Hallo Gast | Kostenlos registrieren | Einloggen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  

Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Hard- und Software
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: kein Zugriff auf NAS mehr möglich
Thema -->: Reperaturprogram für Macbookpro 2011 nun doch angelaufen
Autor Deine Nachricht
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1561

Schneller als eine SSD
29.01.2015, 23:07

Bisher hart eich eigentlich eher daran gedacht ne SSD in den zweiten Laufwerksschacht meines 4.1 MP (early 2009) zu stecken. Etwa so eine:

http://www.amazon.de/Samsung-MZ-75E500B-EU-interne-silber/dp/B00P73B1E4/ref=dp_ob_title_ce

Bin letzte Tage aber darüber gestolpert und jetzt lässt mich der Gedanke nicht mehr los mir was so was anzuschaffen.
Und zwar eine 480 GB SSD-"Platte" auf einer PCI 2.0 Karte

http://direkt.jacob-computer.de/_artnr_1910073.html?ref=109

Der 2. PCI-Steckplatz ist noch frei. Weiß jemand mehr davon zu berichten als dort zu lesen?
Habe in anderen Foren gelesen, dass die Karte tatsächlich plug&play und bootfähig sein soll, aber diese Foren waren mir doch zu schwätzerlastig ;-)

LG
Dumbeldore
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
jwfilm
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 160

Re: Schneller als eine SSD
30.01.2015, 13:00

Ich habe die Accelsior als Arbeitsvolumen. Ich glaube seit 2 1/2 Jahren oder so. Ist brutal schnell. Photoshop, Nuke, alles was mit großen Dateien arbeitet profitiert extrem. Bei Audio und normalem ProRes-Schnitt konnte ich keinen Unterschied feststellen, da kam wohl auch die HD nicht an ihre Grenzen. Allerdings beanspruche ich mein Schnittprogramm nicht sonderlich. Die Leistung von Resolve habe ich nicht habe ich nicht vorher/nachher getestet, aber wenn man mit Rohdateien arbeitet dürfte es auch hier einen Leistungssprung geben.

Bootfähig habe ich nicht ausprobiert, mein OS sitzt auf einer normalen SSD im optischen Schacht. Aber ansonsten alles korrekt. Karte reinschieben und das war's. Volumen erscheint auf dem Schreibtisch und agiert wie jedes andere Volumen.

Es gibt die Alternative Sonnet Tempo. Die soll noch schneller sein. Kam leider erst später heraus als die Accelsior.
jwfilm ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
pjw
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.07.2004
Beiträge: 3559

Re: Schneller als eine SSD
30.01.2015, 14:43

Wenn die Karte nicht bootfähig ist, dann würde ich es sein lassen, es sei denn du brauchst es für irgendwelche Compositings mit Footage in 4444 UHD.
Der Witz an der (PCI-) SSD ist ja (wenn man noch keine im Rechner hat), dass sich der alte Rechner wie ein neuer anfühlt – allerdings nur wenn man davon bootet.
pjw ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1561

Re: Schneller als eine SSD
30.01.2015, 15:24

Janeee, diese Karte soll angeblich bootfähig sein. Würde mich natürlich vorher nochmals absichern.

Aber vielleicht hätte ich auch erwähnen sollen, dass ich nicht der Profiuser bin und damit auch nicht mein Geld verdiene. Resolve und Nuke kenne ich nur von hier lesen.

Eine weitere (wenn auch zugegeben eher unterschwellige) Intention war, ob sich die nun doch rund doppelt so hohen Kosten für so einen alten Rechner wirklich lohnen, oder ob ich nicht mit der SSD-Lösung ebenso überglücklich sein würde? Konnte bisher auch noch nicht fest stellen ob meine Kiste SATA 2, 3 oder 4 hat.
Immerhin hönnte ich dabei entweder die Hälfte sparen oder doppelt soviel Speicher bekommen.

