Hallo Gast | Kostenlos registrieren | Einloggen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  
Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Hard- und Software
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: Externe GPUs für iMac.
Thema -->: iTunes sichern
Autor Deine Nachricht
der.gallo
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 08.08.2004
Beiträge: 446

Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
13.05.2016, 14:44

Hallo zusammen,

ich wollte mal sehen, welche meiner Programme (Basis: MBP 2011) unter 10.6.8 noch zu El Capitan kompatibel sind und habe folgendes getan:
- externe Platte angehängt und startfähig gemacht.
- mit CCC die Systemplatte mit OSX 10.6.8 auf die externe Platte geclont
- Startvolumen aufgerufen und Rechner von der externen Platte gestartet
- einige Programme gestartet ob alles soweit läuft (und läuft)
- Appstore aufgerufen und El Capitan geladen
- El Capitan Installation gestartet und ohne Probleme installiert
- während der Installation startete der Rechner 2x neu
- bei letzten Neustart gab es einen längeren (ca. 2 Sekunden) langen Ton, Bildschirm blieb schwarz und es meldete sich die Systemplatte mit 10.6.8 zurück
- die externe ist zwar sichtbar aber nicht mehr als Startvolumen verfügbar

Ich bin verwirrt. Liegt es an der externen Platte?
Und ja, ich habe El Capitan über 10.6.8 installiert, weil sonst angeblich CS3-Anwendungen nicht mehr laufen, da eine Neuinstallation der Programme wohl wegen dem Install-Tool nicht mehr funktionieren.
der.gallo ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
RoyalTS
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beiträge: 572

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
13.05.2016, 20:59

Ich bin genauso vorgegangen wie du und hatte das gleiche Problem.

Mit früheren OS hatte ich nie Probleme, wenn ich es auf einer externen Platte gestartet hatte.
Aber mit El Capitan hatte ich keinen Erfolg. Ich hatte es mehrfach probiert. Einmal funktionierte es, aber dann war es so träge, dass ich damit nicht einmal einfachste Aufgbane erledigen konnte, weil die Programme kaum zu öffnen waren.

Daraufhin habe ich meinen Wissensdurst an El Capitan unterdrückt und arbeite erstmal weiter am meinem treuen OS 10.7.5

El Capitan kommt mir erst auf den Schreibtisch, wenn Apple neue Geräte heraus bringt und mich überzeugt, dass ich mit der neuen Hardware besser arbeiten könnte, denn so alt ist mein aktuelles System nach meinem Empfinden nicht.
Und viel wichtiger: Mein "altes" OSX funktioniert!
RoyalTS ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
danny
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 9848
Firma: Freelancer

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
13.05.2016, 22:33

hier werkeln mittlerweile neben meinen alten mac pro´s 3.1 und 5.1 zwei stück hackintosh mit diverser PCI-hardware. demnächst folgt ein intel skylake-hackintosh...

besonders interessant ist das gigabyte GA-Z170x ud5 th, das hat 2 x USB-C-combi-ports mit TB3... weiss aber noch nicht, ob die sauber laufen.

werde berichten! ;)

LG

danny

PS: vielleicht besinnt sich apple ja wieder ordentliche rechner zu bauen, dann werden wir vielleicht auch wieder freunde (was desktop-rechner angeht).
danny ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
finalcutter
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beiträge: 760
Firma: PrivaTier

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
14.05.2016, 00:19

'Bringe es mal auf den Punkt:
Mit den neuesten Versionen aller Programme läuft ElCap hervorragend!
Habe den direkten Vergleich mit ML, der bei mir mit älteren Programmen läuft. Z.B. CS6 statt CC2015.
finalcutter ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
der.gallo
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 08.08.2004
Beiträge: 446

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
17.05.2016, 09:45

@TS: Und genau so war es dann auch bei mir. Nach weiteren Versuchen startete El Capitan dann doch von der externen Platte. Das aber so träge, wie ich es lange nicht erlebt habe. So dauerte z.B. Safari rund 35 Sekunden und beim Illustrator dachte ich schon an einem Frost. Selbstverständlich ist die extrem lahme externe Platte schuld, deren Durchsatz für soetwas überhaupt nicht gedacht ist.

