Frage zum TonSchnitt / Abgabe an LOGIC ( und andere)

Forum rund um den Videoschnitt mit unserem Lieblingsprogramm.

Moderatoren: Indio, Frank Vogelskamp, danny, dr.f, Nico

pinguinfilm
Junior Cutter
Beiträge: 367
Registriert: 02.02.2005, 10:05
Firma: pingu
Kontaktdaten:

Frage zum TonSchnitt / Abgabe an LOGIC ( und andere)

Beitrag von pinguinfilm » 11.02.2021, 13:23

Hallo !

Ich habe bei meinen letzten Produktionen immer einen WORKAROUND über Premiere mit den Audiospuren gemacht, da ich der Meinung bin, mann kann in FCPX nicht vernünftig Audio schneiden.
Zum Beispiel ist mir nicht klar, wie ich bei einem O-Ton Schnitt oder einem
entfernen von einem CLICK ( z:B. ein 2 Frame Schnitt) innerhalb des Clips eine BLENDE machen soll.
Ausserdem entsteht ja immer eine Lücke die man ( wegen der magnetischen Timeline)
Füllen muss.

Wie macht Ihr FCPX Profis das ? Welchen Workflow kann man da am besten nutzen?

Ein Tonmeister hat mir jetzt angeboten meine Filme auf LOGIX zu mischen und audiomäßig zu bearbeiten.
Das liest sich erst mal gut. Zumindest wenn man ROLLEN verwendet.

Aber: Hat jemand schon Ahnung was da mit übernommen wird?

- Lautstärken?
- Keyframe Blenden? ( Allgemeinen mögen das Tonleute nicht drin haben, die haben immer lieber Blenden.)
- Pan ?

Effekte werden natürlich nicht mitgenommen, es sei denn sie wären bereits rausgerendet und reimportiert.
Das ist mir klar.

Bevor ich diesen Weg probiere wäre ich für Tipps / Hinweise sehr dankbar !


VH und Dank,
markus

Schneiderlein
Final Cut Profi
Beiträge: 1321
Registriert: 05.10.2005, 10:43
Firma: Freelancer

Beitrag von Schneiderlein » 12.02.2021, 12:34

Moin!
Habe es gerade einmal ausprobiert:
Pans, Blenden und Volumekeyframes gehen durch / erden mitgereicht.
Allerdings wollten - trotz korrektem Setup in FCP nicht alles Lanes richtig geflagt mitgehen, einige SFX und Musiken waren zwar übertragen, landeten aber als Dialog geflagt in logic.

Dein Eingangsproblem kann ich noch nicht ganz nachvollziehen.
Wenn du was wegschneidest entsteht da doch immer ein Loch, was aufgefüllt werden will.
Zum Clicks etc. wegnehmen markiere ich mit dem Regiontool die Stelle und ziehe Volume runter.


lg,
chris

Robin K.
Senior Cutter
Beiträge: 856
Registriert: 19.12.2011, 15:53
Firma: POST-PROfessionals
Kontaktdaten:

Re: Frage zum TonSchnitt / Abgabe an LOGIC ( und andere)

Beitrag von Robin K. » 22.02.2021, 14:54

pinguinfilm hat geschrieben:Zum Beispiel ist mir nicht klar, wie ich bei einem O-Ton Schnitt oder einem
entfernen von einem CLICK ( z:B. ein 2 Frame Schnitt) innerhalb des Clips eine BLENDE machen soll.
Ausserdem entsteht ja immer eine Lücke die man ( wegen der magnetischen Timeline)
Füllen muss.
Ich hab leider keine Ahnung was du da machst, aber eine LÜCKE sollte in keinem Fall entstehen. Wenn es dir auch um das sog. „Nulldurchgangsâ€�-Problem geht, dann setzt man einfach eine nur Audio Überblendung mit 0,3 oder so Länge. Fertig. Evtl. hilft dir ja das auf die Sprünge: https://www.youtube.com/watch?v=23yBm85VJuI&t=2478s

pinguinfilm hat geschrieben:Ein Tonmeister hat mir jetzt angeboten meine Filme auf LOGIX zu mischen und audiomäßig zu bearbeiten.
Das liest sich erst mal gut. Zumindest wenn man ROLLEN verwendet.
Einfach als XML an Logic übergeben, ja. Die einzige Steigerung davon wäre via XtoPro: https://x2pro.net

pinguinfilm hat geschrieben:- Lautstärken?
- Keyframe Blenden? ( Allgemeinen mögen das Tonleute nicht drin haben, die haben immer lieber Blenden.)
- Pan ?
Alles davon.

pinguinfilm hat geschrieben:Effekte werden natürlich nicht mitgenommen, es sei denn sie wären bereits rausgerendet und reimportiert.
Das ist mir klar.
Nur dass sie es werden. Sämtliche FCP Audio Effekte sind Logic Pro Effekte bzw. VST/AU Effekte auf die BEIDE Apps gleichermaßen zugreifen. Wobei der Empfänger logischerweise evtl. verwendetet Drittanbieter Plugins haben muss, klar.

- RK

Antworten