Hallo Gast | Kostenlos registrieren | Einloggen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  
Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: Exporteinstellungen für Projekte
Thema -->: Bildformat
Autor Deine Nachricht
PN_FILM
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2018
Beiträge: 4

Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
29.08.2018, 16:31

Ich habe Aufnahmen in einen Bunker gemacht der Raum war groß und leer. Die beiden Personen in der Szene kann man schlecht verstehen da es einen ungewollten Hall Effekt gibt. Gibt es in Final Cut eine Möglichkeit den Ton zu verbessern.
Leider hatte ich kein Ansteckmikro zur Hand.
Danke im Voraus.
Gruß aus Bremen
Peter
PN_FILM ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Goetz
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 07.02.2011
Beiträge: 3354

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
29.08.2018, 17:08

Ich denke nicht, dass du das hingebogen kriegst.
Und ich denke auch nicht, dass die Frage in die Rubrik Color Correction gehört.
Goetz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
McKlimm
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 2263

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
29.08.2018, 17:23

iZotope RX ‘DeReverb’.
Ansonsten schließe ich mich Götz voll
und ganz an....
McKlimm ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4461
Firma: ueding media

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
29.08.2018, 17:36

PN_FILM hat folgendes geschrieben:
... Leider hatte ich kein Ansteckmikro zur Hand. ...

Sowas könnte man auch mit einem gut platzierten Mikrofon, z.B. an einer Angel, in den Griff bekommen.
Natürlich wären (die richtigen !) Anstecker das Mittel der Wahl gewesen.

Wie hast Du denn den Ton aufgenommen? Mit dem Mikro von der Kamera?
Dann kannst Du es definitiv vergessen.

Für die Zukunft:
Schlechter Ton stört die meisten Zuseher viel mehr als ein schlechtes Bild - trotzdem achten ganz viele Filmer beim Dreh kaum auf den Ton und betreiben Aufwand nur fürs Bild.
Am besten ist immer jemand dabei, der sich direkt beim Dreh schon um einen guten Ton kümmert und auch ständig kontrollierend reinhört, sonst hast Du später im Schnitt Deine AHA-Erlebnisse. Sicher kann man in der Post einiges verbessern, aber Du solltest immer mit dem jeweils bestmöglichen Ergebnis vom Dreh kommen.
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 10685

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
30.08.2018, 06:19

Seit kurzem gibt es eine geile Erfindung: Kopfhörer. Vorher konnte man nie am Set den Ton kontrollieren.

Zur Frage: da ist nichts zu retten. Neudreh mit gescheiter Tontechnik oder mit den Darstellern nachsynchronisieren. Und dann soviel Hall drauf (großer Raum), dass es zur Szenerie passt.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ulip
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 13522
Firma: Digital Production

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
30.08.2018, 08:01

Es gibt ein billigeres Plug-In von CrumplePop namens Echo Remover. Aber, wie hier schon erwähnt, ist das von sehr begrenzter Wirkung, es kann sehr schnell arg künstlich klingen.
ulip ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ben07
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beiträge: 1754

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
30.08.2018, 10:59

HerbyDerby hat folgendes geschrieben:

Sowas könnte man auch mit einem gut platzierten Mikrofon, z.B. an einer Angel, in den Griff bekommen.
Natürlich wären (die richtigen !) Anstecker das Mittel der Wahl gewesen.


Hi Herby,

wenn du Erfahrung damit hast, kannst du einen Tipp geben für die richtige Position der Angel oder das richtige Ansteckmikro?

Wir benutzen entweder eine Angel mit Richtmikrofon (Sennheiser K6) oder ein Ansteckmikro (MKE 2 mit AVX-System), haben aber so oder so immer wieder Probleme mit Hall.

sg Ben
ben07 ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4461
Firma: ueding media

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
30.08.2018, 12:49

ben07 hat folgendes geschrieben:
... Tipp geben für die richtige Position der Angel oder das richtige Ansteckmikro?
Wir benutzen ... Sennheiser K6 oder ein Ansteckmikro (MKE 2 mit AVX-System) ...