Am meisten hatte mich der lange "Tröttttt-Ton" verwirrt und ich meine auch mal etwas darüber gelesen zu haben. Einmal bedeutet dies, zweimal das.

Egal, meine CS4-Anwendungen (nicht CS3, wie oben beschrieben) laufen, wenn man zuvor eine Java-Datei installiert, die Apple bereit hält.

Danke für das Mitleid ;)

Nachtrag: Nach dem Trötttt und anschließenden automatischen Neustart und Rückkehr zu 10.6.8 war in den Systemeinstellungen mit "Startvolumen" die externe Platte nicht mehr sichtbar. Als ich aber das MBP nochmals startete und dabei die "Alt-Taste" festhielt, konnte ich die externe Platte als Bootplatte auswählen - was etwas seltsam war, weil sie doch zuvor nicht sichtbar war.
der.gallo ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
godehart
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 28.08.2006
Beiträge: 446
Firma: Freelancer

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
17.05.2016, 15:34

Hatte den Fall neulich auch. Nach einem Gespräch mit meinem Mac-Händler empfahl mit der von 10.6 erst auf 10.8 (wenn man eine Version hat) und dann auf Capitan zu wechseln. Bei mir war das Problem, dass Mail sich ansonsten nicht integrieren ließ und alte Mails nicht mehr auftauchten.
godehart ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
der.gallo
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 08.08.2004
Beiträge: 446

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
19.05.2016, 11:38

Ich mache den Tanz mit der lahmen Festplatte jetzt nochmals, weil mich zwei externe Firewire-Platten verlassen haben.

Erst neulich lass ich hier einen Beitrag über Platten, die nach einer Einlagerung nicht mehr starten wollte. Von Verharzung und anderen Gemeinheiten war die Rede.
Heute hatte ich dann zwei externe WD-FireWire-Platten (je 1TB) aus dem Schrank genommen, die nur einmal zum Teil mit Daten beschrieben wurden und dann in einer Archivbox im Schrank verschwanden. Die eine lief gar nicht erst an, während die andere mit sich arbeiten ließ. Doch beim Klonen war nach exakt 200 GB Feierabend. Fest, fertig, tot. Diverse Neustarts der Platte mit und ohne Rechner, inklusive 30 Minuten Abkühlung und ein finaler kräftiger Schlag gegen die Tischkante, konnten die Platte nicht zur Arbeit überreden.
der.gallo ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
pjw
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.07.2004
Beiträge: 3550

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
19.05.2016, 12:26

Manchmal sind auch die Netzteile der externen Platten schuld. Baue sie mal in ein anderes Gehäuse ein.
pjw ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
der.gallo
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 08.08.2004
Beiträge: 446

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
19.05.2016, 14:26

Hm, die Netzteile lagen genauso lange und unbenutzt in der Archivbox - es sind Steckernetzteile. Das die Controller in den externen Gehäusen hier und da die Hufe heben, war mir bekannt und habe ich oft genug erlebt. Aber das war nie nach so wenig Betriebsstunden (deutlich unter 10 Stunden) der Fall.

Die Platten sind keine Mühe mehr wert und hätten für's Klonen nochmals einen Einsatz gehabt. Die Kunden brauchen die Daten nicht mehr und ich habe mich aus der Werbung zurückgezogen. Ergo: In die Tonne damit.
der.gallo ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
pjw
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.07.2004
Beiträge: 3550

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
19.05.2016, 14:36

Ich hab das schon erlebt, dass Steckernetzteile nach 10h den Geist aufgegeben haben. Gerade bei WD.
Meine Theorie ist, dass Festplatten deutlich länger leben, als diese lausigen Netzteile. Ich habe deren Ausfall bei externen Gehäusen schon oft erlebt. Manchmal findet man Ersatz, auch mit ein bisschen Löten, manchmal muss ein neues Gehäuse her.
Alte Festplatten (außer SCSI aus den frühen 90ern) werfe ich nicht weg, sondern nutze sie als "Datengrab". Wenn du deine Daten auf möglichst viele Festplatten, auch kleine, verteilst, sind sie sicherer.
pjw ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
der.gallo
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 08.08.2004
Beiträge: 446

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
23.05.2016, 10:47

Ja, zu Zeiten als ich beruflich tonnenweise Daten sichern musste, wurde alles doppelt und dreifach gesichert. Irgendwie bin ich ganz happy den Absprung aus der speicherfressenden Szene noch rechtzeitig gemeistert zu haben. Die 4k Epoche hätte mich bestimmt fertig gemacht.