LG
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
pjw
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.07.2004
Beiträge: 3559

Re: Schneller als eine SSD
30.01.2015, 15:43

Im zweiten Laufwerksschacht (DVD etc.) des Macpro hast du nur relativ langsames SATA (eigentlich zu langsam für ne SSD). Wenn dann in die Anschlüsse für die normalen Festplatten nutzen. Oder eben die PCI-Lösung. Haucht der alten Käsereibe neues Leben ein. Die reinen Renderzeiten werden sich jedoch kaum verkürzen. Aber z.B. 32bit Programme, die ihren eigenen virtuellen Speicher nutzen, laufen viel schneller (z.B. old FCP).
Die Alternative ist, auf was Neues zu sparen...
pjw ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Re: Schneller als eine SSD
30.01.2015, 17:56

Der im obigen Link bei Jacob Elektronik angebotene PCIe-Flash-Speicher (OWC Mercury Accelsior_E2) funktioniert auch im Mac Pro 4,1 und davon kann OS X auch gestartet werden.
Die Sonnet Variante ist etwas schneller und es gibt noch eine weitere Option, die je nachdem wie man sie konfiguriert, nochmals drastisch an Geschwindigkeit zulegt: http://barefeats.com/hard183.html


Im Mac Pro 4,1 befinden sich sechs SATA 3GB/s Ports. Alle 6 Ports bieten die gleiche Performance, weshalb es egal ist wo eine herkömmliche SSD angeschlossen wird.
Aufgrund des veralteten SATA-Standards wird jedoch so ziemlich jede SSD gedrosselt. Sofern es sich um das Startvolume handelt, so ist die SSD dann jedoch immer noch mehrfach schneller als eine Festplatte.
Wer hingegen die volle Performance einer SATA6GB/s-SSD nutzen möchte, der muss diese an eine SATA6GB/s-PCIe-Karte anschließen (z. B. Sonnet Tempo SSD Pro Plus).


Ich habe mich sowohl gegen PCIe-Flash-Karten als auch gegen PCIe-SATA6GB/s-Karten entschieden und betreibe mein SSD-Startvolume am normalen Anschluss des Mac Pros. Für diesen Zweck liefert es ausreichend hohe Geschwindigkeit.
Als Datenträger für meine Projekte kann ich weder (einzelne) SSDs noch PCIe-Flash-Speicher Karten verwenden, da sie schlicht zu klein sind. RAW, DIs (u.a. ProRes), AAFs und DCPs hauen mir hier in wenigen Minuten mehrere Terabyte voll und daher bleibe ich erstmal bei RAIDs.
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1561

Re: Schneller als eine SSD
01.02.2015, 22:11

Danke für Eure Beiträge. Eure Informationen und Meinungen haben mir sehr geholfen die Sache richtig zu verstehen.

Da also alles möglich ist und funktioniert, muss ich mich nun nur noch entscheiden. Oder vorher ins Portmonee gucken und dann entscheiden ;-)

Zitat:
Die Alternative ist, auf was Neues zu sparen...


Ich bin vor 5 Monaten Vater geworden. Auf was Neues sparen ist gerade nicht mehr drin :-)))
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






OWC Mercury AccelsiorPCIe SSD
17.02.2015, 19:26

Hallo und erstmal alles Gute für Dumbledore zum Nachwuchs (Baby) !!!


Ich habe eben die Posts zur PCIe SSD gelesen und habe eine ähnliche Fragestellung. Ich arbeite aktuell auch nicht (mehr) professionell mit meinem Schnittsystem, möchte aber nicht den Anschluss an die Zukunft verlieren und dennoch das Geld vernünftig ausgeben. Daher
überlege ich, ob es sich lohnt meinen MacPro 2010 (plus FinalCut Pro 6 / FCS2) mittels SSD noch ein wenig Beine zu
machen. Folgende 2 Überlegungen habe ich:

Variante 1: Neue PCIe SSD als Systemplatte mit Snow Leopard 10.6.8 und Final Cut Pro 6 etc.