Meine Erfahrungen stammen überwiegend aus dem ENG-Bereich, da geht es vor allem darum, SCHNELL zu einem möglichst guten Ergebnis zu kommen. Das ist leider dann oft nur ein Kompromiss. Beim szenischen Arbeiten hat man natürlich viel mehr Eingriffsmöglichkeiten, weil man sich dort die Zeit nehmen kann, den Mikrofonstandort mit dem Licht abzustimmen und evtl. sogar die Positionierung der Schaupieler zu optimieren. Das geht bei ENG praktisch nicht.

Und über allem schwebt immer das Damoklesschwert mit der schlichten Frage:
Was hat man denn nun überhaupt an Material zur Verfügung?

Bei eurem K6 ist natürlich die Wahl des passenden Kopfes das A und O: Mit einer Kugelcharakteristik wirst Du in halligen Räumen nicht froh, außer Du kannst so nah wie möglich an den Sprecher ran. Und da meine ich wenige Zentimeter!
Gleiches gilt immer beim MKE 2, weil es eine Kugelcharakteristik hat.

Da muss ich jetzt ein bisschen ausholen:

Auch bei der Tonaufnahme geht es letztlich um die S/N-Ratio, also das Verhältnis von Nutzsignal zu Störsignal (Geräusche).
Da der Hall ein Störsignal ist, muss man alles dafür tun, um ihn möglichst nicht aufzunehmen.

Generell hat jeder Raum einen Hallanteil, abhängig von der Beschaffenheit der Wände, Decken und Fußböden.
Harte und glatte Oberflächen erzeugen Hall, weiche und zerklüftete Oberflächen 'schlucken' den Schall, also z.B. eine Stimme. Je nach Größe des Raumes wird aus dem Hall irgendwann ein Echo, das ist eine Frage der Laufzeit - eigentlich ist beides das Gleiche, aber die größere Entfernung der Wände zum Schallereignis macht es dann irgendwann schwerer, den Schallursprung und den Hall beim Hören zu trennen - das Ergebnis ist eine unverständliche Matsche.

Ein Bunker oder Keller, aber durchaus auch eine Kirche sind in Bezug auf Echo/Hall der worst case: Glatte, harte Oberflächen und, je nach Größe, ein stark störendes Echo.

Dagegen hilft nur ein möglichst stark gerichtetes Mikrofon und - immer - der minimal mögliche Abstand zur Schallquelle (Sprecher). Wenn es dann noch möglich ist, sollte man durch schallschluckende Elemente den Hallanteil noch weiter reduzieren. Das geht mit Teppichen, Wolldecken, Schaumstoffmatten oder auch festen Elementen, die man als Schallschluckwand um den Sprecher herum anordnen kann.

Bei einem szenischen Dreh im Bunker würde ich alles abdecken und abhängen, was nicht im Bild erscheinen muss.
Dann dem Sprecher entweder ein Richtmikrofon vor die Nase halten oder einen gerichteten Anstecker verpassen.
Falls man nur angeln kann, dann von oben und so, dass das (Richt)mikrofon von oben schräg durch den Sprecher hindurch zeigt, weil dadurch der Körper des Sprechers den Schall vom Boden und von den hinter ihm liegenden Wänden schluckt.

Um es gedanklich einfacher zu machen, kannst Du Dir ein Mikrofon als Taschenlampe vorstellen, und die Oberflächen als mehr oder weniger stark reflektierende Flächen. Die Aufgabe ist nun, nur den MUND des Sprechenden so zu beleuchten, dass alles außer diesem im Dunkeln liegt.

Ein Kugelmikro leuchtet rundum, und bei einer stark reflektierenden Fläche kommt demzufolge das Licht aus allen denkbaren Richtungen und mehrfach zurück. Ein Bunker wäre im Beispiel ein VOLL VERSPIEGELTER Raum ... da machst Du mit einer Kugelcharakteristik schlicht nichts mehr.

Du kannst nun entweder die Reflektionen verhindern (schwarze Tücher über alle Oberflächen) oder durch eine stark gerichtete Taschenlampe (Richtmikro) den Strahl auf den Mund begrenzen. Damit wird dann auch klar, warum man von oben nach unten angeln muss: Im Beispiel würde das Störlicht zuerst auf den Körper des Sprechers fallen und dort verschluckt, strahlst Du aber zur Decke, so würde das Licht von dort auf die Wände, den Boden und auf den Sprecher zurückfallen (= Echo).