Mit defekten Netzteilen hatte ich nie etwas zutun. Die Controller in den externen Gehäusen hatten gerne mal schlapp gemacht.
der.gallo ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
finalcutter
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beiträge: 760
Firma: PrivaTier

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
23.05.2016, 12:34

godehart hat folgendes geschrieben:
Hatte den Fall neulich auch. Nach einem Gespräch mit meinem Mac-Händler empfahl mit der von 10.6 erst auf 10.8 (wenn man eine Version hat) und dann auf Capitan zu wechseln. Bei mir war das Problem, dass Mail sich ansonsten nicht integrieren ließ und alte Mails nicht mehr auftauchten.


Übrigens hat mir der ehemalige Mac-Händler meines Vertrauens empfohlen, wenn ich auf Nummer Sicher gegen will, nur das Betriebssystem zu verwenden, mit dem ich den Mac gekauft habe ...!
finalcutter ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
der.gallo
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 08.08.2004
Beiträge: 446

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
26.05.2016, 11:50

finalcutter hat folgendes geschrieben:
Übrigens hat mir der ehemalige Mac-Händler meines Vertrauens empfohlen, wenn ich auf Nummer Sicher gegen will, nur das Betriebssystem zu verwenden, mit dem ich den Mac gekauft habe ...!


Hat der Händler auch gesagt, wie lange das gut geht?
Ich habe mein MBP 2011 im Erscheinungsjahr gekauft und es kommt mir vor als wäre es erst neulich gewesen. Das ich mit einem alten OS unterwegs war, merkte ich fast gar nicht. Aber es sind die Kleinigkeiten, wie die Anbindung zur Wolke und das Abgleichen von Daten zum iPad und iPhone, die mich ausbremsten und die es letztendlich nötig machten zu aktualisieren. Meine Programme sind - bis auf ein paar Opfer - immer noch die gleichen. Was Apple allerdings mit iPhoto angestellt hat, ist eine Schande. Völlig verbogen um es neuer aussehen zu lassen, aber inhaltlich kaum anders. Ich nutze es weniger, muss aber den Support für Frauchen spielen. Auch Adobes Acrobat Reader ist ein ganz schlimmes Teil geworden.
Der oft angesprochene Performance-Zuwachs hat mich wohl ausgelassen oder man wurde mit Yosemite erst ausgebremst um später - bei etwas Zuwachs - wieder feiern zu können. Mag sein das ich es mir nur einbilde, aber Steves Abwesenheit wird mehr und mehr spürbar.
der.gallo ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
finalcutter
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beiträge: 760
Firma: PrivaTier

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
26.05.2016, 12:12

2011 ist natürlich schon etwas antik. Möchte das Gleiche auch von meinem Mitte 2013er Pro behaupten. Summierend kann ich sagen, dass mein Rechner mit dem Sprung auf elCap und der damit eingesetzten neuesten Software (Adobe CS4 > CC, FCP 7 > FCP X usw.) schon einen gewaltigen Performance-Schub erhalten hat, den ich sehr zu schätzen weiß.
Übrigens finde ich "Fotos" garnicht so schlimm, wie es immer dargestellt wird. Die Ordnungskriterien entsprechen halt dem neuesten Stand, nach kurzem Einarbeiten hat man's drauf und das Bearbeiten überlasse ich eh Photoshop.
Eine Anbindung zur Wolke kommt für mich nicht in Frage - da kann ich meine Daten auch direkt an den NSA senden.
Natürlich ist die Zusammenarbeit von alten Rechnern zu modernen Lifestyle-Produkten wie iPhone oder iPad immer etwas problematisch. Kann da nicht mitreden, da ich, als überzeugter Smartphone-Gegner, auch kein's besitze. Das ist Luxus! Und ein iPad brauche ich momentan nicht!
finalcutter ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
dr.f
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 10.01.2011
Beiträge: 7531

