Hallo Gast | Kostenlos registrieren | Einloggen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  
Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: Proxys verloren, weil die Platten bei Programmstart fehlten?
Thema -->: Footage-Import nach FCP X
Autor Deine Nachricht
Rulu2013
Regular


Anmeldungsdatum: 29.04.2013
Beiträge: 81

Apple pro res
02.01.2019, 16:55

Geschnittene Filme werden üblicherweise in einem apple pro res Format abgelegt. Diese Files sind sehr gross (ca 1 Giga pro Minute). Aus diesem Format kann ich den Film jeder Zeit auf dem Mac betrachten. Wenn ich den Film aber auf einem externen Gerät (TV oder Beamer) abspielen will, ist das unmöglich. Ich wandle dann die Originaldatei in eine "kleine" Datei anderen Formats. Dabei ist immer die Frage mit welchem Format bleibt die Qualität des ursprünglichen Filmes am besten erhalten. Gibt es dazu Literatur oder Tipps wie man da vorgehen soll.
Es scheint mir, dass das pro res - Format wirklich nur zur Archivierung taugt.

Danke für eure Ratschläge, Rudolf
Rulu2013 ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4511
Firma: ueding media

Re: Apple pro res
02.01.2019, 17:15

Rulu2013 hat folgendes geschrieben:
Geschnittene Filme werden üblicherweise in einem apple pro res Format abgelegt.

Das ist so zumindest verkürzt wiedergegeben, zumal ProRes nicht gleich ProRes ist ... es gibt da große und qualitativ entscheidende Unterschiede! Und selbstverständlich gibt es eine ganze Menge an sinnvollen anderen Formaten für die Archivierung.

Rulu2013 hat folgendes geschrieben:
... Konvertierung ... Dabei ist immer die Frage mit welchem Format bleibt die Qualität des ursprünglichen Filmes am besten erhalten.

Es gibt - aus gutem Grund - die Unterscheidung nach Aufnahme- Schnitt- und Distributions-Codecs. Aus dem, was die Kamera kann, ergeben sich die Möglichkeiten im Schnitt, und aus dem, was der Abspieler kann, ergeben sich die Anforderungen für den Output.

Der Schnitt sollte immer in einem Codec stattfinden, der den Qualitätsanforderungen der Aufnahme genügt und sich für die Archivierung eignet. Da ist in der Tat Apple ProRes EIN sinnvoller Codec.
Vor allem sind für Schnitt und Archivierung möglichst gering komprimierende Codecs wichtig, um nicht zu große Qualitätsverluste zu haben.

Ein guter Einstieg in das Thema wäre z.B. eine (etwas veraltete) Abhandlung von Apple:
https://manuals.info.apple.com/MANUALS/0/MA611/de_DE/FCP6_HD_und_Sendeformate.pdf
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Rulu2013
Regular


Anmeldungsdatum: 29.04.2013
Beiträge: 81

Re: Apple pro res
02.01.2019, 17:23

vielen Dank Herby für die prompte und kompetente Antwort.
Weiterhin ein schönes 2019 Rudolf
Rulu2013 ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 10853

Re: Apple pro res
02.01.2019, 20:13

Rulu2013 hat folgendes geschrieben:
Wenn ich den Film aber auf einem externen Gerät (TV oder Beamer) abspielen will, ist das unmöglich. Ich wandle dann die Originaldatei in eine "kleine" Datei anderen Formats. Dabei ist immer die Frage mit welchem Format bleibt die Qualität des ursprünglichen Filmes am besten erhalten.


Nutze neben der ProRes-Ausgabe vertrauensvoll zusätzlich das fcp x-Ausgabepreset "Apple Geräte". Da kannst du die gewünschte Auflösung einstellen (die deines Projektes oder kleiner). Ergibt ein mp4-File in hervorragender Qualität (die Endung m4v kannst du auf mp4 ändern). Bei Misstrauen gerne auch im Preset von Apple-Geräte auf Computer umschalten.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Wolfried
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 01.06.2005
Beiträge: 194
Firma: Hobbyanwender

Ergänzung zu Traveller
03.01.2019, 00:11

m4v kann man nicht nur in mp4 ändern sondern man muss das häufig tun weil viele Abspieler mit m4v nichts anfangen können. Ein wichtiger Hinweis von Traveller der vielleicht in Klammern gesetzt nicht genug Aufmerksamkeit erregt.
Wolfried ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 10853

Re: Apple pro res
03.01.2019, 00:15

Bei der genannten zweiten Option („Computer“) entfällt die Mühe.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: Proxys verloren, weil die Platten bei Programmstart fehlten?
Thema -->: Footage-Import nach FCP X

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge iPhone Ringtone wieder von Apple gelö... McKlimm Kaffee Klatsch 4 12.02.2019, 00:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Apple stellt das MacBook Pro (15"... Der Administrator Hard- und Software 4 17.11.2018, 20:10 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Apple watch audio recorder to cloud ? McKlimm Kaffee Klatsch 1 12.10.2018, 16:48 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Exportieren für Apple-Geräte ben07 Final Cut Pro X 0 08.08.2018, 15:27 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge State of eGPU: Apple introduces offic... Rob Hotz Hard- und Software 3 30.03.2018, 17:28 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Final Cut Pro X Seite 1 von 1

 

Impressum | Datenschutz