Noch ein wichtiger Aspekt beim Dreh:
Das Ohr (bzw. das Hirn) des Menschen ist in der Lage, Störschall bis zu einem gewissen Grad wegzufiltern.
Ein Kugelmikro, mono, kann und macht das nicht - es nimmt schlicht ALLES auf, und man wundert sich am Schneidetisch über Flugzeuge, Autos, Maschinenlärm oder sontwas, das beim Dreh niemandem aufgefallen ist.
Deshalb der Tipp, IMMER jemanden dabei zu haben, der sich das Mikrofonsignal per KOPFHÖRER anhört und qualitativ bewertet.

Mach' mal den Versuch in einem normalen Raum:
Erst einfach nur hören, was da so alles an Geräuschen vorhanden ist.
Dann ein Kugelmikro aufstellen und dessen Signal mit einem Kopfhörer abhören - und STAUNEN, was da noch so alles an Krach in dem Raum zu hören ist ...

Das Ganz verkürzt in ein paar Handwerksregeln:

1.) ran an die Schallquelle - je näher, desto besser
2.) bei Hall / Echo immer ein Richtmikro benutzen und natürlich Regel 1 trotzdem beachten
3.) vorhören, optimieren und erst drehen, wenn der Ton im Kopfhörer gut ist
4.) bei Interviews in der Post einen Hochpassfilter mit 50 ... 100 Hz auf den Sprecher legen, damit der Subraum verschwindet

Zu Deinen Mikros:

Das MKE 2 ist ein gutes Interviewmikro, aber, wie alle Kugelmikros, nur in ruhigen Räumen.
Das K6 ist durch seine wechelbaren Köpfe im Prinzip eine gute Wahl, aber bei Hall muss es dann eine Superniere oder Keule sein, eine normale Niere reicht nicht, und ein Kugelmikro ist schlicht falsch.

Wirklich gute Richtmikros sind z.B. das MKH 416 oder 816 von Sennheiser bzw. deren Nachfolger, aber es gibt ganz sicher inzwischen einen ganzen Strauß an guten und bezahlbaren Mikrofonen.

Und natürlich: sie sind ein Kompromiss insofern, als die Basswiedergabe schlechter ist als bei einem Kugelmikro oder einer Großmembran, aber in einem halligen Raum ist das dann auch wieder egal.

Guggst Du:
https://de-de.sennheiser.com/richtrohrmikrofon-reportage-spielfilm-funk-fernsehen-mkh-416-p48u3
oder
https://de-de.sennheiser.com/richtrohrmikrofon-entfernte-schallquellen-mkh-8070

als Beispiele - da können Die echte Tonleute sicher noch den einen oder anderen Tipp geben, ich bin da nicht soooo tief drin, und mein Wissen bez. Hardware ist sicher auch nicht auf dem neuesten Stand.
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ben07
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beiträge: 1754

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
30.08.2018, 13:05

wow... danke.

sg B
ben07 ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Wolfried
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 01.06.2005
Beiträge: 184
Firma: Hobbyanwender

vielen Dank auch von mir
30.08.2018, 13:48

bin zwar nur Hobbyist und werde keinen Angler dabeihaben, aber deine Erklärungen waren insgesamt sehr aufschlussreich
Wolfried ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
danny
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 9833
Firma: Freelancer

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
30.08.2018, 16:39

Als alter Ton-Hase kann ich Herbies info gar nicht genug hervorheben.

Leider wird von vielen Ton nur als "Bildbegleitwerk" verstanden - dementsprechend Achtung wird der Materie (leider) oftmals nur geschenkt. In den meisten Fällen ist dann aber doch leider DER entscheidende O-Ton genau dann von Protagonisten gefallen, als der Tonmann nicht die Angel rein gehalten hat und dann ist großes Fratzenscheiden!

Das Sennheiser 416 oder auch das 816 sind hervorragende Mikros - auch wenn es die schon seit einer halben Ewigkeit gibt, sie haben sich im Einsatz "On the Road" einfach bewährt - kosten aber auch eine Kleinigkeit. Eine günstige Alternative gibt es z.B. von Rode, oder Fame (Hausmarken vom Thomann-Versandhaus bzw. dem Musicstore in Köln).