Variante 2: 2 neue SATA SSD's , einmal eine mit dem alten Snow Leopard und entspr. Software,
die 2. dann mit OSX Yosemite und dem neuen FCProX etc.

Die 1. Variante wäre halt auf der Basis der alten Systems aber mit schneller PCI SSD Technik, Variante 2 dann auch
Softwaremässig in die Zukunft ausgerichtet (wobei ich vom neuen FCPx noch nicht ganz überzeugt bin).

Was meint ihr, welche Variante würde sich eher anbieten und/oder mehr Sinn machen?

Vielen Dank für Eure Mühe !

Beste Grüße
Carsten
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
danny
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 9856
Firma: Freelancer

Re: Schneller als eine SSD
17.02.2015, 19:52

ich würde die variante 3 nehmen, zumindest wenn´s nicht SO teuer sein soll:

1 x rotierende schnelle pladde für 10.6.8 + FCP6 (altes zeuch)
und
1 x SSD für 10.10.x + FCP X

LG

danny
danny ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
jwfilm
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 160

Re: Schneller als eine SSD
17.02.2015, 20:12

Wenn Du den Anschluß an die Zukunft nicht verlieren möchtest, kommst Du leider nicht umhin, Dich irgendwann mit den neuen Betriebssystemen und Schnittprogrammen anzufreunden. 10.6.8 ist das beste OS, das Apple je gemacht hat und wenn Du es auf eine SSD packst wird es superzackig arbeiten. Aber leider wird aktuelle Software nicht mehr dafür hergestellt, ebenso Grafikkarten und andere Hardware. Damit muß man sich abfinden.
Ähnliches gilt für FCP; das alte FCP ist hervorragend und nicht selten trauere ich ihm hinterher, aber es ist eben doch alt und vergleichsweise langsam. Irgendwann wirst Du davon Abschied nehmen müssen, weil es bestimmte Schritte nicht mehr leisten kann. Muß ja nicht unbedingt FCPX sein, es gibt auch Alternativen. Für nicht gewerbliche Zwecke bietet sich evtl. Resolve an, das für den reinen Schnitt eigentlich alles bietet und nichts kostet.
Wenn es Dir also um die Zukunft geht, bist Du mit einer Variante die nur alte Nutzungen unterstützt vermutlich nicht optimal ausgestattet.
jwfilm ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Alt und Neu
17.02.2015, 20:41

Hallo nochmal und zuerst die Antwort an Danny: Ja ich muß zwar etwas auf die Kosten achten, da ich keine Einnahmen mehr habe (zumindest nicht selbstständig), aber von der HDD als Systemplatte wollte ich mich schon verabschieden, bin mir nur nicht sicher ob das "alte" System von der SSD noch wirklich profitiert. Aber JW hat es ja durchaus erwähnt, dass es was bringen wird.
Daran anschließend muß ich mich vielleicht noch korrigieren, denn natürlich werde ich beide Systeme parallel nutzen, zumindest solange die Hardware nicht schlapp macht (Rechner, AV-Interfaces). Die Überlegung die ich hatte ist eher ob ich mit einer PCIe SSD und deren höheren Kosten nicht mit Kanonen auf Spatzen schieße und es nicht besser wäre die günstigere SATA SSD zu nehmen und eben dann die beiden Systeme prallel zu nutzen, je nach Bedarf. 2 SATA SSD's plus FCPx ist zwar auch nicht grad ne Einsparung aber eben flexibler. Kurz um, PCIe SSD ja oder nein, es bleibt dann eine Kosten-Nutzen Frage.
Was die Schnittsysteme angeht, da mache ich mir natürlich schon Gedanken habe aber FCPx bisher als "Spielzeug" eingeordnet; jedoch ist es hier bei Euch allen ja dennoch als Profiwerkzeug im Einsatz, zumindest scheint es so.
Ich hatte die Gelegenheit innerhalb eines Projekts extern mit Grass Valley Edius zu arbeiten und es fühlt sich schon wie FinalCut an, allerdings merkt man dort, dass viele Softwarelösungen in der Funktion wie ein Kompromiss wirken, weil evtl. Apple in Final Cut bessere Lösungen und die Patente darauf hat. Somit wirkt Edius lückenhaft und mir fehlen dort echte Profitools, die zumindest in der 600,- Basisversion nicht vorhanden sind, oder schlechter als FinalCut.
Da ich aber bei Apple bleiben möchte, zumindest solange es nicht zu einem unveränderbaren, Einweg-All in the Box-Spielzeug wird, komme ich wohl um FCPx nicht herum. Adobe und Avid sind für mich aktuell keine Wahl.