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
26.05.2016, 12:15

finalcutter hat folgendes geschrieben:
Übrigens hat mir der ehemalige Mac-Händler meines Vertrauens empfohlen, wenn ich auf Nummer Sicher gegen will, nur das Betriebssystem zu verwenden, mit dem ich den Mac gekauft habe ...!

Lass Dir bitte mal EINE Begründung nachreichen.
Wäre nett, wenn Du uns die dann mitteilen könntest.
dr.f ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
finalcutter
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beiträge: 760
Firma: PrivaTier

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
26.05.2016, 19:31

Leider kann ich nichts mehr nachreichen, da es ja der ehemalige Händler war. D.h.: er ist nicht mehr präsent. 'Kann mich aber noch an seine Begründung erinnern, als ich damals meinen 1.1er Pro nach Reparatur bei ihm abholte (zitiere sinngemäß): nur das mitgelieferte System bietet eine 100%ge Funktionssicherheit. Jedes Systemupdate, vor allem die großen Sprünge, könnten ein, ohnehin durch aktuelle Programme belastetes System, überfordern. Unter System sei nicht nur die Software sondern auch die Hardware gemeint.
Musste dem Mann damals glauben, da ich nur User, er aber IT-Diplömer war! Hat aber nicht lange angehalten ...
finalcutter ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 10850

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
27.05.2016, 07:25

Der ist nicht zufällig als IT-Berater in die USA ausgewandert?

http://m.heise.de/newsticker/meldung/l-f-Atomraketen-Steuerung-nutzt-Floppy-Disks-3220702.html
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
finalcutter
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beiträge: 760
Firma: PrivaTier

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
27.05.2016, 11:08

Welches Betriebssystem: 8.5? Dann läuft's!

Ging, glaube ich, damals um den Sprung Snowleo zu Mountainlion, bin mir aber nicht sicher...
finalcutter ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
pjw
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.07.2004
Beiträge: 3550

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
27.05.2016, 12:27

Traveller hat folgendes geschrieben:
Der ist nicht zufällig als IT-Berater in die USA ausgewandert?

http://m.heise.de/newsticker/meldung/l-f-Atomraketen-Steuerung-nutzt-Floppy-Disks-3220702.html


Das größte Problem dürften die Ersatzteile sein, aber immerhin kann das niemand von außen hacken...
pjw ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 10850

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
27.05.2016, 14:35

Da ist was dran.

Der technikverliebte Chef von Nordkorea hat als Gegenentwurf vielleicht schon eine Launch-App auf seiner iWatch.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
finalcutter
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beiträge: 760
Firma: PrivaTier

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
27.05.2016, 15:55

... oder 'n Beil in der Tasche - zum Hacken!
finalcutter ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Hape
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 177

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
28.05.2016, 23:36

danny hat folgendes geschrieben:
hier werkeln mittlerweile neben meinen alten mac pro´s 3.1 und 5.1 zwei stück hackintosh mit diverser PCI-hardware. demnächst folgt ein intel skylake-hackintosh...

besonders interessant ist das gigabyte GA-Z170x ud5 th, das hat 2 x USB-C-combi-ports mit TB3... weiss aber noch nicht, ob die sauber laufen.

werde berichten! ;)

LG

danny

PS: vielleicht besinnt sich apple ja wieder ordentliche rechner zu bauen, dann werden wir vielleicht auch wieder freunde (was desktop-rechner angeht).


Ich habe meinen Hacki gerade in Betrieb genommen - mein erster. Die TB3-Anschlüsse scheinen unter 10.11.5 noch nicht zu funktionieren. Falls du aber eine Lösung dafür hast… Mein Interesse ist groß!