Das Testen von Tönen am Set ist leider auch völlig aus der Mode geraten, bzw. sich mal VOR dem Dreh die Akustik im Raum anzuhören (Klatsch-Test) und Herby schon sagte: Kirchen, Hallen und Bunker sind wegen der glatten Wände und meist auch Böden absoluter Worst Case.

Wenn Du mit Ansteckmikros arbeiten musst sollte neben deinem MKE2 immer auch eine passende Niere wie etwa das "Tönnchen" MKE40 dabei sein, genau so wie das Zubehör um das Mic ORDENTLICH an den Mann/die Frau anzubringen, genau wie auch echte Windpuschel für die Anstecker immer dabei sein sollten.

Man könnte da unendlich viel zu schreiben, aber leider ist ja in deinem Fall das Kind schon in den Brunnen gefallen.

Beim nächsten mal dann halt in schön! ;)

LG

Danny
danny ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4461
Firma: ueding media

Re: vielen Dank auch von mir
31.08.2018, 13:41

Wolfried hat folgendes geschrieben:
bin zwar nur Hobbyist und werde keinen Angler dabeihaben ...

Dann solltest Du zumindest immer einen Kopfhörer beim Dreh aufhaben und ständig mithören - und sei es nur, um mitzukriegen, dass die Batterie im Mikro gerade aufgibt.
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
finalcutter
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beiträge: 729

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
31.08.2018, 14:11

Das war das i-Tüpfelchen. Glückwunsch und Danke!
finalcutter ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Markus_K
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 03.08.2009
Beiträge: 1019

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
31.08.2018, 14:42

Ich für meinen Teil habe seit der London Reise in 2017 auch immer ein externes Sony Mikro mit Fellschutz an meiner AX 100 oben dran. Es ist einfach toll, zu hören, wie viel weniger Tonbollern man so noch hat. Eigentlich nur bei der Überquerung der Towerbridge habe ich Störgeräusche vernommen. Ansonsten so gut wie nie. Wie gesagt, ist einfach toll so :)
Markus_K ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Goetz
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 07.02.2011
Beiträge: 3354

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
31.08.2018, 18:57

Markus_K hat folgendes geschrieben:
Es ist einfach toll, zu hören, wie viel weniger Tonbollern man so noch hat.

Auch bei Sprachaufnahmen in Bunkern?
Oder hast du damit keine Erfahrung?
Und vielleicht auch nicht ganz mitbekommen, um welche Aufnahmesituation es in diesem Thread hier geht?

Für die hier diskutierte Situation nützt dir dein "Mikro mit Fellschutz auf der Kamera" nämlich rein gar nichts. Der Fellschutz verhindert Bollergeräusche, die durch Wind verursacht werden welcher direkt an der Mikrofonmembrane rüttelt. Gegen Hall nützt der dir überhaupt nichts!
Goetz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Markus_K
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 03.08.2009
Beiträge: 1019

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
31.08.2018, 19:14

Du Götz, ich wollte einfach etwas mit diskutieren. Ich weiß, dass das mit dem Thema Aufnahmen im Bunker nicht viel zu tun hat, doch haben andere ja schon die Diskussion mit Zusatzmokros angeregt, deshalb mein Beitrag ;) Also immer schön locker bleiben, wir sind hier im Forum und nicht beim FBI Verhör :)
Markus_K ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
PN_FILM
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2018
Beiträge: 4

Hall im Bunker
31.08.2018, 21:23

Ich danke euch für eure Beiträge, leider sind die Aufnahme mit zwei alten Menschen gemacht worden und ich war allein.
Ich hatte genug mit den beiden zu tun und so ist der Ton eben runter gefallen.
Habe durch die BFA in Bremen den Tip bekommen es mit FC pro, EQ Trübung entfernen zu versuchen.
Es ist besser geworden, man versteht die Darsteller. Aber ihr habt recht, ein Ansteckmikro hätte das Problem gleich gelöst.
Habe mir das Rode Link zugelegt und die ersten Versuche sind prima.
Leider lassen sich die alten Aufnahmen nicht wiederholen.
Danke noch mal.
Gruß aus Bremen
Peter
PN_FILM ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
McKlimm
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 2263