Zu JW noch die Nachfrage; ich dachte Resolve ist nur Colorgrading und kein Schnittystem, aber da bin ich leider nicht so tief drin wie die Proficutter.. ;-) Aber ich schau mir das zusätzlich mal an. Danke.

Beste Grüße
Carsten
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
pjw
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.07.2004
Beiträge: 3559

Re: Schneller als eine SSD
18.02.2015, 01:49

10.6.8 profitiert natürlich von einer SSD, aber eine PCI-SSD wäre Overkill.
FCPX würde ich ohne SSD nicht unbedingt empfehlen, da es den RAM relativ schnell voll schreibt und es dann zäh werden kann, da auf drehende Platten ausgelagert wird. Wenn du wenig Geld hast, dann fang erst mal mit 10.10 (oder 10.9) auf einer besseren SATA SSD an (mindestens Samsung EVO, besser Pro) und lager all die großen Dateien auf drehende Platten aus. Ein Fusiondrive wäre auch eine Option, aber möglicherweise nicht unter 10.6.8 ansprechbar.
Mit FCPX kann man durchaus arbeiten, z.T. auch deutlich besser als mit dem alten FCP (ich saß heute wieder für ein Projekt am alten und war nicht besonders begeistert – weniger von der Geschwindigkeit, als davon, dass manches einfach umständlicher ist).
pjw ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
jwfilm
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 160

Re: Alt und Neu
18.02.2015, 03:33

VIDI-O-Ton hat folgendes geschrieben:
ll Zu JW noch die Nachfrage; ich dachte Resolve ist nur Colorgrading und kein Schnittystem


Das ist richtig, Resolve ist Colorgrading. Aber die aktuelle Version enthält einen gut funktionierenden Schnittbereich. Ist natürlich nicht zu vergleichen mit einem dezidierten Schnittprogramm, aber es ist für lau und man bekommt die beste Farbkorrektur gleich mit dazu. Ich kann mir Anwendungen vorstellen, bei denen Resolve dadurch zur besten Lösung wird.
jwfilm ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Re: Alt und Neu
18.02.2015, 14:06

Ja, Resolve ist für Rough Cuts mittlerweile gut zu gebrauchen. :-)

VIDI-O-Ton hat folgendes geschrieben:
Kurz um, PCIe SSD ja oder nein, es bleibt dann eine Kosten-Nutzen Frage.
Du bekommst die Leistung die du bezahlst. Eine gute SSD arbeitet sau-schnell im Mac Pro 5.1, eine PCIe-Flashspeicherkarte toppt das jedoch nochmals drastisch. Für ein Startvolume braucht man das nicht. Ist purer Luxus. Also entscheide du ob dir sau-schnell zu einem durchschnittlichem Preis genügt (SSD) oder ob du ultra-schnell zum Monsterpreis haben möchtest.