:)
Hape ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
danny
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 9848
Firma: Freelancer

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
29.05.2016, 19:19

moinsen,
hast du den TB unter einem windows-system aktiviert per treiber-installierung? das musst du nämlich einmal machen, sonst wird der onboard-controller nicht aktiviert.

und du musst warscheinlich auch das protokoll im bios umstellen, so ist es zumindest beim Z97-UD7 TH gewesen. die firmware F5 ist wohl auch nötig.

LG

danny
danny ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Hape
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 25.04.2007
Beiträge: 177

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
29.05.2016, 21:09

Morjen,

hmmm, dann muß ich mich wohl mal auf die Suche nach einer Windows-CD machen?
Na ja, hatte ja auch keiner gesagt, daß es einfach werden würde.

Kann man diese Feinheiten irgendwo nachlesen?

Danke!

:)
Hape ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Christian
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 222
Firma: Ohrwerk Fröhlingsdorf&Martis GbR

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
07.06.2016, 11:07

Hallo Danny,

hat Gigabyte denn die Fertigung der Thunerbolt-Boards mittlerweile im Griff?

Von drei Rechnern, die ich damals mit dem UP5-TH bauen wollte, waren zwei Boards "dead out of the box" -
und dann war das Board im Umtausch nicht mehr lieferbar! So sind dann zwei Rechner unfreiwillig mit dem UD-5H
entstanden und nur einer mit dem TB-Board.

Ein begehrliches Auge werfe ich ja auch auf die X99er mit dem neuen 10-Kerner, aber da wird wohl noch viel Wasser den Rhein runterfließen, bis das unter OSX läuft.

Chris
Christian ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
RoyalTS
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 10.07.2006
Beiträge: 572

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
18.07.2016, 13:23

Nachdem ich einige Wochen zuvor schon geschrieben hatte, dass bei mir eine Installation von El Capitan auf einer externen Festplatte zu schleppend und träge läuft, möchte ich einmal eine aktuelle Statusmeldung abgeben:

Mein bestehendes System werde ich auf keinen Fall upgraden. Ich habe zuviel alte und wichtige Programme darauf, die ich für die Arbeit benötige.
Ich habe mir auch schon überlegt, einfach einen neuen Mac zu kaufen, aber da Apple in den letzten zwei bis drei Jahren wirklich nur wenig Leistungssteigerung auf den Markt gebracht hat, sehe ich keinen Grund für neue Hardware.

Also habe ich jetzt doch nochmal einen Versuch gestartet mit El Capitan auf einem externen Medium. Dieses mal habe ich eine handliche und niedlich-kleine SSD von Sandisk benutzt. Und bisher hat es den Anschein, als ob das System sauber funktioniert!
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Kurzum: Von der Handhabung stört mich die SSD mich nicht und sie kann auch mal am kurzen USB-Kabel baumeln, wenn man das Macbook mobil auf dem Schoß betreiben muss.

Hat jemand ähnliche Erfahrung mit El Capitan auf externer SSD?
RoyalTS ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
der.gallo
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 08.08.2004
Beiträge: 446

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
14.10.2016, 15:50

der.gallo hat folgendes geschrieben:

Und ja, ich habe El Capitan über 10.6.8 installiert, weil sonst angeblich CS3-Anwendungen nicht mehr laufen, da eine Neuinstallation der Programme wohl wegen dem Install-Tool nicht mehr funktionieren.


Korrektur: CS4 und nicht CS3.

Aber wie sich sicher rumgesprochen hat, sind Arbeiten mit CS4 unter El Capitan eingeschränkt. Da klemmt es wohl mit den Zusatzmodulen. U.a. lassen sich Photoshop-Bilder nicht mehr in Illustrator platzieren. Da der Illustrator zu meinem Alltag gehört und Adobe mich so nicht in die Abo-Falle saugt, bin ich auf Affinity Designer umgestiegen. Irre was die Leutz für so kleines Geld hinbekommen. Wenn Photoshop zuckt, fliegt es auch gleich von der Platte ;)
der.gallo ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
MACerle
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 06.06.2005
Beiträge: 752