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
01.09.2018, 00:03

Wenn es als Zeitdokument erhaltenswert ist, kannst
Du es immer noch untertiteln....
McKlimm ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
PN_FILM
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2018
Beiträge: 4

Zeitdokument untertiteln
01.09.2018, 06:30

Danke McKlimm,
Beim Film handelt es sich um ein Zeitdokument, einer meiner beiden Zeitzeugen war als Kind in diesem Bunker, ich bin jetzt so weit den Rest Hall zu erhalten um die Bunkeratmosphäre zu wahren.
Untertiteln ist eine gute Idee aber in meinem speziellen Fall könnte es auch stören.
PN_FILM ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
danny
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 9833
Firma: Freelancer

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
01.09.2018, 13:04

Peter,
wieviel Dialog ist das, der wichtig ist? Ich habe den Izotope hier und könnte mal schauen, was ich mit dem De-Reverb hinbekomme.

Vielleicht hast Du ja mal einen kleinen UNBEARBEITEN Ton-Schnipsel, den Du bereitstellen kannst (48Khz/24bit), dann kann ich mal schauen, was geht.

LG

Danny
danny ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
PN_FILM
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2018
Beiträge: 4

Unbearbeiteter Tonschnipsel
09.09.2018, 11:53

Danke Danny für dein Angebot,
Für dieses Projekt habe ich den Ehrgeiz es allein zu schaffen. Ist DeReverb eine reine Ton SW oder gibt es so etwas auch als Plugin?
Gruß aus Bremen
PN_FILM ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dirk E.
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 27.10.2009
Beiträge: 1547

Re: vielen Dank auch von mir
09.09.2018, 12:22

HerbyDerby hat folgendes geschrieben:
Wolfried hat folgendes geschrieben:
bin zwar nur Hobbyist und werde keinen Angler dabeihaben ...

Dann solltest Du zumindest immer einen Kopfhörer beim Dreh aufhaben und ständig mithören - und sei es nur, um mitzukriegen, dass die Batterie im Mikro gerade aufgibt.


....aber bitte GUTE Kopfhörer - und nicht die InEar-Stöpsel vom alten MP3-Player... ;)

Wichtig ist das man bei Kopfhörern zur Tonkontrolle den Schall der Umgebung möglichst gut ausblendet um rein das zu kontrollieren was das Mikro aufnimmt. Gerade bei Umgebungsgeräuschen (Straßenlärm usw.) ist es sonst schwierig eine ordentliche Kontrolle hin zu bekommen, bei lauten Umgebungsgeräuschen (Blaskapelle, Festzelt, Rockkonzert, Bagger bzw. Maschinen o.ä.) eigentlich unmöglich.

Ich persönlich verwende seit Jahrzehnten dazu den Beyerdynamic DT-48, leider wird dieses Modell nicht mehr hergestellt. Mit diesem Kopfhörer werden Umgebungsgeräusche relativ gut unterdrückt so das man eine hervorragende Tonkontrolle hat. Oft und gerne wird auch der Sennheiser HD-25 verwendet, auch der Beyerdynamic DT-770M soll sehr gut sein. Allerdings liegt man da schon finanziell in einer Größenordnung von 100 bis 200€ für so einen Kopfhörer....und die Dinger lassen sich auch nicht mal so schnell irgendwo in die Kameratasche quetschen wie meientwegen die ganzen kleinen, leichten Kopfhörerchen die man sonst so verwendet.

Meiner Meinug nach lohnt allerdings die Investition in Tonequipment und man kann ruhigen Gewissens bei Tonzeugs (egal ob Kopfhörer oder Mikrofone) von einer relativ langen Nutzungszeit ausgehen, auf jeden Fall deutlich länger wie bei Kameratechnik. Darum lohnt es sich auch über die Jahre hinweg hier gutes Geld zu investieren - meine Tonausrüstung hat inzwischen viele Kameras kommen und auch wieder gehen sehen... ;-)

HerbyDerby's Ausführungen zum Ton angeln ist nichts mehr hinzuzufügen, das ist eigentlich eine vollumfassende Info zum Thema - klasse gemacht und sicherlich für Ton-Neulinge hilfreich.