VIDI-O-Ton hat folgendes geschrieben:
… habe aber FCPx bisher als "Spielzeug" eingeordnet; jedoch ist es hier bei Euch allen ja dennoch als Profiwerkzeug im Einsatz, zumindest scheint es so.
"Euch allen" ist übertrieben. Bei mir (und einigen anderen) ist FCPX nicht im Einsatz. Im Forum tummeln sich mittlerweile einige Premiere-Cutter und eine kleine Anzahl Avidler. Das Forum ist eigentlich offener geworden und nicht mehr ausschließlich auf das FCP-Ökosystem fixiert. Das ist gut so.

Ich würde in eine Samsung Pro SSD mit 500 oder 1TB investieren. Dann OS 10.10 installieren und beide FCPs zusammen. Sofern du 10.6 für alte Hardware-Treiber (IO-Karte?) benötigst, lege dir eine zweite Partition an und installiere es dort.
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Gast






Der Wald lichtet sich
18.02.2015, 20:04

Ich antworte mal auf PJW und Alex K gemeinsam, sonst wird's unübersichtlich.

Danke für Eure Mühe und die guten Infos. Ich fühle mich jetzt doch bestätigt, dass die PCI SSD wohl etwas overpowered wäre und es für meine Anwendungen sicher reicht wenn ich eine normale SSD nehme. Ich werde es dann auch so machen und habe eine OWC Mercury Electra 3G SSD 480GB gefunden, die mir zusagen würde (280,-€). Dort würde ich dann eben zwei Bootpartitionen für Snow Leopard (altes System) und Yosemite/FCPx (neues System) einrichten.
Die PCI SSD hätte als nettes Feature noch die 2 eSATA Ports gehabt für meine Backups, aber da tut es auch eine günstige Controllerkarte. Den RAM werde ich auch noch etwas aufrüsten von 12 auf 16 GB ; für eine grössere Aufrüstung fehlt erstmal die Kohle, und ich hoffe dass FCPx nicht zu arg den Speicher frisst. :)
Also nochmal besten Dank für den Entscheidungskick !

Alexander K. hatte noch erwähnt, dass dieses Forum sich auch für andere Plattformen mehr öffnen will. Das finde ich sehr gut und würde mir dann evtl. auch ein "Grass Valley - Edius Pro" Unterforum wünschen. Ich habe hier in den letzten Jahren zwar selbst nicht viel an Infos beigetragen, da die Zahl der echten Profis doch erdrückend ist und ich nur ein kleines Licht bin, trotz 20 Jahren TV Mitarbeit als damaliger Toningenieur. Aber ich lese hier sehr gern mit, weil ich kein kompetenteres Forum kenne. Das offizielle Edius Forum ist zwar nicht schlecht, aber mir fehlt da noch etwas die Tiefe. Vielleicht können wir also Edius hier mit aufnehmen? Ich arbeite nur extern damit und es gefällt mir ganz gut. Für mein System passt mir die Windows-Schiene jetzt erstmal nicht so in den Kram.

Viele Grüße
Carsten
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1561

Re: OWC Mercury AccelsiorPCIe SSD
19.02.2015, 15:06

VIDI-O-Ton hat folgendes geschrieben:
Hallo und erstmal alles Gute für Dumbledore zum Nachwuchs (Baby) !!!


Danke schön! :-)
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: kein Zugriff auf NAS mehr möglich
Thema -->: Reperaturprogram für Macbookpro 2011 nun doch angelaufen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge FCPX richtig sichern für eine Neuinst... dr.f Final Cut Pro X 9 22.06.2018, 11:11 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schneller Downloadservice ? McKlimm Video- und Produktionstechnik 20 07.05.2018, 22:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Farbräder defekt? Hat jemand eine Erk... AXS Final Cut Pro X 17 02.01.2018, 11:48 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine andere Konvertierungsfrage Markus_K Hard- und Software 9 22.11.2017, 19:26 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Muss eine Datei für älteren Windows C... pjw Hard- und Software 7 18.11.2017, 14:40 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Hard- und Software Seite 1 von 1

 

Impressum | Datenschutz