von El Capitan auf Sierra ein Fiasko!
21.10.2016, 13:49

Servus, miteinander,
blauäugig habe ich mein bestens funktionierendes System auf Sierra upgedatet, mit dem Erfolg, daß sich meine Peripherie, allem voran der Drucker und einige Programme nicht mehr funktionierten. Auch nicht die Software meiner Canon Fotokamera funktionierte mehr. Dabei hat nach dem Update von 10.6. auf 10.8 und letztlich auf El CApitan alles noch so toll gefunzt.
Nun, ich brauchte einen Spezialisten, der mir ein downgrading meines iMAC wieder auf El Capitan durchführte (ich konnte das nicht), hat mich daher auch eine Stange Geld gekostet.
Jetzt ist wieder El Capitan drauf, und nach drei Tagen, die ich mit Neuinstallationen und sonstigen Wiederbelebungsaktionen verbrachte, läuft nun alles wieder wie gewohnt.
Also seid vorsichtig mit OS Sierra!!!

Hannes
MACerle ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
pjw
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.07.2004
Beiträge: 3550

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
11.07.2017, 22:53

Bevor ich Systemupgrades mache (war z.B. lange auf Yosemite geblieben), klone ich das aktive System und probiere erst das neue erst aus.
Am besten hältst du immer eine bootfähige Platte dafür übrig. Das klonen kannst du mit dem Carbon Copy Cloner machen.
pjw ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
MACerle
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 06.06.2005
Beiträge: 752

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
12.07.2017, 09:58

pjw hat folgendes geschrieben:
Bevor ich Systemupgrades mache (war z.B. lange auf Yosemite geblieben), klone ich das aktive System und probiere erst das neue erst aus.
Am besten hältst du immer eine bootfähige Platte dafür übrig. Das klonen kannst du mit dem Carbon Copy Cloner machen.


Ich habe eine bootfähige Platte, auf der der Klon liegt, und ich war der Meinung, daß ich auf diese Weise El Capitan wieder auf den Rechner bringe. Aber das war Wunschdenken! Das Betriebssystem Sierra, obwohl El Capitan auf der bootfähigen Platte lag, wurde nicht durch El Capitan ersetzt. Danach war ich mit meinem Latein am Ende und mußte das Downgrading von einem Spezialisten machen lassen.
Ich bin kein Spezialist, sondern Anwender, und manche Dinge kann ich einfach nicht.
MACerle ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
pjw
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.07.2004
Beiträge: 3550

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
12.07.2017, 13:31

Genau so, wie du einen Klon von El Capitan erstellt hast, so gehst du auch wieder zurück. Du bootest von deiner Capitan Klon-Platte, wirfst den Carbon Copy Cloner an und klonst dein aktives System auf die Platte, auf der sich Sierra befindet (oder benutzt einfach die Capitan-Platte weiter, wenn sie gleich schnell/groß ist).
Allerdings geht dir alles verloren, was du seitdem auf Sierra gemacht hast, also solltest du dies vorher backupen.
pjw ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
MACerle
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 06.06.2005
Beiträge: 752

Re: Von OSX 10.6.8 nach El Capitan
12.07.2017, 19:23

Ja, pjw, danke für Deine Ausführungen. Ich hoffe, daß ich so schnell nicht mehr downgraden muß.
Hannes
MACerle ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: Externe GPUs für iMac.
Thema -->: iTunes sichern

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge Lautheit nach EBU R 128 und MXF AVC I... Traveller Final Cut Pro X 3 17.05.2019, 09:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Video bleibt nach Standbild stecken slx Anfängerfragen 4 28.04.2019, 23:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Timeline wird langsam nach Farbkorrek... Günter Final Cut Pro X 1 17.04.2019, 13:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge XML von FCPX nach AE bibo Final Cut Pro X 5 24.03.2019, 18:12 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hässliche Streifen nach Verlangsamung... Kingnews Final Cut Pro 13 19.01.2019, 20:13 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Hard- und Software Seite 1 von 1

 

Impressum | Datenschutz