das Ganze leider ganz anders da, da hilft auch kein intensives Suchen mehr. ;-)

Im Auswahlmenü des Bearbeitungsmodus gibt es für mich nur den BM uncompressed Codec als sinnvolle Auswahl, Pro Res wird nicht angeboten. Erst bei der Videovorschau offeriert sich diese Möglichkeit. Die Einstellmöglichkeiten dort sind allerdings gegenüber der Matrox rudimentär. Klappt man das Einstellmenü aus, hat man noch die Möglichkeit den Warnhinweis für ausgelassene Bilder bei der Wiedergabe zu aktivieren, oder zu deaktivieren. Das war's! Farb-Arbeitraum, oder Farb-Spektrum festlegen - niente!

Ich muss mal eine Sequenz mit und ohne Filter raus rendern und dann Zuhause sehen, ob dieser Effekt wirklich in der Datei ist, oder nur bei der Monitorvorschau.

Besten Dank und Grüße!

Jürgen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
14.07.2011, 10:44

ruessel hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Sag mal, legst Du immer Matrox Sequenzen an?


Ja, grundsätzlich... sonst gibt es keine kalibrierte (HD) Ausgabe über die MXo2 Box via HDMI. Ich verstehe nicht die Benutzer, die mit der Vorschau via Grafikkarte zufrieden sind. Die Box ist genial und kostet mit der MAX Funktion gerade 800 Euro.

Rendertechnisch habe ich auch aufgerüstet und habe Broadcast Codecs von Mainconcept installiert. Damit kann ich z.B. XDCAM EX wieder nativ schreiben, sogar direkt auf die SxS Karte mit allen weiteren Daten wie Vorschaubild.

Die Matroxkiste benutze ich zum Rendern mit der MAX Renderbeschleunigung nur für Onlineportale, ein MPG4 ist damit schneller als Echtzeit gerendert. Mein gefilmtes Material ist zu 90% XDCAM EX, der Rest AVCHD, HDV und MOV aus kleinen Kameras, deshalb bleibe ich für Kunden (Bluray, HD Stream) auf der HD MPG2 Ebene.

Der neuste Gag: unkomprimiert 10 Bit über die MXo2 Box, gefilmtes Material mit dem Hypershuttle von BMD via SDI, geschnitten mit Premiere (Achtung 10 Bit aktiveren), Wiedergabe per MXO2.... ich wollte nicht glauben, das dieses Bild aus meiner EX1R kommt. Für ein sinnvolles arbeiten in 10Bit unkomprimiert (140 MB/Sekunde) benötige ich aber dann auch einen neuen PC. Es funzt zwar, aber die Reaktionen sind merkbar verzögert.


Dankeschön. Ich hab das die Tage erst ausprobiert mit der MX02, bekam aber kein Bild, wenn ich das AVCHD Material von der AF100 reingeworfen hab. In eine AVCHD Timeline. Muss das mal mit ner Matrox Timeline machen.
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ulip
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 13607
Firma: Digital Production

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
14.07.2011, 11:05

Das ist eine der größten Schwächen bei PPro (zumindest am Mac): Wenn ich eine Video-I/O benutze, muss ich eine spezielle Timeline verwenden – aber dann hat's kein CUDA mehr! Ich halte es durchaus für möglich, dass dann auch Farbverschiebungen auftreten können, zumindest Skalierungen sind sichtbar schwächer als bei CUDA.

Wir umgehen das so, dass wir bei RGB und progressive einfach einen kalibrierten Dreamcolor mit CUDA-Timeline benutzen. Das funktioniert aber nicht bei YUV oder Interlace.

Adobe ist sich des Handicaps bewusst und arbeitet intensiv daran, ibs. mit Blackmagic. Zumindest geben sie solche Sachen auch offiziell zu, aber in Sachen Video-I/O steht PPro dem FCP-X näher als FCP 7.

GG

Uli
ulip ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ruessel
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 22.02.2008
Beiträge: 481

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
14.07.2011, 11:34

Zitat:
aber dann hat's kein CUDA mehr!


Kann ich nicht bestätigen. Habe mit MXO2 MiniMAX auch CUDA.... ist aber PC.