Ganz wichtig ist beim Ton allerdings auch noch das versauter Ton nicht so einfach im Schnitt gerade gebogen werden kann. Falsche Farben, falscher Weißabgleich oder auch (in Grenzen) zu helles oder dunkles Bild lassen sich i.d.R. wesentlich einfacher "geradebiegen" als schlechter Ton. Sollte man immer im Hinterkopf haben und daher dem Ton mindestens genau so viel Sorgfalt zukommen lassen wie dem Bild.
Dirk E. ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
ulip
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 16.07.2004
Beiträge: 13522
Firma: Digital Production

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
09.09.2018, 13:25

Zu dem Thema noch ein schöner Beitrag bei nofilmschool über Christopher Nolans Erstling "Following":

https://nofilmschool.com/2018/09/watch-how-christopher-nolans-following-laid-groundwork-his-career

Der Film war ein absolutes No-Budget Projekt, aber hier ein Zitat aus dem Text:

"The film also convinced the director that it was vital to capture the best quality raw, location sound as possible (ambiance, room tone, and good quality dialogue) and began his use of sound as a storytelling device."
ulip ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
pjw
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.07.2004
Beiträge: 3526

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
10.09.2018, 18:07

Wenn's kein Dokumentarfilm werden soll, kann man es auch wie Robert Rodriquez in El Mariachi machen, der ganz auf O-Töne am Set verzichtet hat, um schnell, spontan und günstig drehen zu können. Der Rest kam dann im Studio. Und auch Hollywood hat eine Zeit lang (möglicherweise heute noch) auf O-Töne weitestgehend verzichtet und sogar die Dialoge komplett im Studio einsprechen lassen. Nur die Raumatmo wird gerne mitgenommen.
Bei dokumentarischen Werken (...) bleibt nicht so viel übrig, als o.g. Empfehlungen zu folgen.
pjw ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
finalcutter
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.09.2006
Beiträge: 729

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
10.09.2018, 19:26

... oder ich lasse es unverständlich aber authentisch und der gesprochene Text läuft unten mit. Wird eigentlich auch immer gern genommen (z.B. bei Bayern und Plattdütschen).
finalcutter ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4461
Firma: ueding media

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
12.09.2018, 16:58

finalcutter hat folgendes geschrieben:
... oder ich lasse es unverständlich aber authentisch ... z.B. bei Bayern und Plattdütschen).

Da wäre es ja auch in Ordnung, solange man als Bayer oder sonstwas das Gesprochene versteht.
Weil man dann zumindest die Chance hat zu sehen, ob der Text auch sauber 'übersetzt' wurde.

Bei einem unverständlichen, weil z.B. verhallten, Ton ist das aber m. M. nach anders: Hier habe ich als Zuhörer letztlich keine Möglichkeit der Verifikation mehr, und gerade bei zeitgeschichtlichen Themen ist das unschön.

Eine Grundverständlichkeit sollte also immer vorhanden sein, spätestens bei mehrmaligem Hören muss man dahinter kommen können, was gesagt wurde.

Unverständlicher, untertitelter Ton riecht schnell nach Manipulation.
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Goetz
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 07.02.2011
Beiträge: 3354

Re: Ton mit Hall durch leeren Raum verbessern
12.09.2018, 18:42

HerbyDerby hat folgendes geschrieben:
Unverständlicher, untertitelter Ton riecht schnell nach Manipulation.


zugegeben off topic, aber irgendwie doch passend:
Kennst du die bad lip reading serie?

https://www.youtube.com/watch?v=8EsUNOIYyKg

https://www.youtube.com/watch?v=gneBUA39mnI
Goetz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: Exporteinstellungen für Projekte
Thema -->: Bildformat

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge Echo/ Hall entfernen oder mindestens ... CVCVCV Anfängerfragen 16 18.03.2018, 02:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Audio - Stimmen verbessern pixfan Anfängerfragen 7 31.12.2017, 20:07 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge GPU-Upgrading durch TB3 Boxen Sterni Hard- und Software 0 16.01.2017, 11:57 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Surroundsound durch Compressor nach L... Anorak Anfängerfragen 4 07.12.2016, 14:20 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ist hier noch etwas zu retten? (durch... rudkowski Final Cut Pro X 5 24.07.2016, 19:42 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X Seite 1 von 1

 

Impressum | Datenschutz