Zitat:
Wir haben die MXO2 Mini (MAX) intensiv getestet und haben keine der sonst bei AJA oder Blackmagic üblichen Verzögerungen oder Ungenauigkeiten beim Arbeiten in der Timeline feststellen können.
Eine Besonderheit ist auch, dass das Plug-in die Möglichkeit bietet, das digitale und das analoge Signal getrennt von einander auszugeben (siehe Bild). So kann man z.B. über HDMI ein HD-Signal und gleichzeitig über F-BAS, S-Video oder YUV ein SD-Signal ausgeben.

Die MXO2 mini bietet seit 2010 Treiber für Mac (Final Cut Studio) und PC (CS4/CS5 Production Premium) und ist nun auch mit der optionalen MAX Option für beschleunigte H.264 Berechnung und volle Echtzeitleistung in der Premiere Pro CS5 Timeline lieferbar.

Quelle: http://www.digitalschnitt.de/produkte/schnittkarten/mxo2mini.htm
ruessel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
floor
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 889

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
14.07.2011, 11:43

ruessel hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Sag mal, legst Du immer Matrox Sequenzen an?


Ja, grundsätzlich... sonst gibt es keine kalibrierte (HD) Ausgabe über die MXo2 Box via HDMI. Ich verstehe nicht die Benutzer, die mit der Vorschau via Grafikkarte zufrieden sind. Die Box ist genial und kostet mit der MAX Funktion gerade 800 Euro.

Rendertechnisch habe ich auch aufgerüstet und habe Broadcast Codecs von Mainconcept installiert. Damit kann ich z.B. XDCAM EX wieder nativ schreiben, sogar direkt auf die SxS Karte mit allen weiteren Daten wie Vorschaubild.



Ah! Ein Licht geht auf! Nun hab ich auch bei AVCHD ein Preview. Darauf musste erst mal kommen. Avid schmeisst das Bild nämlich ohne zu fragen auf die Matrox. automatisch.

Hab mal eben ne 1080p25 Sequenz aus den Matrox Presets erstellt und ein paar AVCHD, MXFs und so weiter reingeholt.
Aller! Auch wieder renderfrei. Nativ. Sch**sse ist das gut.
floor ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ruessel
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 22.02.2008
Beiträge: 481

Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
14.07.2011, 11:53

Zitat:
Nativ. Sch**sse ist das gut.


Sage ich doch schon seit 12 Monaten..... da musste erst Apple euch blinden Mac-Userdazu zwingen ;-)
ruessel ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Re: Was sagen die Switcher? Pro und Contra.
14.07.2011, 12:22

UliP hat folgendes geschrieben:
Das ist eine der größten Schwächen bei PPro (zumindest am Mac): Wenn ich eine Video-I/O benutze, muss ich eine spezielle Timeline verwenden – aber dann hat's kein CUDA mehr! I


Hallo Uli,

heisst das, dass ich mit der BM-Decklink Studio dann gar nicht in den Genuss von Cuda komme? (Mir wird ja nur der "BM uncompressed Codec" angeboten.)

Da heißt im Klartext: Zu der Anschaffung von Premiere kommen sinnvollerweise noch die Anschaffung einer neuen GraKa mit Cuda-Unterstützung sowie einer Matrox MXO2-Mini hinzu.

Das läppert sich ja dann doch ...

Beste Grüße!

Jürgen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: pp cs 4 und decklink PCIe Extreme had
Thema -->: XML/EDL, Verlinkung von mov zu DPX

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge GoPro Pro vs. Contra randoni Video- und Produktionstechnik 7 25.01.2013, 19:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge FCPX besser als viele sagen okohle Final Cut Pro X 41 17.04.2012, 21:38 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge HDMI Switcher/Umschalter RSig Video- und Produktionstechnik 8 02.01.2012, 21:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge CONTRA Premiere CS5 danny Hard- und Software 0 29.09.2010, 23:45 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was sagen mir die Videoscopes Daniel Chaskel Final Cut Pro 2 15.04.2009, 17:02 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Premiere Seite 1 von 3
Seite: 1, 2, 3   >>

 

Impressum | Datenschutz